Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Argentex - Börsenbriefe pushen neuen Explorer - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Argentex - Börsenbriefe pushen neuen Explorer

    • Argentex - Börsenbriefe pushen neuen Explorer

      Eine bislang völlig unbekannte Aktie wird neuerdings häufig im w:o board und auch hier genannt. Vermutlich aufgrund der Empfehlung div. fragwürdiger Börsendienste.

      Schauen wir mal, was aus diesem Wert wird.

      Der Oberbayerische Börsenbrief (OBB) empfiehlt Argentex (ca. 15.04.04):

      Rating: Specultive Buy !
      Kursziel: 2,50 Euro
      Kurspotential: +82%


      Mit Argentex Mining Corp. ( ISIN US04012E1073 / OTC BB: AGXM ) haben wir eine Explorationsgesellschaft für Sie entdeckt, die eine der größten Chancen im Gold- und Silbersektor seit längerem sein könnte. Denn während Sie diesen Text lesen, testen die Geologen von Argentex bereits eines der möglicherweise aussichtsreichsten Projekte auf den neuen Goldfeldern Argentiniens. Schon deshalb weist Argentex unserer Ansicht nach überdurchschnittliches Wachstumspotenzial auf und eignet sich ausgezeichnet zur Depotbeimischung.
      ...
      Viele sogenannte Juniors verfügen über keine oder nur kleine Projekte mit nur ungewissem Potenzial. Bei Argentex ist dies anders. Zwar befindet sich die Mehrzahl der Properties noch in einem frühen Explorationsstadium, ein Gelände sticht allerdings hervor - das als Pinguino bekannte Projekt: Hier sind Gold- und Silbervorkommen bereits dokumentiert. Und zwar durch die renommierte Minengesellschaft Anglo American, bzw. deren Tochtergesellschaft Mincorp. Vor einigen Jahren führte Anglo American erste positive Tests auf dem Pinguino-Gelände durch, mußte das Grundstück aufgrund des Bärenmarktes Ende der 90er Jahre aber wieder abstoßen. Argentex wird die übernommenen Daten nun überprüfen und ergänzen, um dann in einer zweiten Phase ein Bohrprogramm durchzuführen.

      Und dass Anglo American auch heute noch von dem Gebiet überzeugt ist, zeigt die Tatsache, dass der Branchenriese ganz in der Nähe immer noch vertreten ist...

      Zur finanziellen Situation des Unternehmens ist positiv anzumerken, dass Argentex für die kommenden Schritte ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Sollten sich die positiven Vorergebnisse bestätigen, wird das Unternehmen sicherlich weitere finanzielle Mittel aktivieren können, um in die Abbauphase zu gehen und weitere Projekte in Angriff zu nehmen. Wie bei allen Unternehmen in diesem Stadium wäre dies ein wesentlicher Meilenstein. Bisher hat Argentex in der ersten Tranche einer Privatplatzierung bereits 500.000 USD eingenommen, was in einem zweiten Schritt dann auf 2 Mio. USD aufgestockt werden soll.
      ....
      OBB-Fazit:

      Wie bereits einleitend erwähnt, herrschen momentan ideale Voraussetzungen auf dem Markt für Edelmetalle. In den vergangenen Jahren legten Gold und Silber enorm zu und besitzen nach wie vor erhebliches Kurspotenzial. Der Goldkurs schoss vom Tief bei 260 USD bis über 420 USD in einem Zeitraum von gerade einmal drei Jahren nach oben. Nach einer kurzen Korrektur zieht der Kurs nun erneut an und dürfte nach unserer Einschätzung schon bald neue Hochs markieren. Ähnliches Szenario bei Silber. Der Silberkurs hat erst vor wenigen Tagen die 8-USD-Marke überschritten.
      Genau diese idealen Rahmenbedingungen für Edelmetalle in Kombination mit günstigen Explorations- und Minenbedingungen in Argentinien machen Argentex zu einer interessanten Investitionsgelegenheit, bei der wir mit einer ähnlichen Erfolgsstory, wie bei vorangegangenen Empfehlungen für Explorationsunternehmen rechnen. Argentex verbindet aus unserer Sicht auf ideale Weise überdurchschnittliches Wachstumspotenzial und ein interessantes Portfolio an aussichtsreichen Projekten. Dabei dürfen aber auch die Risiken nicht außer Acht gelassen werden. Bleiben die erhofften Explorationserfolge auf Dauer aus, dürfte dies auch die Aktie negativ beeinflussen. Dieses Szenario halten wir aber für relativ unwahrscheinlich, da bereits vielversprechende erste Testergebnisse vorliegen, die auf umfangreiche Vorkommen hoffen lassen. Deshalb sehen wir bei Argentex ein äußerst attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Bei erfolgreichen Ergebnissen erachten wir deshalb unser Kursziel von 2,50 Euro lediglich als erste Zwischenetappe zu langfristig noch höheren Notierungen. Aufgrund des dünnen Handels halten wir es für unerlässlich, Kaufaufträge entsprechend dem aktuellen Empfehlungskurs zu limitieren und keinesfalls unlimitierte Kaufaufträge aufzugeben.“

      Aus dem Haftungsausschluss des OBB :

      „Wir geben keine Gewähr für die im Bericht gemachten Angaben...“

      „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Dokumente im Auftrag des untersuchten Unternehmens erstellt worden sind.“

      Wir machen zudem darauf aufmerksam, dass es unseren Mitarbeitern nicht grundsätzlich untersagt ist, die Wertpapierempfehlungen unserer Fachabteilungen anzunehmen und selber eigene Positionen einzugehen.“

      Für den OBB wäre es völlig in Ordnung, wenn sich die OBB-Analysten vor der Veröffentlichung der Empfehlung mit den empfohlenen Aktien eindecken!

      In der Rubrik „Werbung“ heißt es: „Sie sind ein wachsendes aufstrebendes Unternehmen und wollen eine Firmenanalyse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, so ist die Veröffentlichung in der Rubrik Hot Stocks für Sie sicherlich von enormen Gewinn“

      Die Empfehlung für Argentex erscheint genau in der Hot Stock Rubrik. Es handelt sich daher anscheinend nicht um eine Analyse, sondern um eine Werbung für Argentex!
    • Swiss Financial Report

      Der sog. Swiss Financial Report (ca 05.05.04):

      Argentex Mining - Bestes Explorationsunternehmen in Argentinien!
      Über 130 Prozent Kurspotenzial!


      Die Preise für Rohstoffe, allen voran Gold und Silber, sind in den letzten Monaten geradezu explodiert. Um noch spektakuläre Kursgewinne zu erzielen, sind junge Explorationsfirmen, die nach neuen Edelmetallvorkommen suchen, geradezu ideal. Wir haben für Sie bei unseren intensiven Recherchen und Analysen eine junge Explorationsfirma am Beginn ihrer Erfolgsstory gefunden, die in den nächsten Wochen und Monaten enormes Kurspotenzial besitzt: Argentex Mining Corp. (WKN: A0B9RY) !

      Wir möchten Sie bitten, dieses Schreiben und den beigefügten Spezialreport unbedingt direkt zu lesen, denn wenn dieses junge Rohstoffunternehmen erst einmal von der breiten Masse der Anleger entdeckt ist, könnten Sie bereits einen wichtigen Vorteil vergeben haben....

      Denn während Sie diese Zeilen lesen, untersuchen die Geologen von Argentex gerade eine der vielleicht aussichtsreichsten Gegenden Argentiniens – vielfach bezeichnet als die „Klondike Südamerikas“. Und das Beste daran: Für das Hauptprojekt in der argentinischen Provinz Santa Cruz liegen bereits erste, außerordentlich gute Testergebnisse vor. Das so genannte„Pinguino Projekt“ hat schon größere Explorationsarbeiten seitens des Big Players Anglogold gesehen, sodass das Vorhandensein von ökonomisch nutzbaren Gold- und Silbervorkommen bereits gesichert scheint.

      ....

      Hohe Erfolgschancen mit neuem Hauptprojekt

      Auf einer großen Fläche wurden nämlich bedeutende Gold- und Silbermineralisierungen
      festgestellt. Da das „Pinguino Projekt“ bereits größere Explorationsarbeiten seitens des Big Players Anglo-Gold gesehen hat, scheint das Vorhandensein von ökonomisch nutzbaren Gold- und Silbervorkommen bereits gesichert. Wenn Sie sich fragen, wieso Anglo-Gold das Projekt 1996 nicht weiterführte, müssen Sie dabei berücksichtigen, dass sich der Goldpreis damals auf einem historisch niedrigen Niveau befand und Anglogold bemüht war, seine Aktivitäten zu konsolidieren, um dadurch den Bärenmarkt im Gold besser aussitzen zu können. Hinzu kommt noch folgendes: Direkt in der Nähe des Hauptprojektes „Pinguino“ befindet sich bereits eine riesige produzierende Gold- und Silbermine.

      In den letzten Wochen wurde die Gegend umfangreich vermessen und kartographiert. Schon in wenigen Wochen - sprich Ende Mai/Anfang Juni – könnte das Unternehmen bereits Ergebnisse dieser Phase der Explorationsarbeiten bekannt geben. Diese Daten sollten mindestens die Zahlen von Anglogold und damit das Vorhandensein einer großen Goldader direkt durch das Gelände bestätigen. Aufgrund der Ergebnisse der ersten Phase werden dann die Zielzonen für die Bohrungen definiert. Die bisherigen Daten von Anglogold enthielten u.a. eine Probe mit 225 Gramm Gold pro Tonne! Darüber hinaus eine Vielzahl von Proben mit hohen Goldanteilen von rund 23 Gramm pro Tonne.
      ...

      Sobald Argentex bei den seinen Bohrungen ökonomisch nutzbare Goldvorkommen nachweisen kann, dürfte diese Meldung für einen ordentlichen Großsprung gut sein. Das ist ein Grund, wieso wir Ihnen diese Aktie gerade jetzt ans Herz legen. Das Risiko ist begrenzt, das Kurspotenzial enorm. Und das allein aufgrund der Daten, die uns vorliegen! Einsteigen lohnt sich, bevor die Fakten auf den Tisch liegen. Bei Argentex haben wir alles, was wir uns von einer spitzen Aktie im Explorationsbereich erwarten - kompetentes Management, Geologen mit nachweisbaren Erfolgen in den letzten Jahren und äußerst viel versprechende Projekte. Dazu noch Explorationsdaten der Vorbesitzer. Anlegerherz, was willst Du mehr?....

      Aktie ist ein klarer Kauf!

      Nach intensiven Recherchen und Analysen steht für uns fest: Argentex ist eines der aussichtsreichsten Explorationsunternehmen seit langem! Aktuell notiert die Aktie bei 1,35 Euro. Wir empfehlen den Kauf von Argentex Aktien mit einem ersten Kursziel von 3,39 Euro innerhalb der nächsten sechs Monate. Langfristig halten wir zweistellige Kurse für möglich.“

      Die Webseiten des SWF sind ziemlich dürftig, sie bestehen aus vier Seiten, wovon der Haftungsausschluß die umfangreichste Seite ist: „Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder ausdrücklich noch stillschweigend.“ Trotz der langen Ausführungen werden keine Angaben gemacht, welche Verbindungen zu dem empfohlenen Unternehmen bestehen und ob Geld für die Analyse bezogen wurde.
    • Performaxx

      Im Ton seriöser kommt die Empfehlung von performaxx herüber. Welche Beziehungen performaxx zum empfohlenen Unternehmen hat, wird aus dem Haftungsausschluß nicht klar, obgleich sie sich als unabhängiges Unternehmen präsentieren: „Unabhängigkeit
      Performaxx ist frei von jeglichen Handelsinteressen. Wir betreiben weder auf eigene, noch auf fremde Rechnung Wertpapierhandel oder Vermögensverwaltung. Dies erlaubt uns eine absolut objektive Meinungsbildung und verschafft unseren Analysen ein Höchstmaß an Glaubwürdigkeit“ Diese Aussage schließt m.E. aber nicht aus, dass die Analysten sich privat vor den Empfehlungen mit Aktien eindecken. Ob Geld für die Empfehlung geflossen ist, ist auch unklar.

      Auszüge (14.04.04):

      Argentex Mining Corporation

      Stärken und Chancen

      • Projekte mit hoher Erfolgschance: Mit insgesamt 26 Projekten verfügt Argentex bereits über ein beeindruckendes Portfolio aussichtsreicher Gold- und Silberprojekte im Süden Argentiniens in den Regionen Santa Cruz und Rio Negro, wo andere große Minengesellschaften bereits erfolgreich produzieren. Besonders erfolgversprechend ist dabei das Pinguino-Gelände. Hier sind Gold- und Silbermineralisierungen bereits dokumentiert. Nach Abschluss weiterer Tests könnte die Förderung schon dieses Jahr beginnen. Damit stünde eine Neubewertung des Unternehmens kurz bevor.

      Pinguino mit hohen Erfolgschancen

      Das aussichtsreichste Projekt ist Pinguino und liegt in der Provinz Santa Cruz. Hier liegen erste positive Testergebnisse des Vorbesitzers Mincorp schon vor, die Argentex aktuell durch eigene Tests bestätigt und erweitert. Mincorp, eine Tochtergesellschaft des Großkonzerns Anglo American, hatte das Gelände Ende der 90er Jahre im Rahmen einer Portfoliobereinigung veräußert. Außer den Testergebnissen sprechen die geologischen Gegebenheiten für eine hohe Erfolgschance: Nur 15 Meilen von Pinguino entfernt befindet sich die Goldmine Cerro Vanguardia, die von Mincorp ausgebeutet wird und rund 250.000 Unzen Gold sowie 3 Mio. Unzen Silber im Jahr produziert. Die Mine hat aufgrund der geologischen Verhältnisse äußerst niedrige Produktionskosten – und Pinguino weist sehr ähnliche geologische Strukturen auf. Mit den Ergebnissen der von Argentex durchgeführten Tests ist bis Anfang Juni diesen Jahres zu rechnen. Weitere Expertisen und Probebohrungen sollen unmittelbar danach folgen.

      Frühe Unternehmensphase

      Das Unternehmen Argentex ging im März 2004 aus der Gesellschaft Delbrook hervor und hat seinen Sitz in Vancouver, Kanada. Die Aktien von Argentex sind an der Nasdaq (OTC) in New York sowie an den Börsen Berlin und Frankfurt.

      Hochqualifiziertes Management

      Bei seinem ambitionierten Vorhaben kann sich Argentex auf ein hochqualifiziertes Managementteam stützen. Die Vorstandsmitglieder Chris Dyakowski und Kenneth Hicks sind Geologen und blicken auf eine Berufserfahrung in diesem Sektor von insgesamt über 45 Jahren zurück. Der Vorstandsvorsitzende Dyakowski arbeitete bereits erfolgreich bei mehreren Minengesellschaften auf dem amerikanischen Kontinent und brachte das Projekt Pinguino in das Unternehmen ein. Kenneth Hicks führte eine eigene geologische Beratungsfirma und hatte leitende Positionen bei mehreren Rohstoffgesellschaften inne. Durch seinen Tätigkeitsschwerpunkt in Südamerika ist er eng mit den Verhältnissen in Argentinien vertraut und verfügt über ein gutes Kontaktnetzwerk. Beide Vorstände sind Mitglieder der renommierten British Columbia Association of Professional Engineers and Geoscientists.

      Fazit

      Unternehmenswert kann schnell und stark steigen
      Argentex verfügt über ein großes Portfolio aussichtsreicher Projekte. Dadurch ist das Unternehmen sowohl für andere Minengesellschaften als Partner für Jointventures, aber auch für weitere Investoren interessant. Eine entscheidende Rolle nimmt bei Rohstoffgesellschaften in einem frühen Unternehmensstadium die Qualität der Unternehmensführung ein. Hier weist das Management von Argentex eine sehr große Branchenerfahrung auf und kann erfolgreich abgeschlossene Projekte vorweisen. Die Chancen sind hoch, dass das Projekt Pinguino bald erfolgreich entwickelt ist und Argentex damit schon in Kürze erste Cashflows generiert. Dies würde zu einer erheblichen Steigerung des Unternehmenswerts führen.

      Urteil: Hochspekulatives Investment

      Die Argentex-Aktie bietet risikobereiten Investoren die Chance, schon in der Frühphase an den vorhandenen Potenzialen des Unternehmens zu partizipieren.
      Trotz der bekanntermaßen erheblichen Risiken eines kleinen Rohstoffunternehmens lautet unser Anlageurteil in Anbetracht des großen Kurspotenzials „Hochspekulatives Investment“.

      Auszüge aus:
      performaxx.de/pdfstudien/argentex.pdf

      Ich halte es für positiv, daß das Management aus zwei Geologen und nicht aus Finanzierungsfachleuten besteht. Allerdings wird zu den angeblich erfolgreich abgeschlossenen Projekten überhaupt nichts gesagt; gleichfalls nicht, bei welchen Minengesellschaften sie bereits gearbeitet haben. Sind die Minengesellschaften so unbedeutend oder existieren sie nicht mehr?
    • Schmider Investments

      Auch Schmider Investments ist bei Argentex dabei . Es wird ein Interview mit dem Argentex-CEO geführt.

      Auszug:

      Ihr Unternehmen ist an der deutschen Börse gelistet. Weshalb ist der deutsche Finanzmarkt für Sie so bedeutsam?

      Weil die europäischen Investoren ein großes und ständig steigendes Interesse in Rohstoff- und Edelmetallinvestments haben und weil sie ein Verständnis für die Besonderheiten des Sektors mitbringen.

      Was sind die neuesten Nachrichten von Ihrem Schlüsselprojekt Pinguino?

      Wir werden dort umfangreiche Vermessungen durchführen. Diese Arbeiten sind so angelegt und entworfen, dass sie die Untersuchungen von Mincorp aus den 90er Jahren ergänzen. Wir sind im Besitz dieser früheren Daten und halten sie für sehr ermutigend. Mit diesem Wissen als Hintergrund entwickeln wir unsere Explorationsprogramme. Wir werden Landkarten erstellen und die Gegend vermessen. Im Mai, also in wenigen Wochen, wird unsere große geophysikalische Untersuchung im Pinguino-Projekt starten. Dieses Projekt ist ohne Zweifel unser Flaggschiff. Wir gehen davon aus, dass uns der Nachweis gelingt, dass Pinguino eine erstklassige Ressource ist. Dann werden auch schnell die Majors der Branche auf uns aufmerksam. Das bekannte und uns von der Vorgängergesellschaft übermittelte Datenmaterial über diese Region hat uns bewiesen, dass Pinguino ein vorzüglicher Standort für Goldexploration sein kann.

      Zu welchem Zeitpunkt erwarten Sie die erste Goldproduktion vor Ort?

      Zum jetzigen Zeitpunkt können wir das Pinguino-Projekt als exzellentes Minenprojekt und großartige Explorationsgelegenheit charakterisieren. Das beachtliche Explorationsbudget wird uns helfen, das Potenzial dieser Mine offen zulegen und darzustellen. Es ist aber zu früh, darüber zu spekulieren, wann diese Ressource in die Produktion gehen wird. Unsere Mine liegt 30 km von einer bekannten Anglogold-Ressource entfernt, die bereits in Produktion gegangen ist und erhebliche Mengen fördert. Die geologische Struktur unseres Gebietes ist dieser Mine sehr ähnlich.

      Alle Ihre Projekte sind auf absolutem Early Stage-Level. Ist dies nicht ein signifikantes Risiko für jeden Investor?

      Richtig, es sind alles Early-Stage Projekte. Ich sehe im Pinguino-Projekt aber ein riesiges Potenzial, das sich mittlerweile auch durch die ersten Untersuchungsergebnisse abzeichnet. Dadurch wird das Risiko für die Investoren vermindert.

      Wann glauben Sie, werden der erste Umsatz und die ersten Einkünfte erzielt werden können?

      Die Aufgabe solch kleiner Explorationsunternehmen wie Argentex ist es, interessante und gewinnbringende Liegenschaften zu identifizieren, zu kaufen und in das Stadium der Vorproduktion zu bringen. Auf diese Weise entstehen Werte und man sucht Joint-Venture Partner, um die Entwicklung voranzubringen. Dies ist im Sinne der Anteilseigner und des Aktienkurses. Am Ende einer erfolgreichen Arbeit kann zweierlei passieren: Entweder wird die gesamte Firma von einem größeren Unternehmen übernommen, was den Shareholder Value natürlich massiv steigert, oder es werden einzelne Projekte zu einem attraktiven Preis veräußert (wie beispielsweise vielleicht einmal unser Penguino Projekt). Dies würde für erhebliche Einkünfte sorgen.

      Wie sieht die Aktionärsstruktur aus?

      Wir haben gegenwärtig 22 Mio Aktien ausgegeben. Ich bin der größte Anteilseigner.

      Zusammengefasst: Nennen Sie uns die wichtigsten Argumente, weshalb sich ein Privatinvestor jetzt in Argentex Mining engagieren sollte !

      Argentex Mining ist eine hoffnungsvolle Explorationsgesellschaft, die in der Region von Patagonien über 26 Liegenschaften mit insgesamt 110.000 Ha Fläche verfügt. Mit dem Pinguino-Projekt besitzt Argentex eine erstklassige Gelegenheit, sich an die Spitze der Juniorexplorationsgesellschaften in dieser Gegend zu setzen. Argentex Mining kann sich auf umfangreiche und vielversprechende Datensätze der Vorgängergesellschaft stützen, die Anlass zu großem Optimismus geben und große Vorkommen aufweisen. Dieses Projekt wird in kurzer Zeit von uns weiterentwickelt und hoffentlich zum Erfolg geführt werden. Bohrpläne für die zweite Jahreshälfte sind schon in Vorbereitung. Argentinien ist eine vorzügliche Mineralisierungsregion. Die Gesellschaft ist mit finanziellen Mitteln hervorragend ausgestattet, um die Explorationsvorhaben bezahlen zu können und das Managementteam ist in Minenfragen äußerst erfahren. Wir sind ausgewiesene Südamerikaexperten

      schmider-investments.com


      Auch Schmider Investments scheint eng mit der Unternehmensseite verbandelt zu sein:

      „Über Schmider Investments:
      Schmider Investments ist eine bankenunabhängige Researchgesellschaft, die sich vor allem dem internationalen Small-und MidCap-Sektor widmet. Die Analysten von Schmider Investments erstellen aber auch umfassende Studien zu DAX/MDAX/Gewichtigen Auslandswerten. Potenzielle Klienten sind sowohl mittelständische Firmen bzw. börsennotierte und nicht börsennotierte Aktiengesellschaften mit ihren spezifischen marktbezogenen Erkenntnisinteressen wie auch vermögende private Investoren, die ihre Anlageentscheidungen durch qualifizierte fachmännische Orientierungshilfen absichern möchten. Hierbei bietet Schmider Investments ihren Klienten sowohl fundiertes Aktien/Unternehmensresearch wie auch Branchenresearch an
      ...
      Ausfluss eines solch fairen, aber im Sinne der professionellen Marktteilnehmer wie der Anleger durchaus auch kritischen Umgangs miteinander äußert sich beispielhaft in der Reihe „Carsten Schmider im Gespräch mit“, die auf dieser Internetpräsenz veröffentlicht wird. Hier werden Exklusiv-Interviews publiziert, die Schmider Investments mit namhaften Repräsentanten von bedeutenden Unternehmen und mit anerkannten Experten aus der Kapitalmartkbranche geführt hat. Der spezifische Interviewstil unseres Hauses, der den Gesprächspartnern breiten Raum für die Darstellung ihrer Strategien und Pläne lässt, dabei aber immer kritisch und fair bleibt, ist bei den Interviewten sehr beliebt.“

      Eine erfolgreiche Empfehlung von Schmider Investments war Golden Hands Resources, vor der Martin Siegel frühzeitig gewarnt hatte.

      Schmider Investments:

      GOLDEN HAND RESOURCES im Besitz des attraktiven Dalhousie Projektes.
      - Outperformer -

      Die Aktie der Golden Hand Resources Inc. (WKN 913083, ISIN US3810621082) ist ohne Zweifel im Spektrum aller in Deutschland gehandelten Edelmetallpapiere ein reizvoller, vielversprechender und äußerst spannender Explorationswert, der sich in kurzer Zeit zu einem echten Highflyer, aber auch langfristig zu einer Perle im Depot eines jeden gut diversifizierten, spekulativ veranlagten Privatinvestors entwickeln könnte. Die junge, aufstrebende Bergbaugesellschaft
      aus Kanada verfügt mit dem Dalhousie-Projekt über eine erstklassige Gelegenheit, sich an die Spitze der internationalen Junior-Mineralgesellschaften setzen zu können.“


      Inzwischen ist dieser „reizvolle, vielversprechende und äußerst spannende Explorationswert“ am Ende. Das tolle Dalhousie Projekt wurde zurückgegeben, und die Gesellschaft berichtet, dass sie ihre Ausrichtung auf Minen (mining focus) aufgeben will. Golden Hand erklärt, dass sie dabei ist, ihre Geschäftsaufstellung neuzubewerten („Golden Hand Resources Inc. is currently reevaluating its mission statement.“)
    • Börsen Radio Network AG

      Eine weitere Promotion erfolgt durch ein Interview von Börsen Radio Network (Heinersreuth; brn-ag.de) mit dem Argentex CEO: (in Englisch am 06.05.04)

      brn-ag.de/realplayer.php4?ident=5541

      „Thema: Nachdem das Gold-Explorationsunternehmen Argentex Mining die erste Phase im Explorationsprogramm auf dem Pinguino-Gelände (Argentinien) gestartet hat, ist Argentex-Chef Dyakowski zuversichtlich was die weitere Entwicklung in diesem Jahr angeht: Das Unternehmen steht finanziell für diese Zeit bereits auf der sicheren Seite, die Investoren sind zuversichtlich“

      Der dazugehörige Link „ Zahlen, Daten und Fakten zum Unternehmen“ funktionierte bei mir jedoch nicht.


      Aus den vielen zeitgleichen und inhaltsähnlichen Empfehlungen/Interviews halte ich es für klar, dass es sich hier um eine gesteuerte Promotionkampagne des bis dato unbekannten Unternehmens auf dem deutschen Markt handelt. Auch wenn die „Börseninformationsdienste“ behaupten, sie hätten sorgfältig geprüft, sind diese Behauptungen nichts wert, da im Haftungsausschluß jegliche Gewährleistung für die Richtigkeit ausgeschlossen wird.
    • Startbilanz

      Finanzen der Firma

      Die Bilanz zum 31.01.04:

      Kasse 5843
      --------------------
      Vermögensteile 5843


      Verbindlichkeiten 9854
      Aktionärsvermögen -4011
      ---------------------------------------
      Kapital und Verbindlichkeiten 5843

      Danach schied der alte Präsident Schulhof aus und Hicks und Dyakowski übernahmen die Firma. Am 15. März wurde die Aktie (früher hieß die Firma Delbrook) am OTC zum Handel eingeführt. Obwohl überhaupt noch keine Gewinne vorlagen, gab´s gleich mal eine „stock dividend“ (Argentex also announces that each shareholder will receive a stock dividend of two shares for each one share that they hold on the record date, which is the close of business on Monday, March 15, 2004.)

      Eine private Plazierung wurde durchgeführt und erbrachte anscheinend 2 Mill Dollar.

      Die Anzahl der Aktien beträgt lt. Schmider Interview 22 Mill Aktien, die Marktkapitalisierung bei einem Kurs von 1,37 Dollar ist ca. 30 Mill. Dollar.

      Der Buchwert pro Aktie wäre ungefähr 0,09 Dollar, der Kurs der Aktie die erwähnten 1,37 Dollar. ( Zahlen habe ich nur flüchtig überschlagen, also Irrtümer leicht möglich)

      Die Frage ist, ob die Erfolgsaussichten der Projekte die Differenz zwischen Aktienkurs und Buchwert rechtfertigen können.
    • Das Hauptprojekt betrifft das Pinguino Grundstück. Dies gehörte vor 1998 einer Tochtergesellschaft von Anglo American namens Mincorp, die das dann fallenließen und der jetzige CEO Dyakowski kam in den Besitz. Dyakowski gab dem Juniorexplorer High American eine Option auf das Gebiet, aber da diese mit den Zahlungen in Verzug kamen, ging das Grundstück wieder zurück zu Dyakowski, der auch Unterlagen über die Untersuchungen von Mincorp erhielt. Bekannte Reserven auf dem Gebiet gibt es bislang nicht.

      Argentex will für 375000 Dollar Bohrungen auf Pinguino durchführen bis zum Oktober 2004. Danach wird entschieden, ob weitere Explorationen sinnvoll sind.

      Dyakowski gibt Argentex die Explorationsrechte für eine Optionsgebühr von 450.000 Dollar, zahlbar in Raten bis 2008. Zusätzlich erhält er noch eine 2%ige Schmelzabgabe (net smelter returns royalty). Also, auch wenn es keine wirtschaftlich ausbeutbaren Goldvorkommen gibt, gehört der Argentex CEO zu den Gewinnern.

      Der Oberbayerische Börsenbrief berichtet: „....bereits vielversprechende erste Testergebnisse vorliegen, die auf umfangreiche Vorkommen hoffen lassen.“ Auf der Webseite fand ich zu den Testergebnisse nur folgendes: “Resampling of ten of the 155 trenches that were excavated by the previous operator returned values ranging up to 0.3 ounces/ton gold equivalent over a width of up to 26 feet.” 10 von 155 Proben enthielten 0,30 oz/t Goldäquivalent.

      Warum hat Mincorp das Gelände zurückgegeben. Lt. Swiss Financial Report aufgrund der in der Goldbaisse erforderlichen Rationalierungsmaßnahmen. Selbst wenn, wird Anglo American sicherlich die aussichtsreichsten Gebiete aufgegeben haben.

      Der Swiss Financial Report spricht: „Die bisherigen Daten von Anglogold enthielten u.a. eine Probe mit 225 Gramm Gold pro Tonne! Darüber hinaus eine Vielzahl von Proben mit hohen Goldanteilen von rund 23 Gramm pro Tonne.“ Leider habe ich diese Angaben auf der Webseite von Argentex nicht bestätigt gefunden (habe allerdings nur flüchtig geschaut). Das ist bedauerlich, da Aussagen der Firma durch die Überwachung der SEC korrekt sein müssen, die Behauptungen des Swiss Financial Reports aufgrund des Haftungsausschlusses völlig irrelevant sind.
    • Der CEO Chris Dyakowski ist noch an weiteren Firmen beteiligt

      Präsident der Storm Cat Energy (früher Toby Energy), die Gas aus Kohle in der Mongolei gewinnen will. Erst seit wenigen Monaten aktiv.

      Direktor der San Telmo Energy, ein auf dem w:o Board umstrittener Wert, der seinen Anlegern noch nicht viel Freude gemacht hat. San Telmo wird u. a. von performaxx (11.09.03), Swiss Financial Report (Nov. 03) und dem Oberbayerischen Börsenbrief (Update 10.11.03) empfohlen, also den gleichen Börsenbriefen, die einem Argentex an Herz legen.

      In einem San Telmo Thread schreibt der w:o User Aktiencrash am 29.04.04:
      „Nach kurzer Recherche:

      Chris Dyakowski, President of Storm Cat Energy
      Chris Dyakowski, President und CEO von Argentex Mining
      Chris Dyakowski, CFO of San Telmo Energy

      Alle Gesellschaften bestehen aus ca. 2-3 Leuten und sind gleich strukturiert. Alle aus älteren Hüllen übernommen.

      Der Mann hat viel zu tun: In Alberta Pipelines zu verlegen, in Argentienen nach Gold und Silber puddeln und, und....


      ....und natürlich Anlegergelder einsammeln.“

      Und:
      „Muss nochmal zu Argentex posten, weil das alles so unglaublich frech ist:

      CEO verkauft bereits munter seine Shares, die er zuvor zu 0 \$ erhalten hat. 11.02.04: 280.000 á 0,70

      Ein paar Monate zuvor: CEO erhält ausserbörslich 4.600.000 shares zum Kurs von 0 \$.

      Geniales Konzept.

      Spiele mit dem Gedanken meine Firma an die OTC zu bringen. Hoffentlich nehmen die micht trotz realer Umsätze und Gewinnen auf.“
      Bilder
      • san telmo chart.png

        21,6 kB, 417×443, 726 mal angesehen
    • Nachtrag zum letzten Posting:
      Die letzte Grafik zeigt den Kurs von San Telmo und zeigt, daß die Empfehlungen der genannten Börsenletter hier wieder einem Rohrkrepierer ähneln.


      Die Quartalszahlen von Argentex zum 31.04.

      Cash 830.205 (vorher 5843)
      Total Assets 999.678 (vorher 5843)

      Der Anstieg des Vermögens rührt aus einer Privatplazierung von 2 Mill $ her.

      Im Quartal gab es Ausgaben von 1.086.447 $, davon:

      Mineral property acquisition and exploration 169,015
      expenditures
      Investor relations 850.957
      Office and sundry 10.456
      Rent 1.683
      Professional fees 19.417
      Transfer agent fees 13.383
      Consulting fees 21.536


      850.957$ für Promotion!! , das waren 78% der Quartalsausgaben !!

      Über 40% des über die Privatplazierung eingenommenen Geldes gingen somit für Werbemaßnahmen drauf!

      Schade, daß die deutschen Börsenbriefe nicht gesetzlich gezwungen sind, ihre erhaltenen Zuwendungen offen zu legen.

      Chart von Argentex ab dem 15.04.04 (Zeitpunkt der Empfehlung des OBB):
      Bilder
      • agmx.gif

        11,06 kB, 579×335, 687 mal angesehen
    • Auftragsresearch

      Aus meiner Sicht handelt es sich um sg. Auftragsresearch. Nach meiner Info betreiben Swiss Financial und Oberbayrischer Börsen-Brief ausschliesslich Auftragsresearch (ich kann mich natürlich irren, aber kann mir einer vielleicht ein Gegenbeispiel nennen). Wegen der anderen kann ich nicht sagen, aber ich denke schon, dass die nicht zufällig gleichzeitig die gleiche Firma entdeckt haben.

      Natürlich hat Argentex all diese Briefe engagiert bzw. bezahlt. Und so teuer ist es nun auch wieder nicht - $500-1000 pro Seite soll es kosten. Die Frage ist, warum sollen ihre Leser für diese Werbung noch zahlen ???
      Gold ist Geld !!!
    • Das stinkt ja zum Himmel. Stellt sich für mich nur die Frage, wer die alle engagiert haben soll. Glaube auch nicht, dass auf einmal sich diverse Börsenbriefe zufällig auf diesen Wert gestürzt haben. Es folgten zig kaufempfehlungen in kurzer Zeit. Danach kam gar nichts mehr. Aber eine solche Firma kann doch nicht soviele deutschsprachige Börsenbriefe kennen oder?? ?(
    • Ulfur,

      Du erwähntest den Zusammenhang zwischen San Telmo Energy und Argentex.

      Habe mal nachgeforscht, wer hinter San Telmo Energy steckt:

      i.A. Primoris Group
      3cM Media GmbH

      Hamburger Telefonnummer: 040-484046120
      Keine Website...


      Nach dem Gesetz der Reegel müssten die doch dann auch hinter diesem Push von Argentex stecken...