Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
SILBER : Märkte und Informationen - Seite 883 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

SILBER : Märkte und Informationen

    • Silber heute vor US-Börsenstart mit erstaunlich großem Satz in Richtung EMA (50) bei 19.50 USD. Gold-Silber-Ratio schrumpft weiter auf 88,6. Hoffentlich kein weiteres Strohfeuer. Was mich hoffen lässt, ist insbesondere die auffällige relative Stärke der Silberminenaktien ab Mitte letzter Woche.
      "Blinder Glaube an die Obrigkeit ist der schlimmste Feind der Wahrheit"
      Albert Einstein
    • Weithin unbeachtet scheint zu sein, dass Silber (auch) gezielt über das Shorten des PSLV gedrückt wird, damit der das physische Metall nicht aufsaugt.

      Bin darüber über Twitter gestoßen und habe mal nachgesehen. Schon verblüffend, dass das Shortvolumen an einem Tag um schlappe 731 % auf Rekordwerte ansteigt, gell? Ja, richtig, 731 %! Auch sonst explodiert das Volumen stets, wenn es eng werden könnte für die Bullionbanken...



      Das sollte man beobachten. Umso erstaunlicher, dass Silber heute keine 2 % im Minus ist. Es bleibt spannend. :D
    • Es könnte sich etwas anbahnen und der Grund dafür sein warum Silber hinterher hinkt.

      London leert sich...



      Ronan Manly schrieb:

      Zusammengenommen bedeutet dies, dass die LBMA-Tresore in London seit Ende Juni 2021 8.200 Tonnen Silber (263,3 Mio. Unzen) verloren haben, und dass die Tresore jetzt Silber enthalten, das etwas mehr als der Minenproduktion eines Jahres entspricht. Zwar sind die LBMA-Silberbestände in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 gestiegen, doch beträgt der Nettoabfluss von Januar 2021 bis Ende August 2022 immer noch 5.102 Tonnen. Und da sagen die Leute, es gäbe keine Silberknappheit?
      New York leert sich...




      Die LBMA-Bullionbanken bzw. die zugelassenen Teilnehmer der börsengehandelten Fonds scheinen die Londoner Silber-ETFs als Aufstockungsfonds für physisches Silber zu nutzen, um den Markt zu verängstigen, indem sie den Silberpreis auf dem Papier senken und Institutionen und Einzelhändler zum Verkauf von ETF-Anteilen veranlassen, woraufhin die Bullionbanken diese Anteile aufheben und umwandeln, wodurch sie zusätzliches Metall erhalten, das zur Deckung der physischen Nachfrage benötigt wird.

      Dieser Zirkustrick, bei dem die Bullionbanken alle Teller gleichzeitig in Bewegung halten müssen, funktioniert nur, wenn sie die verschiedenen Nachfragequellen kontrollieren und Silber von den ETFs leihen können. Und das tun sie, indem sie den Silberpreis kontrollieren. Aber da die Nachfrage nach physischem Silber weltweit weiter ansteigt und Silber weiterhin in einem erstaunlichen Tempo aus London abfließt (was Faktoren sind, über die die Bullionbanken die Kontrolle verloren zu haben scheinen), ist dies wieder eine Krisenzeit für die LBMA?


      Nur die Zeit wird es zeigen, aber da die physische Silbernachfrage auf allen Zylindern brennt und massive Mengen an Silber die Londoner LBMA-Tresore verlassen, wird die Taktik der Goldbullionbanken, einen "Papier"-Silberpreis zu schaffen, der nichts mit der physischen Nachfrage und dem Angebot zu tun hat, immer mehr aufgedeckt.
      "Viele scheinen vergessen zu haben, dass der Bürger der alleinige Souverän dieses Landes ist.
      Regierung, Gesetzgebung und Rechtsprechung sind nur die Diener dieses Souveräns!"
    • Im August wurden die letzten Zahlen zum indischen Silberimport veröffentlicht. In den ersten 7 Monaten diesen Jahres wurden 5100 Tonnen Silber importiert. Zum Vergleich im selben Zeitraum 2021 wurden nur 110 Tonnen importiert. Zählt man den August hinzu könnte sich die importierte Silbermenge auf gut 6000 Tonnen belaufen. Der Abfluß 2022 aus London beläuft sich auf circa 7500 Tonnen und der der Comex auf rund 960 Tonnen. Ich habe gestern gelesen das die Chinesen jetzt doppelt bis dreimal soviel Silber in die Solarpanelen packen. Das könnte den Abfluss der weiteren 2460 Tonnen erklären. Ist natürlich nur Spekulation weil genaues weiß man nicht. Könnte aber helfen etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
    • hammwolln schrieb:

      Es könnte sich etwas anbahnen und der Grund dafür sein warum Silber hinterher hinkt.

      London leert sich...



      Ronan Manly schrieb:

      Zusammengenommen bedeutet dies, dass die LBMA-Tresore in London seit Ende Juni 2021 8.200 Tonnen Silber (263,3 Mio. Unzen) verloren haben, und dass die Tresore jetzt Silber enthalten, das etwas mehr als der Minenproduktion eines Jahres entspricht. Zwar sind die LBMA-Silberbestände in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 gestiegen, doch beträgt der Nettoabfluss von Januar 2021 bis Ende August 2022 immer noch 5.102 Tonnen. Und da sagen die Leute, es gäbe keine Silberknappheit?
      New York leert sich...



      Die LBMA-Bullionbanken bzw. die zugelassenen Teilnehmer der börsengehandelten Fonds scheinen die Londoner Silber-ETFs als Aufstockungsfonds für physisches Silber zu nutzen, um den Markt zu verängstigen, indem sie den Silberpreis auf dem Papier senken und Institutionen und Einzelhändler zum Verkauf von ETF-Anteilen veranlassen, woraufhin die Bullionbanken diese Anteile aufheben und umwandeln, wodurch sie zusätzliches Metall erhalten, das zur Deckung der physischen Nachfrage benötigt wird.
      Dieser Zirkustrick, bei dem die Bullionbanken alle Teller gleichzeitig in Bewegung halten müssen, funktioniert nur, wenn sie die verschiedenen Nachfragequellen kontrollieren und Silber von den ETFs leihen können. Und das tun sie, indem sie den Silberpreis kontrollieren. Aber da die Nachfrage nach physischem Silber weltweit weiter ansteigt und Silber weiterhin in einem erstaunlichen Tempo aus London abfließt (was Faktoren sind, über die die Bullionbanken die Kontrolle verloren zu haben scheinen), ist dies wieder eine Krisenzeit für die LBMA?
      Nur die Zeit wird es zeigen, aber da die physische Silbernachfrage auf allen Zylindern brennt und massive Mengen an Silber die Londoner LBMA-Tresore verlassen, wird die Taktik der Goldbullionbanken, einen "Papier"-Silberpreis zu schaffen, der nichts mit der physischen Nachfrage und dem Angebot zu tun hat, immer mehr aufgedeckt.

      Die Silberlager leeren sich, aber nicht die Goldlager. Was sagt uns das? Das man mit einem Silber-Squeeze rechnet, aber genug Gold da ist, um all die Papierkontrakte zu bedienen?
    • In einem Artikel hier auf Goldseiten steht, dass die Silber ETC von z.B. Wisdomtree oder ishares das gehaltene Silber verleihen können. Ich finde dazu nichts in den Anlagerichtlinien. Weiß da jemand was Genaues?

      Ich halte kleine Bestände zum Handel in Kenntnis der Schwächen des Produktes.

      Londoner Silberbestände sinken weiter, Metall verlässt LBMA-Tresore (goldseiten.de)
    • Silber Juniors

      Hier ist jemand optimstisch für Silber Junioraktien eingestellt. M.E.unterschlägt er aber, daß der Ausbruch auch nach unten erfolgen kann, was bei der hypernervösen Marktstimmung nicht so unwahrscheinlich ist... :hae:

      Grüsse
      Edel


      321gold.com/editorials/sfs/hubbartt092322.html
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.
      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • Neu

      Hier das neueste Vid v H.Zipfel, diesmal zu Silber...deshalb hier...
      Silberpreis geht seinen eigenen Weg 30.09.2022

      Hier die akt. CoT Daten zu Silber...


      Hier der Langfristchart, seit 2006. Achtung...der KNick im OpenINterest am Ende ist datenbedingt, daher die Werte aus dem Daily nehmen.
      Faktenfrei ist Absurdistan spätestens seit 2011 - dann wurde es bekloppt und nun geisteskrank. Und nein, Klopapier ist nicht erst seit kurzem Mangelware. Denn wie jeder weiss und sieht, wischt sich die ReGIERung spätestens seit 2015 mit dem GG den Arsch ab.
      Grenzen zu - Regale leer - Willkommen in der DDR. [Ruinen schaffen ohne Waffen]
    • Neu

      John Doe Silver schrieb:

      Wen interessiert jetzt noch Silber? Total uninteressant mit der neuen Sozialistensteuer. Noch Fragen wer der Feind ist?
      Geändert hat sich doch rein gar nichts. Die Entscheidung trifft doch immer noch jeder selbst - oder etwa doch nicht?

      Der größte Depp ist doch (Zeitungs- und Nachrichtengläubige lassen wir mal außen vor) immer noch der, der sich durch Steuern steuern lässt, nicht wahr?

      Beispiel: wer sich 2012-2016 von Rhodium-Käufen durch Händlerprofite und Mehrwertsteuer hat abschrecken lassen, der hat doch was verpasst, das die Steuer weit in den Schatten stellt?

      Ganz klar ist doch auch folgendes:
      Das Allerschlimmste sind - nach Schulden - versteht sich: zu viel Bargeld und zu hohe Bankguthaben.

      Alles, was man auf Jahre nicht braucht, kann man darin stecken, wovon man glaubt, das es am meisten bringt.

      Und den Rest, also was auf 6-Monats- bis Jahressicht nicht gebraucht wird in Gold. Das ist dann mehrwertsteuerfrei. Noch.

      Schaut euch - wahrheitsgemäße Infos gibt es ja noch kostenlos (noch wohlgemerkt) - die Ratios (Verhältnisse) zwischen den Edelmetallkursen an. Idealer Weise akkumuliert man, nachdem ein ausreichend hoher Sockel an Liquidität = Gold) da ist, die Metalle, die im Vergleich zu anderen eher günstig bewertet sind und die teuren nimmt man, wenn überhaupt, als Beimischung.

      Edelmetall und Warengeld hat doch eine zentrale Funktion (Besitz, also Eigenverwahrung vorausgesetzt), die offiziellen Zahlungsmitteln fehlen:

      Werterhalt.

      nun zu den einzelnen Metallen

      Gold: derzeit höchstmögliche Liquidität, im Krisenfall Zahlungsmittel für größere Transaktionen wie Häuser, Firmen, Maschinen, Anlagegüter.

      Silber: derzeit geringe Liquidität (wegen Steuern) und Zahlungsmittel für kleinere Transaktionen im Krisenfall und eine Art Call (ohne Verfallsdatum) auf den Goldpreis. Gold ist bereits jetzt Geld und entsprechend hoch bewertet; Silber wird noch als Rohstoff gesehen.

      Platin:
      Naheezu Null Liquidität und Fungibilität. Das muß jedem klar sein. Platin ist ein nicht durch andere Stoffe ersetzbares Industriemetall. Ohne Platin (Düngerproduktion, Brot aus Luft) geht es nicht. Alles andere wie Platin in Katalysatoren usw. ist unwesentlich. Das kann den Preis beflügeln, wenn es weltweit mit der Wirtschaft aufwärts geht. Anders, als Silber, das in der Krise glänzt, kann Platin selbst und gerade unter einem Goldstandard, dem Gold den Rang ablaufen. Die - in Gold gemessenen - historisch höchsten Platinkurse nach dem zweiten Weltkrieg gab es Ende der 50er, Anfang der 70er Jahre. Und somit in wirtschaftlich sehr guten Zeiten.
      Auch zu Beginn der 2000er war Platin zu Gold sehr hoch bewertet - und ab dann ging es mit Platin bergab und mit Gold bergauf.

      Rhodium, Palladium, Ruthenium, Iridium:
      Auch das sind Waren, jedoch sind diese im Vergleich zu den klassischen Warengeldmetallen (Ratios) viel zu hoch bewertet. Das wird sich langfristig wieder ändern, sobald wieder anderes Erz als derzeit für die PGM-Produktion verwendet wird. Derzeit keine Option.

      Indium, andere "seltene Erden":
      auch das sind Waren. Derzeit Null Fungibilität und daher nahezu kein oder kaum ein Wiederverlauf möglich. Auch hier sind Ratios wichtig. Anders, als Rhodium, Palladium, Ruthenium, Iridium ist Indium deutlich unter den Dollar-Höchstpreisen zu bekommen. Indium (beispielhaft für andere günstig bewertete Stoffe) ist ein hochriskanter Zock drauf, dass sich Dinge ganz extrem ändern: seien es neue Anwendungen, seien es politische Verwerfungen. Eine Art Lottoschein, der aber zumindest nicht verfällt. Es gibt aber auch Leute, die seit Jahrzehnten dieselben Zahlen spielen und immer noch auf ihren Höchstgewinn warten....

      Zum Rest:
      Schweinebäuche, Kakao, Öl, Kupfer, alles, was der Terminmarkt verspricht.....
      sind Versprechungen. Im Zweifelsfall werden Geschäfte, auch bereits getätigte, rückabgewickelt. Es gibt ein gutes, altes deutsches Wort dafür was das Ergebnis dieser Handlungen für die Betroffenen auf den Punkt bringt:

      B E T R U G.

      Damit behaupte ich nicht, dass gewisse Geschäftspraktiken betrügerisch sind, jedoch kann deren Ausübung für die davon Betroffenen im Ergebnis genau darauf hinauslaufen: das eingesetzte Kapital ist durch "höhere Gewalt" oder durch "besondere Umstände" ganz oder großteils vernichtet. Wie bei den Nickel-OS der Londoner Börse.

      Das kommt eben davon, wenn man mit Dingen handelt, bevor diese entstanden sind.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

    • Neu

      mesodor39 schrieb:

      John Doe Silver schrieb:

      Wen interessiert jetzt noch Silber? Total uninteressant mit der neuen Sozialistensteuer. Noch Fragen wer der Feind ist?
      Geändert hat sich doch rein gar nichts. Die Entscheidung trifft doch immer noch jeder selbst - oder etwa doch nicht?
      Verschone mich mit deinem Bewältigungsmechanismus. Die Besteuerung von echtem Geld ist und bleibt scheiße.

      kotz