Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Der ebay-Lacher des Tages - Seite 451 - Diskussion Edelmetallhandel professioneller Händler und privater Auktionen - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Der ebay-Lacher des Tages

    • manche stellen sich entweder wirklich blöde an oder sind es tatsächlich oder haben verlernt wie gegenseitige Geschäfte geschlossen werden oder haben es auch nie gelernt wie gegenseitige Geschäfte geschlossen werden.
      Wer kennt denn die online Händler aus....???... persönlich? Weiß ich wieviel Kapital und welchen Hintergrund (Seriosität, Qualität, u.v.m.) dahinter steckt? Wenn die Informationen wie bei den ganz großen Playern nicht öffentlich im Netz stehen, wohl eher nicht.

      Und wenn ich von privat kaufe, dann sollte ich mal nachfragen und anrufen bevor ich meine irgendwohin was überweisen zu müssen. Dann gibt es meist schon gute Indizien und immer ein Bauchgefühl. Und wer nicht weiß was damit gemeint ist, der sollte lieber bei der Hausbank seine Unzen bestellen.
      Auch euer Paypal-Gelaber bringt bei Gold nichts, denn Gold ist in keiner Form (egal ob Händler oder Privat) bei Paypal abgesichert !!! Und will mich der gegenüber bescheißen, dann macht es dies mit oder auch ohne Paypal. Wenn ein Betrüger-Verkäufer nicht ganz dämlich ist, dann bekommt man ein leeres Paket oder ein Kilo Müll zugeschickt. Und dann kommt irgendwann eine Entscheidung einer privaten Firma (Paypal entscheidet hier wer Recht bekommt) und man kann hoffen sein Geld zurück zu bekommen. Aber eben leider nicht bei Gold, is klar!

      Deswegen sollte man ja auch vor der Zahlung mit den Leuten sprechen und sich nicht erst 3 Tage nach der Bezahlung Gedanken machen. Dann braucht man weder Paypal, noch muss man sich allzu große Sorgen machen. Aber die 100% Sicherheit hat man nie. Könnte auch genau in dem Moment ein Flugzeug auf mich fallen (oh nein, dank Corona fliegen ja fast gar keine mehr.....jetzt fühle ich mich viel sicherer)

      Ich habe bei kleinanzeigen sehr viele Verkäufer getroffen, die einfach froh waren keine Gebühren zahlen zu müssen und man jederzeit abholen konnte oder zuverlässig nach meinen Wünschen versendet wurde.
      Nur dort gibt es die Unze halt auch nicht geschenkt (jedenfalls bei den Nicht-Betrügern die echte Münzen besitzen und auch verkaufen wollen), denn die wissen ganz genau was Sie haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joe6060 ()

    • Bestellst du bei einem gewerblichen Anbieter dann haftet dieser wenn die Ware auf dem Postweg verloren geht.
      Bei einem privaten VK hast du Pech wenn deine Ware nicht ankommt.
      Auf paypal kann wirklich verzichtet werden.
      Liegt eine Sendungsnummer vor, ist der VK immer auf der sicheren Seite und für Gold gibt es eh keine Haftung.
      Wenn ich eine, für meine Verhätnisse teure Münze kaufe, dann bei einem gewerblichen Anbieter und da auch nicht bei jedem.
      Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist blos ein Dummkopf.
      Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

      Berthold Brecht
    • Ich bin regelmässiger Besucher bei Ebay Kleinanzeigen, eingegrenzt auf Radius ca. 50 KM, noch nie ein Problem gehabt. Ich achte sehr auf Rechtschreibung, Satzstellung, Beschreibung und auch den Namen des Anbietenden.
      Gewisse Namen fallen durch das Raster. Natürlich nur persönliche Übergabe, Tankstelle bei mir um die Ecke, funktioniert, sowohl Kauf und auch gelegentlicher Verkauf aus meiner Sammlung.
      Muenzfuzzi
    • joe6060 schrieb:

      manche stellen sich entweder wirklich blöde an oder sind es tatsächlich oder haben verlernt wie gegenseitige Geschäfte geschlossen werden oder haben es auch nie gelernt wie gegenseitige Geschäfte geschlossen werden.
      Wer kennt denn die online Händler aus....???... persönlich?
      Nö, weder weiß ich wer ganz genau dahinter steht, noch wieviel Kapital (Handelsregister/Bundesanzeiger).
      Habe bisher nur als Tafelgeschäft erworben, Bares gegen Ware. Da wär die Polizei schnell da gewesen, hätte sich jemand mit meiner Barschaft von dannen gemacht :) Mir geht es in erster Linie um Fälschungen. Versand bei Kleinanzeigen o.ä. würde ich bei mehr als 100 € nicht machen...
    • Deichkind26603 schrieb:

      Wenn man da mit erhöhter Vorsicht und ein paar Sicherheiten rangeht, klappt es meist ganz gut.
      Festnetznummer, Foto nach Wunsch, bei Angst auch ruhig nach Ausweis fragen...
      Meist frage ich, ob evtl. eine Abholung in Ordnung wäre, da ich in 2 Wochen in seiner Nähe bin.
      Bei einem Nein, bin ich eh raus. Aber das hängt auch etwas von der Summe ab.
      Bei Ebaykäufen achte ich auf die Bewertungen.
      Übernommene Accounts haben vorher meist keine Münzen eingestellt und waren zudem oft sehr lange nicht aktiv.
      Ich habe letztes Jahr allerdings mindestens 4 Auktionen nicht abgeschlossen, da es sich um Betrugsversuche handelte. Manchmal muss man ein wenig nachforschen... alle 4 waren aber eben von solchen Anbietern, die vorher nie Bewertungen für EM erhielten.
      Bisschen Risiko ist dabei, aber man kann es minimieren.
      Schlimmer finde ich DHL, da wird gerne geklaut.
      Ich meide eBay ka bisher komplett, bin aber lernfähig. :rolleyes:
      ich bin komplett bei dir bei deinen Ansichten aber wenn mich jemand nach einer Kopie von meinem Ausweis fragt … da schrillen bei mir alle Alarmglocken. Da würde ich niemals zustimmen … ?)
      weil ...
      Der Prozess der Notwendigkeit beginnt mit der Existenz zerstreuter Umstände, die einander nichts anzugehen und keinen Zusammenhang in sich zu haben scheinen. Die Einsicht in die Notwendigkeit kann somit erst beginnen, wenn die einzig logische Erkenntnis jedem offenbart wird. :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El Oso ()

    • Gut, das mit dem Ausweis ist dahingehend schon fürn Hintern, da ich mit dem Foto des Ausweises ja auch Sachen einstellen könnte und wenn mich jemand fragt, zeig ich das Foto des Ausweiseses des Anderen.
      Alles etwas blöd.
      Es ist eine Gefühlssache. So auch im GSF. Da war vor einigen Monaten auch ein Neuling, mit dem ich ein Geschäft machen wollte und es dann auch tat. Problem war, neues Mitglied, Betrag fünfstellig und 600km weit entfernt.
      Da musste man auch erst telefonieren und ein wenig einander riechen.
      Bei den Kleinanzeigen und Ebay schrillen meine Alarmglocken meist, wenn der Preis zu gut ist. Dann spare ich mir auch den Zeitaufwand. Ansonsten, wenn jemand telefonieren mag und das auch per Festnetznummer und einer Abholung auch nicht abgeneigt ist, fühle ich mich schon ein wenig sicherer.
      Bei Zahlungen Sparkasse usw. sieht man auch meist, ob Wohnort und Sitz der Sparkasse übereinstimmen.

      Ebay kann ich leider nicht meiden, da ich einige Sammelgebiete habe, die kann ich nicht über die deutschen Foren abdecken. Da muss auch mal aus Übersee oder den Nachbarstaaten gekauft werden. Auch beim Verkauf einiger Gebiete ist es einfacher, einen Käufer aus dem Ausland zu finden. Wer nur deutsche Münzen sammelt, evtl. nur EM braucht, dem reichen wohl auch die gängigen Märkte in D.
      Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?
    • Ist auf jeden Fall mal was anderes, als der langweilige Keller- oder Dachbodenfund.
      Vermutlich erhält der Verkäufer auch noch eine POSITIVE Bewertung, da er ja beschrieben
      hat, daß die Münze nicht ECHT ist. Somit ist rein rechtlich nichts dagegen einzuwenden!
      Messing ist ja auch "goldfarben" und ALU ist "silberfarben".
      Ich kann nur eines nicht verstehen, daß die Bucht trotz Beschwerden und Hinweisen nichts
      gegen offensichtliche Betrüger unternimmt. Somit vekommt das eigentlich gute Verkaufs-
      Portal zum Müllhaufen und Tummelplatz von Betrügern und Abzockern. Eigentlich SCHADE.
      Aber auf lange Sicht nicht zu ändern!
      Schönes Weekend "Deichkind" und "Goldhut"