Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Anfängerlehrgang: Wie prüfe ich einen Krügerrand 1oz auf Echtheit - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Anfängerlehrgang: Wie prüfe ich einen Krügerrand 1oz auf Echtheit

    • Anfängerlehrgang: Wie prüfe ich einen Krügerrand 1oz auf Echtheit

      Liebe neue Freunde des edlen güldenen Metalls.
      Ich möchte Euch in einer kleinen, aber feinen Bildserie meine Prüfmethode für alle Goldmünzen demonstrieren.
      Wir fangen heute einmal mit einem Krügerrand an, der ja bekanntlich eine ganze Unze Gold enthält.
      Und so sieht er aus (Bild 1+2), das kleine Schnuckelchen.
      Ich habe ihn heute frisch gekauft.

      1.) Die Sichtprüfung
      Die Sichtprüfung verlief erfolgreich.
      Auf der einen Seite war wie erwartet und keineswegs überraschend der olle Kruger abgebildet und auf der anderen Seite das kleine Springtierchen nebst Beschriftung, das wir 1 oz Fyngoud (...also 1 Unze Feingold) erwarten können.
      Der Rand ist auch schön geriffelt und bis jetzt ist noch alles in allerbester Ordnung.

      Morgen kommt dann die Gewichts- und die Abmessungsprüfung.
      Als Hausaufgabe möchte ich die Neulinge unter Euch bitten, festzustellen welches Gewicht und welche Abmessungen so ein 1 oz Kruger haben sollte. Das werden wir dann morgen nachprüfen. Natürlich mit Bildern.

      Sanfte Grüße
      Der Misanthrop
      Bilder
      • Krüger1.jpg

        27,5 kB, 400×300, 3.739 mal angesehen
      • Prüfkrüger.jpg

        25,66 kB, 400×300, 3.651 mal angesehen
      Alles über einem Gold- Silberratio von 1:15 ist nicht akzeptabel :thumbdown:

    • @Misan:
      Klangprobe, Gewichtsprobe über Wasser (auf einer Waage, Genauigkeit 0,01 g und unter Wasser an dünnen Faden (Auftrieb)

      Und gut ist.

      Natürlich kannst Du bei Anlagegold auch Dicke und Durchmesser messen. Schadet nicht und ist gut zu wissen für Privat- und Börsenkäufe usw. Die Tauchwägung liefert jedoch zusätzliche Sicherheit.

      Man weis dann zumindest, daß es GOLD ist.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

      Beitrag von wassergeist ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Und nun, liebe Freunde des edlen Metalls, folgt der 2. Teil unseres Lehrgangs.
      Nachdem wir also gestern die Sichtprüfung erfolgreich durchgeführt haben kommen wir heute zur Gewichts- und Abmessungsprüfung.
      Die h.M. in der numismatischen Literatur gibt uns folgende Grunddaten an:
      Gewicht: 33,931g, die 31,103 Feingold beinhalten sollen
      Goldgehalt, bemessen am Gesamtgewicht: 916,667/1000
      Fremdanteile (Kupfer): 83,33/1000
      Durchmesser: 32,50 mm
      Stärke bzw. Dicke: 2,75 mm
      Mit diesen Daten kann man also gut arbeiten und nun wollen wir unseren Kandidaten dahingehend testen.
      1.) Das Gewicht: Unsere Münze bringt es da auf 33,937g Gesamtgewicht auf einer bis 2007 geeichten Waage. (Bild 1)
      2.) Der Durchmesser liegt bei 32,60 mm (Bild 2)
      3.) Die Stärke bzw. Dicke messen wir mit 2,91 mm (Bild 3)

      Was können wir also erkennen?
      Bezüglich des Gewichtes kommen wir sehr nah dran an den Sollwert.
      Bezüglich des Durchmessers ergibt sich eine Abweichung von +0,1 mm
      Bezüglich der Stärke beträgt die Abweichung +0,16 mm

      Nunmehr können sich erste Zweifel einstellen ob unser Prüfling echt ist. Gerade Anfänger bringen diese Zweifel an den Rand des Wahnsinns.
      Da uns die Literatur in diesem Fall also keine weiteren Erkenntnisse liefern kann, müssen wir an dem Prüfling morgen weitere Testmethoden vornehmen.

      Als Hausaufgabe bitte ich um die Beantwortung folgender Frage:
      Wieso wird beim Krügerrand dem Gold Kupfer beigemischt?
      Wieso wird jedes Jahr das gleiche Motiv verwendet?
      …..und wieso ist mein Kaffee schon wieder kalt?

      Sanfte Grüße
      Der Misanthrop


      PS Nachfolgend noch die Beantwortung der Fragen von gestern in der Reihenfolge Ihres Eingangs:

      Cylex: ja
      Goldfuechsle: Diesen nicht, weil den prüf ich nach Anfängermethoden. Sabbern ist nur was für Profis
      Blaubronco: Gerstensaft ist gesund und macht stark. Bring mir morgen ein Fläschen mit.
      Nibelungen: Immer dasselbe mit dir. Bummeln, trödeln und ein kleiner Schussel. Was soll aus dir bloß mal werden?
      Zweiblum76: Hälst du mich etwa für einen Barbaren? Tststststs
      Twinson: Ich weiß, daß du alles schon fertig hast. Nehmt euch mal ein Beispiel an Twinson.
      Alexis: Nachsitzen
      Tristan 2066: Neugierde ist eine gute Eigenschaft….für Frauen
      Mesodor39: Viel zu umständlich und pansch hier nicht mit Wasser rum und wie man nur mit einem Bindfaden einen Zahn ziehen kann ist nicht Thema des Unterrichts, lass sofort Cylex los.
      Morpheus und Tristan: Das quatschen aufhören
      Wassergeist: Dein Vater hat dir eine Fälschung mitgegeben. Damit kann man nicht arbeiten. Schau bei Twinson mit.
      Bilder
      • kr1.jpg

        34,89 kB, 480×640, 2.986 mal angesehen
      • kr2.jpg

        43,89 kB, 640×480, 2.969 mal angesehen
      • kr3.jpg

        50,54 kB, 640×480, 2.919 mal angesehen
      Alles über einem Gold- Silberratio von 1:15 ist nicht akzeptabel :thumbdown:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Misanthrop ()