Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Platin: Märkte und Informationen - Seite 88 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Platin: Märkte und Informationen

    • Physisch als Münzen/Barren scheint nicht viel da zu sein, bei den Händlern mit halbwegs vertretbaren Preisen. Wagner hat nix im Shop. Beim Belgier hat jemand die letzten 1Oz-Känguruhs von gestern Abend weggekauft (ich war´s nicht)... und von den "günstigen" Zehntel Britannias sind keine zwei Tubes mehr auf Lager...

      Nicht dass es nicht in USD nochmal Richtung 1000 USD gehen könnte... aber was heißt das dann in €uros... und das PLAT:GOLD Ratio finde ich wichtiger. Für die Frage, welche Metalle physisch halten bzw. in welchem Verhältnis.

      "Kurzfristig": 2. Ausbruch und Retest aus einem Abwärtstrend:




      Nicht vergessen, wo wir langfristig gesehen sind!!! Wann auch immer es ist, dass 1:1 kommt... wo ein paar Widerstände davor liegen... :D
      (Da sind noch ein paar mehr Linien reingekritzelt... die haben nix zu bedeuten ;) ... aber auch die vom Chart oben sind dabei)




      Gruß, GL
      Das Publikum... wendet sich von dem Gebrauche des durch die Umlaufmittelvermehrung kompromittierten Geldes ab, flüchtet zum ... Barrenmetall, zu den Sachwerten, zum Tauschhandel, kurz, die Währung bricht zusammen. (Ludwig von Mises)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GermanLong ()

    • GermanLong schrieb:

      .....Nicht vergessen, wo wir langfristig gesehen sind!!! Wann auch immer es ist, dass 1:1 kommt......

      Gruß, GL
      Auch 2:1 werden auch kommen. Selbst 3:1.

      Das alles ist nur eine Frage der Zeit. Schon zu Zeiten des Gold-Dollar-Standards von 35 $/Unze gab es Platin-Bewertungen von 150 $/Unze und mehr. Und das waren wirtschaftlich hervorragende Zeiten. Kurse schwanken.

      Nahezu alles Gold wird akkumuliert, während - auf lange Sicht - das meiste Platin "verbraucht" wird.

      Bei anderen Metallen der PTM-Gruppe ist das noch extremer.

      Wie gesagt: Auch 2:1 werden auch kommen. Selbst 3:1. Ist derzeit nur nicht vorstellbar. Und vielleicht dauert es auch noch sehr lange. Manchmal aber geht es auch sehr schnell, wenn es denn begonnen hat.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.
    • mesodor39 schrieb:

      Auch 2:1 werden auch kommen. Selbst 3:1.

      Das alles ist nur eine Frage der Zeit. Schon zu Zeiten des Gold-Dollar-Standards von 35 $/Unze gab es Platin-Bewertungen von 150 $/Unze und mehr. Und das waren wirtschaftlich hervorragende Zeiten. Kurse schwanken.

      Nahezu alles Gold wird akkumuliert, während - auf lange Sicht - das meiste Platin "verbraucht" wird.

      Bei anderen Metallen der PTM-Gruppe ist das noch extremer.

      Wie gesagt: Auch 2:1 werden auch kommen. Selbst 3:1. Ist derzeit nur nicht vorstellbar. Und vielleicht dauert es auch noch sehr lange. Manchmal aber geht es auch sehr schnell, wenn es denn begonnen hat.
      Meiner Meinung nach braucht Platin diese wirtschaftlichen gut laufenden Phasen, da es ja meist ein industrielles Verbrauchsmaterial ist. Im Moment leidet es am Rückgang des Dieselantriebes. Eine richtige neue Story ist noch nicht absehbar. Es schadet jedoch nicht, sich einen Teil des Portfolios in Platin hinzulegen (insbesondere, wenn man noch jung ist). Irgendwann kommt der Preisboom, allein schon, weil aufgrund der ewig tiefen Preise der letzten Jahre die Minen auf Verschleiß gefahren werden.
      Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück - Null!
    • die Umstellung der Mobilität auf Brennstoffzellenhybride die ich erwartet hatte ist immer noch nicht eingetreten

      dafür hätte man Platin gebraucht

      aber wie es aussieht wird weitergemacht wie bisher und auf die Superbatterie gehofft

      ich dachte Kurzstrecken werden batterieelektrisch abgewickelt und Schwerverkehr und Langstrecken mit Wasserstoffbrennstoffzellenhybriden

      beides stinkt nicht und hätte den Menschen viel gebracht

      Stattdessen immer noch der immer teurer werdende Diesel für Langstrecken und Schwerverkehr

      mal sehen vielleicht kommt die Zeit für Brennstoffzellen und Platin noch
      Das Leben ist schön
    • KROESUS schrieb:

      die Umstellung der Mobilität auf Brennstoffzellenhybride die ich erwartet hatte ist immer noch nicht eingetreten

      dafür hätte man Platin gebraucht

      aber wie es aussieht wird weitergemacht wie bisher und auf die Superbatterie gehofft

      ich dachte Kurzstrecken werden batterieelektrisch abgewickelt und Schwerverkehr und Langstrecken mit Wasserstoffbrennstoffzellenhybriden

      beides stinkt nicht und hätte den Menschen viel gebracht

      Stattdessen immer noch der immer teurer werdende Diesel für Langstrecken und Schwerverkehr

      mal sehen vielleicht kommt die Zeit für Brennstoffzellen und Platin noch
      Ich denke die Umstellung auf Wasserstoff-Wagen erfolgt gar nicht mehr oder wenn überhaupt sehr spät. Die neuen E-Wagen haben eine höhere Reichweite, für Wasserstoff-Wagen ist dort daher nicht viel zu machen.
      Sehr viel hier im GSF getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. [smilie_love] Bewertungen [smilie_love]
    • Dann erzähl mir mal einer welche Nutzlast und Reichweite ein Elektro LKW hat

      die LKWs sind oft rund im die Uhr im Einsatz auf Achse

      Wann sollen die wo geladen werden?

      Ein Brennstoffzellenhybrid Sattelzug LKW hat beim Verbrauch von 8kg Wasserstoff pro 100km eine Reichweite von 1000km und wird in 7 Minuten betankt

      Ein Stadtbus braucht 10kg pro 100km und hat eine Reichweite von 500km und wird in 5 Minuten betankt

      Meiner Meinung nach steckt die Petrodollarmafia dahinter dass das Wasserstoffhybridbuswerk in Rastatt nicht wie geplant gebaut wurde

      das wäre saubere Mobilität für die Städte gewesen stattdessen fahren die immer noch Diesel
      Das Leben ist schön
    • KROESUS schrieb:

      Dann erzähl mir mal einer welche Nutzlast und Reichweite ein Elektro LKW hat

      die LKWs sind oft rund im die Uhr im Einsatz auf Achse

      Wann sollen die wo geladen werden?

      Ein Brennstoffzellenhybrid Sattelzug LKW hat beim Verbrauch von 8kg Wasserstoff pro 100km eine Reichweite von 1000km und wird in 7 Minuten betankt

      Ein Stadtbus braucht 10kg pro 100km und hat eine Reichweite von 500km und wird in 5 Minuten betankt

      Meiner Meinung nach steckt die Petrodollarmafia dahinter dass das Wasserstoffhybridbuswerk in Rastatt nicht wie geplant gebaut wurde

      das wäre saubere Mobilität für die Städte gewesen stattdessen fahren die immer noch Diesel
      Du vergisst leider die sehr ungünstigen Umwandlungseffekte, die von der Wasserstoff-Technik herrühren. Auch muss das heutige Wasserstoff aus (teurem und unklar Zuverlässig) Erdgas umgewandelt werden. Die reine Umwandlungstechnik der Elektrolyse, wird in vielen Jahren, wenn überhaupt, kommen. Ich sehe da keine richtige Anwendung der Wasserstoff-Technik. Wie man aktuell sieht werden überall PV-Anlagen, Hausstromspeicher installiert. Dies ist auch eher später E-Wagen freundlich.
      Sehr viel hier im GSF getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. [smilie_love] Bewertungen [smilie_love]

      Beitrag von mesodor39 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: interessiert nicht ().