Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Highland Gold Mng. / HGM (LSS) - Seite 17 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Highland Gold Mng. / HGM (LSS)

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • hab meine zu 3.50 reingestellt

      Wollte noch ein Bild von abrramowitschens jacht aussm letzten Urlaub reinstellen, sber das spar ich mir :wall:

      Schade [smilie_denk]
      LG Tulius [smilie_blume]


      :thumbsup: schlechter wirds immer [smilie_happy]


      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Ich verstehe die Aufregung nicht recht. KGV <10, Cashflow top, Dividende Super. Außerhalb des Zugriffs der USV/EU Wer entscheidet über die Dividende? :rolleyes: Wo wer ist der CEO?
      Vom Squeeze out weit entfernt.... In 6-18 Monaten gibts nochmal ein Angebot, da nimmt man mal einige %.

      Zeigen wir dem Kerl wie wir in dem Sektor denken? Wenn ihr soviel Währung hättet, würdet ihr nicht unterbewertete Assets wie dieses versuchen euch unter den Nagel zu reißen? Er zeigt den schwachen Händen aktuell wie es geht. Offenbar wird das erst später.

      Ich weiß nicht wie "die" Russen denken. Aber das aktuell zeigt doch nur die Kompetenz oder Weitsicht des Investors. Sowie die Qualität. Abramovic kenne ich nur wenig, kann mir aber vorstellen, dass es langfristig nachhaltiger denkende gibt als diesen. Oder er ist Patriot [smilie_happy]

      Gut, Ich würde Druck aufs Mgtm ausüben, dass es kurz und mittelfristig weniger Dividende gibt, aber langfristig, im jetzt bestätigten Bullenmarkt bei Gold... nunja.

      HGM ist meine größte Posiotion und bleibt es auch. Wir werden sehen....
    • cadafi schrieb:

      Ich verstehe die Aufregung nicht recht. KGV <10, Cashflow top, Dividende Super. Außerhalb des Zugriffs der USV/EU Wer entscheidet über die Dividende? :rolleyes: Wo wer ist der CEO?
      Vom Squeeze out weit entfernt.... In 6-18 Monaten gibts nochmal ein Angebot, da nimmt man mal einige %.

      Zeigen wir dem Kerl wie wir in dem Sektor denken? Wenn ihr soviel Währung hättet, würdet ihr nicht unterbewertete Assets wie dieses versuchen euch unter den Nagel zu reißen? Er zeigt den schwachen Händen aktuell wie es geht. Offenbar wird das erst später.

      Ich weiß nicht wie "die" Russen denken. Aber das aktuell zeigt doch nur die Kompetenz oder Weitsicht des Investors. Sowie die Qualität. Abramovic kenne ich nur wenig, kann mir aber vorstellen, dass es langfristig nachhaltiger denkende gibt als diesen. Oder er ist Patriot [smilie_happy]

      Gut, Ich würde Druck aufs Mgtm ausüben, dass es kurz und mittelfristig weniger Dividende gibt, aber langfristig, im jetzt bestätigten Bullenmarkt bei Gold... nunja.

      HGM ist meine größte Posiotion und bleibt es auch. Wir werden sehen....
      Hier mal meine letztes Research, habe damit vor Kauf ca. 1 Tag investiert, ohne Gewähr.
      364MA
      Shvidler+12%
      Abramovich+10%
      VanEck+9%
      Management+17%
      Schulden-195M$
      CEO-Michael Monaghan
      Geplante Produktion: 17+272-664, 18+269-682, 19+301-791, 20+295, 21+320, 22+350, 23+500TAu
      Insgesamt ca. +19MAu+2,9g
      Produktion ca.+20Jahre

      Produzierende-Minen, Russland+4
      Konstruktion-Russland+1
      Devel.-Rus+4
      Devel.-China+1

      Einnahmen_89% Au+6% Ag

      Lt. meinen Berechnungen komme ich für 2021 auf ein KGV von ca. 5,00
      Für 2022-2023 soll die Produktion auf bis zu 500.000 Au hochgefahren werden.

      Mein Einstiegskurs war 2,43 Euro
      Mein persönliches Kursziel für die nächsten 2-3 Jahre bei dem Goldpreis ca. 10,00 Euro!

      Werde vorerst kein Stück aus der Hand geben.
      blaucater
      Alles ist möglich.
    • cadafi schrieb:

      HGM ist meine größte Posiotion und bleibt es auch. Wir werden sehen..
      Öhm, wolltest du nicht eh alles liquidieren? :)
      Ich bleibe auch erstmal drin, habe aber auch keine Ahnung, wie es weitergeht. 3GBP scheint mir ein guter Anker zu sein, ich glaube, keiner wird hier mit Verlust rausgehen, sollte die Aktie entfernt werden.

      Gibt es niemanden, der einen Aufkauf durch privat mal mitgemacht hat?
    • Wurschtler schrieb:

      Jetzt wird mir auch klar, warum HGM in letzter Zeit so geschwächelt hat, z. B. gegenüber POLY.
      Da wurde Kurspflege betrieben!

      Die wollten sich HGM billig einverleiben und mit 3 GBP großzügig dastehen. Blöderweise hat ihnen der Goldpreis einen Strich durch die Rechnung gemacht.
      Die 3 GBP sind damit ein Witz.
      Volle Zustimmung, es ist halt immer wieder das gleiche, wir sollen beschissen werden.
      Die 3 Pound sind echt zu wenig.
      Alles ist möglich.
    • So Leute, ich hab mal etwas in den Dokumenten gestöbert, die hier veröffentlicht wurden:
      highlandgold.com/home/offer/

      Ich lade sie zur Sicherheit hier im Forum hoch, falls davon irgendwas "verschwinden" sollte oder verändert wird. ;)
      hgml_offerdoc07_citi_consent_ltr.pdf
      hgml_offerdoc05_confidentiality_agreement.pdf
      hgml_offerdoc03_cooperation_letter.pdf
      hgml_offerdoc01_rule27announcement.pdf
      hgml_offerdoc06_numis_consent_ltr.pdf
      hgml_offerdoc04_relationship_agreement.pdf
      hgml_offerdoc02_director_irrevocable.pdf

      Erstmal die positiven Punkte:
      1a) Das Angebot über 3 GBP ist nur ein Pflichtangebot seitens Fortiana. Vielleicht haben sie garkein Interesse, HGM komplett zu übernehmen. Wenn das Unternehmen an der Börse bleibt, hat das auch seine Vorteile. Dadurch lässt sich das Unternehmen später wieder besser veräußern. Dass sowas nicht zwingend von Nachteil sein muss, sieht man an TSG, wo ebenfalls eine Unternehmensgruppe das Unternehmen vollständig kontrolliert.


      1b) Das Angebot von 3 GBP sorgt dafür, dass HGM während der Angebotsfrist nicht nennenswert unter 3 GBP sinken kann. In Bezug auf eine mögliche Korrektur beim Goldpreis ist das erstmal ein Vorteil. Wielange das Angebot genau gilt, ist noch offen. Die Transaktion soll aber im Q4/2020 abgeschlossen werden.


      1c) Fortiana hat, wie bereits genannt, schon Anteile an Petropavlovsk gekauft. Außerdem gehört ihnen auch "Ozernaya Mining". Siehe folgenden Absatz aus den Dokumenten:
      “This is a strategic investment for us, in line with our aim to build a broaderasset portfolio in the natural resources sector in Russia. This transaction addsto our existing strategic investments like the Ozernaya Mining Company,which is developing zinc-lead and gold-zinc deposits, as well as several goldmining assets and prospective deposits in the Zabaikalsk region.“We believe that Highland Gold is an attractive asset that has sustainablecost advantages, attractive deposits as well as a strong and experiencedmanagement team. Highland Gold is fundamentally well positioned to furtherdevelop its asset and project portfolio, and to monetise its substantialresourcebase for the benefit of its shareholders.”

      Notwithstanding the gold price having achieved an all-time high of US$1,971/oz in July 2020,Fortiana has a positive outlook for gold in the medium term in the context of current globaltrade uncertainty.

      Mein Fazit: Abramovich & Co. (Verkäufer) sind Trottel, weil sie glauben, das alte ATH sei für HGM ein guter Preis. Von steigenden Goldpreisen sind die Verkäufer anscheinend nicht überzeugt.
      Hinter Fortiana steckt dagegen offensichtlich ein Goldbug wie wir. Ist also schonmal nicht dumm. ;)


      1d) Fortiana glaubt wie wir an HGM und will das Unternehmen nicht ausschlachten, sondern sogar unterstützen.
      Siehe folgenen Absatz:
      Vladislav Sviblov, the ultimate beneficial owner of Fortiana, has interests in a number of mining assets including in the precious metals sector and the Offer provides Fortiana with an opportunity to participate in the realisation of Highland Gold’s upside potential. In particular, Fortiana believes that the Kekura project in the Chutkotka region represents a solid development opportunity in one of the most prospective gold provinces in Russia. While the
      regions of Highland Gold’s operations have a number of infrastructure restrictions and a number of its potential development assets bear certain development risks, Fortiana is comfortable to assume such execution risks and believes it can support Highland Gold’s future
      development.

      Allgemein finde ich es positiv, dass Fortiana offen darüber spricht, warum sie sich von HGM eine positive Entwicklung erwarten. Auch ist es ein gutes Zeichen, dass sie HGM nicht irgendwie schlechtreden. Das könnte ein Indiz sein, dass sie garnicht 100% übernehmen wollen.



      Jetzt kommen wir zu den Knackpunkten:
      2a) Fortiana hat auch mit "nur" 40% defacto bereits die volle Kontrolle. Bei der kürzlichen Hauptversammlung waren 68% der Stimmrechte vertreten.
      Das hat gereicht, um die strittigen Punkte Nr. 7 und 8 im Alleingang gegen alle anderen anwesenden Aktionäre durchzusetzen. Siehe hier:
      highlandgold.com/home/news-med…f-annual-general-meeting/
      Es waren 68% der Aktionäre vertreten, damit haben sie rund 59% der anwesenden Stimmen kontrolliert.


      2b) Der strittige Punkt Nr. 8 hat es in sich:
      8. That the Directors be and they are hereby generally and unconditionally authorised to allot, grant options or warrants over, offer or otherwise deal with up to 33% of the authorised but unissued share capital of the Company at the date of the passing of this resolution to such persons at such times and on such terms as they think proper without first making an offer to each person who holds ordinary shares in the Company, such authority to expire at the conclusion of the annual general meeting of the Company in 2020, save that the Directors may, notwithstanding such expiry, allot any ordinary shares or grant such rights under this authority in pursuance of any offer or agreement to do so made by the Company before the expiry of this authority.

      Ich musste es mehrfach lesen und habe es immer noch nicht ganz verstanden. Aber anscheinend kann Fortiana die Aktie eigenmächtig verwässern und zwar zu selbst festgelegten Konditionen! Das ist schon der Hammer. Vielleicht kann das noch jemand besser interpretieren.


      2c) Fortiana sagt zwar, dass sie nicht nicht vor haben, die Aktie zu delisten, aber sie behalten sich die Möglichkeit dazu vor:
      Maintenance of existing trading facilitiesIn the event that the Offer does not become or is not declared wholly unconditional, Fortianadoes not anticipate that the Acquisition will result in a change to Highland Gold’s admission totrading on AIM and in such context Fortiana remains committed to the development of its 15business interests in the mining sector as a publicly listed entity.If the Offer does become wholly unconditional, Fortiana does not intend to cancel the admissionto trading of the Highland Gold Shares on AIM. However, while Fortiana does not have suchan intention, Fortiana reserves the right to procure that Highland Gold will make a request forthe cancellation of the admission to trading of Highland Gold Shares on AIM if considerednecessary or advisable by Highland Gold’s Nominated Adviser or otherwise required byapplicable regulation, including the AIM Rules.No statements in this Section 8 (Management, employees, pensions, research and development,locations) constitute “post-offer undertakings” for the purposes of Rule 19.5 of the Code.



      2d) Noch ein wichtiger Punkt zum Angebot, aus der Begründung vom Board of Directors:


      The Condition (which relates to the threshold of acceptances needed for the Offer tobecome unconditional) is set at not less than 50 per cent.. If the FAS Pre-Condition issatisfied, Fortiana will acquire interests over 40 per cent. of the Highland Gold Sharespursuant to the Acquisition, requiring only a relatively small number of IndependentHighland Gold Shareholders to accept the Offer to satisfy the Condition. Fortianawould then have control over the Highland Gold Group and the trading in HighlandGold Shares may become increasingly illiquid. If Fortiana acquires interests in excessof 75 per cent. of the share capital of Highland Gold, Fortiana may seek to terminatethe admission of the Highland Gold Shares to trading on AIM, thereby further reducingliquidity.
      • Given the significant impact of the gold price on the Highland Gold share price, theHighland Gold Independent Directors would note that, if Independent Highland GoldShareholders have a view of future gold prices that is meaningfully higher than thecurrent consensus forecasts, the Offer may be relatively less attractive to them

      Wenn ich das richtig verstanden habe, dann müssen mindestens 50% der HGM-Aktionäre zustimmen, damit das Angebot überhaupt zustandekommt. 40% hat bereits Fortiana. Es würde also ausreichen, wenn nur jeder sechste HGM-Aktionär zustimmt, damit das Pflichtangebot gültig ist. Fortiana hätte dann nicht nur defacto, sondern auch dejure die volle Kontrolle über HGM. Außerdem steht hier nochmal, dass bei einer Übernahme von mehr als 75% ein Delisting angestrebt werden könnte.



      Fazit:
      Alles in allem sind es sehr gemischte Gefühle. Mit Pech werden wir hier schnell rausgeekelt z.B. durch Eingriffe in die Dividendenpolitik, indem diese auf Null heruntergefahren werden. Oder noch schlimmer, indem die Aktie delistet wird und damit nicht mehr an der Börse gehandelt werden kann. Wir wissen noch nicht, welche Motive Fortiana hat. Die Aussagen von Fortiana sind dabei eigentlich erstaunlich ehrlich und positiv.
      Die Aussagen vom Board of Directors sind dagegen eher negativ und versuchen die Leute dazu zu bringen, das Angebot anzunehmen.

      Folgende Möglichkeiten sehe ich:
      1) Das Angebotsquorum von 50% wird nicht erreicht und Fortiana muss ein besseres Angebot machen.
      2) Das Angebotsquorum von 50% wird erreicht. Fortiana will sich auch den Rest einverleiben und zwingt die Leute mit Knebelmethoden (Dividendenstreichung, Delisting, etc.) dazu, das Angebot von 3 GBP anzunehmen.
      3) Das Angebotsquorum von 50% wird erreicht. Fortiana ist mit 50+X zufrieden und lebt in einer friedlichen Koexistenz mit den Minderheitsaktionären.

      Im Fall von 1) erhalten wir mehr Geld, was dafür spricht, die Aktien zu behalten.
      Im Fall von 2) erhalten wir nur 3 GBP pro Aktie. Verlustrisiko bestehn keines, man hätte nur Zeit verschwendet, wo man Besseres mit dem Cash hätte anfangen können.
      Im Fall von 3) läuft es mit HGM weiter wie bei TSG und die Aktie steigt zukünftig mit dem Unternehmenserfolg.

      In Summe sind die Chancen höher als die Risiken, d.h. ich bleibe erstmal investiert. Damit ist erstmal Abwarten angesagt, um herauszufinden, was die Motive von Fortiana sind.
    • Danke auch.

      Im Moment sehe ich keinen Anlass HGM.L zu verkaufen.

      PS: Kleinanleger werden seit Jahren sehr oft verarscht, gefickt und zertreten! Entschuldigung für die Wortwahl. Bei einem Treffen (üblicherweise "Audienz" genannt) mit der Queen Elisabetli von England würde ich mich marginal gewählter ausdrücken..

      LF
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Neu

      silberkunta schrieb:

      der Spot zieht an, die Goldminen steigen mit, aber Highland ist wie angenagelt und bewegt sich nicht mehr... war's das jetzt mit Kursgewinnen?? :hae:
      So ist das eben bei Übernahmeangeboten. Da müsste schon ein großer Fisch gegen Fortiana spekulieren, so wie das bei der Übernahme bei GUY der Fall war. Damit profitiert man aktuell nicht von steigenden Goldpreisen. ;(
      Auf der anderen Seite ist man auch nach unten abgesichert. HGM verhält sich daher derzeit eher wie Cash. Allerdings immer noch mit den bereits genannten Chancen.

      Die Umsätze in London sind seit dem Angebot jedenfalls explodiert. Am Freitag gab es noch sehr viele panikartige Verkäufe bei über 10 Mio. umgesetzten Aktien. Am Montag war der Umsatz bei 4 Mio. Aktien und heute waren es über 23 Mio. bei leicht steigendem Kurs!

      Zum Vergleich: Im kompletten Juni wurden nur 17 Mio. Aktien umgesetzt.
      Irgendwas läuft hier doch. :huh:
    • Neu

      So lange das Angebot im Raum steht will niemand teu(r)er kaufen. Und weil der Kurs nicht steigt, sammelt Fortiana alles auf was enttäuschte Private in den Raum werfen.

      Am Freitag allein sind in London ca 5,2% der MK in grossen Paketen von paar Mio GBP, welche auffällig immer in kurzen Sekunden-/Minutenabständen ausgeführt wurden, über den Tisch gegangen im Wert von über 55 Mio GBP.

      Was mich im Endeffekt auch dazu bewog das Mädel ziehen zu lassen, weil ich mir als Käufer nur Fortiana oder Konsorten vorstellen kann.
    • Neu

      es ist aber schon sehr ärgerlich, den anderen Minen hinterherzuschauen, während Highland sich aufgrund der Situation nicht vom Fleck bewegt. Big Money hat vermutlich den längeren Arm... Auch wenn das Angebot einen Fallschirm nach unten darstellt, bin ich gerade etwas frustriert und überlege auch schon, hier auszusteigen und umzuschichten... aber wo das Geld reinstecken? Ich finde Resolute Mining auf dem aktuellen Niveau noch recht attraktiv, moderate Bewertung und vermutlich noch etwas Nachholpotenzial. Polymetal evtl auch, aber die ist in den letzten Tage schon gut gelaufen... Alternativideen? Verprügelte Energiewerte wären evtl auch eine Option, es wird ja hoffentlich auch eine Zeit nach Corona geben... :hae:
      hättekönntesollte.....es ist halt wie es ist! 8)
    • Neu

      DramaLama schrieb:

      So lange das Angebot im Raum steht will niemand teu(r)er kaufen. Und weil der Kurs nicht steigt, sammelt Fortiana alles auf was enttäuschte Private in den Raum werfen.

      Am Freitag allein sind in London ca 5,2% der MK in grossen Paketen von paar Mio GBP, welche auffällig immer in kurzen Sekunden-/Minutenabständen ausgeführt wurden, über den Tisch gegangen im Wert von über 55 Mio GBP.

      Was mich im Endeffekt auch dazu bewog das Mädel ziehen zu lassen, weil ich mir als Käufer nur Fortiana oder Konsorten vorstellen kann.
      Ich bin heute komplett ausgestiegen, seit April '19 dabei, war ein schönes Investment. :(

      saludos
      dieser Forenbeitrag wurde CO2-neutral erstellt, zum Ausgleich fahre ich ein KFZ mit Emissionshintergrund
    • Neu

      Bis heute sehe ich keinen Grund, zu verkaufen. Dies arbeitet ja nur den Gangstern bei Fortiana in die Hände.

      LF
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Neu

      Bin auch in Highland Gold investiert...wie läuft das mit dem Übernahmeangebot?
      Bekomme ich jetzt irgendwann Post von meinem Broker mit dem Angebot das ich dann annehmen oder ablehnen kann?
      Wie lange kann das denn dauern?
      Kursgewinne sind ja nicht mehr drin...und Dividende sieht auch schlecht aus
      Wenn das angelegte Geld jetzt ohne Rendite rumeiert bringt mir das ja auch nix...
      Verkaufen will ich bei den heutigen Kursen jetzt auch nicht unbedingt...
      Aber für ein paar Cent mehr jetzt monatelang warten?
      Ist doch Sch.....
    • Neu

      silberkunta schrieb:

      es ist aber schon sehr ärgerlich, den anderen Minen hinterherzuschauen, während Highland sich aufgrund der Situation nicht vom Fleck bewegt. Big Money hat vermutlich den längeren Arm... Auch wenn das Angebot einen Fallschirm nach unten darstellt, bin ich gerade etwas frustriert und überlege auch schon, hier auszusteigen und umzuschichten... aber wo das Geld reinstecken?

      Gold, Silber und die Minen sind gerade extrem heiß gelaufen. Momentan ist daher eher kein guter Zeitpunkt zum Umschichten.

      HGM ist derzeit bei einem Kurs von knapp unter 3 GBP wie festgenagelt. Das ist an Tagen wie heute von Nachteil, aber wenn jetzt die große Korrektur kommen sollte, dann ist es ein Vorteil.

      HGM hat während der Angebotsphase einen Cash-ähnlichen Charakter, allerdings mit der Bonus-Chance auf ein besseres Angebot oder der Möglichkeit, dass man als Minderheitsaktionär bleiben darf und der Kurs wieder seinen freien Lauf (nach oben) nehmen kann.

      HGM-Aktien haben also gerade die Vorteile von Cash kombiniert mit den Chancen der Aktie. Ich bleibe daher investiert. HGM ist bei mir extrem schwergewichtig, ca. 30% vom Depotwert. Mein Cashbestand ist so gut wie bei Null, was die letzten Tage von Vorteil war. Mein Cash ist jetzt HGM und so behandle ich es auch.

      Kommt die starke Goldpreiskorrektur, dann kann ich meine HGM-Aktien immer noch für knapp 3 GBP verkaufen und in die dann günstigeren anderen Minen umschichten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wurschtler ()

    • Neu

      @Defiant: Kleinanleger werden immer wieder mal verarscht, indem kapitalkräftige Entitäten sich gute Sachen schnappen. Ich ärgere mich schon gar nicht mehr gross - wozu? за чем? Verkaufen kann ich immer noch, jetzt aber nicht - wie geschrieben, so würde man den Gängstern in die Hände arbeiten!

      Warte getrost, bis sich die Sache klärt. Dein Broker wird sich melden.

      Grüsse, LF
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)