Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Was ist mit Platin los? - Seite 22 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Was ist mit Platin los?

    • museo del oro schrieb:




      übrigens: geht der Trend in den Großstädten/Ballungsräumen nicht eher in die Richtung, das
      auf jegliche Art von Pkw (egal ob Benziner, Diesel, Elektro oder was es sonst noch geben soll)
      verzichtet wird. Öffentlicher Verkehrsverbund ist angesagt :thumbup:
      Ja , wohl denen die in den Ballungsräumen an exponierter Stelle leben/wohnen, in den 'angesagten Vierteln' , der Bio-Gemüseladen, der Bio-Grossist und der Bio-Fleischer um die Ecke,die angesagten kulturellen Entities ( Konzerthalle, Kino, Nachtklub...) In der Nähe und die U-/S-Bahn-Haltestelle um die Ecke ( ...in fußläufiger Entfernung)...wie man so sagt...und wenn man sich diese Speckgürtellagen leisten kann und/oder will...dann kein Problem. Dann kann man auf jegliche Art von Individual-Mobilität ( u. U. ) verzichten...aber das können nicht Alle, Alder :D !
      Zuwanderung treibt die Mieten, drückt die Löhne und untergräbt die nationale Identität. Eine win, win , win-Entwicklung. Für wen ? Tip: es ist nicht der klassische SPD Wähler. :whistling:
    • @museo del oro
      Die Jugend sieht es wie ich, keiner fährt freiwillig nach 22:00 Uhr in öffentlichen Verkehrsmitteln.
      Das Du "mein Alder..." bist, habe ich nirgends geschrieben.
      Und das ich "abschätzig über andere Menschen bzw. Volksgruppen rede" liegt einfach daran, das die Afries, Nafries und meinetwegen auch noch die Araber/Libanesen und Syrer Clans in Summe eine gewaltige Menge an Tod, Gewalt und Zerstörung über uns gebracht haben.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • museo del oro schrieb:

      in den Jahren 2010-2014 sahen wir Kurse um die USD 1500
      da ist noch viel Luft nach oben,
      Zu der Zeit lag Gold auch schon mal bei 1900 und Silber bei 50 USD.

      Mit Ausnahme von Palladium und Rhodium liegt demgegenüber heute alles in etwa gleichermaßen weit unterhalb dieser Kurse von damals. Rechnet man noch den Wertverfall von Fiatgeld hinzu, müßten die Kurse noch viel höher steigen um mit einem Investment von damals erstmal auf +/- null zu kommen.

      Was sollte der Grund sein, jetzt in Platin zu gehen statt in Gold oder Silber?
      Weil du vielleicht auf Platin sitzt und auf steigende Kurse hoffst? :D
      Gold ist das Geld der Könige,
      Silber ist das Geld der Gentlemen,
      Tausch ist das Geld der Bauern,
      Kredit ist das Geld der Sklaven.
    • Weil Platin den Boden getestet hat, wenn du auf den Chart schaust (zumindest einen Boden) und da man unten kauft und oben verkauft, sollte man aus Spass dabei sein. Bei Silber und Gold sind sowieso viele dabei.

      Palladium habe ich damals auch empfohlen, da stands ebenso im Tief. Der Thread ist hier noch irgendwo.

      PS. Dies ist keine Anlageempfehlung, nur meine persönliche Glaskugel.--> Und Rhodium wollte ich bei 3-400 auch haben, gab aber nur Sponge in der Tüte und dann stiegs rasch auf 10 K.....
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • wo du recht hast hast du Recht, Knallsilber. Frage an die Chartspezialisten:

      Wie schaut es bei Platin mit dem/den goldenen Kreuzen aus ?

      Die 200 Tageslinie wurde deutlich geknackt.



      Quelle: boerse.de/rohstoffe/Platin/XC0009665545


      Zur Info: "Allgemein bedeutet ein Golden Cross, dass ein kürzerer GD (gleitender Durchschnitt) einen längeren GD von unten nach oben kreuzt. Viele technische Analysten nutzen dabei GD50 und GD200. Kreuzt der 50-Tages-GD den 200-Tages-GD nach oben, so entsteht das bullishes Signal Golden Cross. " Quelle: boerse.de/geldanlage/Mit-dem-g…winne-setzen-von-/7400959
    • museo del oro schrieb:

      Öffentlicher Verkehrsverbund ist angesagt
      Das ist speziell in den Abendstunden unzumutbar.
      vollgekotzte und vollgepisste Straßenbahnen, S-Bahnhöfe, die nach öffentlicher Toilette stinken, defekte Fahrscheinautomaten und agessive Goldstückchen, die den öffentlichen Raum dominieren, sind jetzt nicht gerade gerade hilfreich für den ÖPNV.
      So lange Taxen fahren, verzichte ich gern auf den ÖPNV.
    • Ich bin oft nach 2200 im Berliner Nahverkehr unterwegs. Nö Problemo. Gut, nicht auf der U8, die muss echt nicht sein, ansonsten wird hier wieder mal nur nachgeplappert... Salorius wann und wie oft bist du denn im Nahverkehr der genannten Städte unterwegs?
      ojcm, in welcher Stadt pissen die Leute in die Tram? Da kann Ich zu Berlin nichts sagen, da ich eigentlich nur im Westen unterwegs bin (bis auf das Stück im Wedding haben wir da keine Tram). Sbahnhof, joah da gibts schon so manche Ecke die stinkt nach Pisse. Aber das tuen viele Hauseingänge auch....
    • Falls es mit der industriellen Nachfrage wegen dem Dieselgategedöhns nicht funtzt wird die Schmuckindustrie den mit Aktiengewinnen neureichen Damen und Herren schon noch die Vorzüge von Platin zu erkären wissen. Die da z.B. wären:

      VORZÜGE

      +Platin ist mehr als 30 mal seltener im Vorkommen als Gold.

      +Platin; überall dort, wo die Medizin damit Menschenleben retten kann, wie z.B.: Herzschrittmacher und Gehirnsonden sowie in der Zahnmedizin. Es besitzt die höchste Organ- und Körperverträglichkeit von allen Edelmetallen.

      +Platin besitzt eine optimale Hautverträglichkeit und erzeugt keine Allergien. Auch sogenannte "Verfärbungen" (Oxydationen) so wie es z.B. bei Weißgold der Fall ist kommen nicht vor.
      Quelle: beyars.com/de_platin-verwendung.html

      NACHTZÜGE

      Platin sollte in Berlin nicht in der U 8 getragen werden
      Quelle: salito, in Was ist mit Platin los?
    • Salito schrieb:

      Ich bin oft nach 2200 im Berliner Nahverkehr unterwegs. Nö Problemo. Gut, nicht auf der U8, die muss echt nicht sein, ansonsten wird hier wieder mal nur nachgeplappert... Salorius wann und wie oft bist du denn im Nahverkehr der genannten Städte unterwegs?
      ojcm, in welcher Stadt pissen die Leute in die Tram? Da kann Ich zu Berlin nichts sagen, da ich eigentlich nur im Westen unterwegs bin (bis auf das Stück im Wedding haben wir da keine Tram). Sbahnhof, joah da gibts schon so manche Ecke die stinkt nach Pisse. Aber das tuen viele Hauseingänge auch....
      Salito, wie ich schrieb, ich bin früher (das ist schon Jahre her) viel mit den Stadtbahnen gefahren. Heute ist das unter meinem Selbstverständnis, wie ICH gut und gerne leben möchte.
      Meine Söhne Mittzwanziger sowie deren Freunde berichten mir bahntechnisch zuverlässig aus BERLIN, DORTMUND, MÜNCHEN. Es ist nur noch Dreck, real und übertragen.
      freiewelt.net/nachricht/der-u-…e-verwahrlosung-10073792/
      morgenpost.de/berlin/article21…ck-und-Grossfamilien.html


      Nun sollten wir aber wieder den Thread in Richtung PLATIN freigeben ....
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • gyosu schrieb:

      NACHTZÜGE

      Platin sollte in Berlin nicht in der U 8 getragen werden
      Quelle: salito, in Was ist mit Platin los?
      Jo, in "Nachtzügen" sollte man grundsätzlich nicht mit Edelmetall protzen.
      Ansonsten gefällt mir, dass der kriminelle Abschaum von Berlin offensichtlich nur die U8 nutzt. Alle anderen Linien sind sicher! :thumbsup:
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • Siesta schrieb:

      das könnte evtl Norilsk sein.

      Interessante Gedankengänge von Rick Rule.
      Kann mir ebenfalls gut vorstellen, dass man die nächsten Jahre mit Platin noch viel Spaß haben wird und die preisliche Schere zum 'kleinen Bruder ' Palladium sich wieder schliesst...
      Diese Schere wird sich mehr, als nur "schließen". An faire Kursverhältnisse Pt/Pd glaube ich nicht. Das würde einen PD-Preis weit unterhalb von Pt voraussetzen, weil dieselbe Menge an Pt viel mehr kann, als Pd. Es würde weiterhin voraussetzen, dass sowohl Pt, als auch Pd lange Zeit parallel als PKW-Kat´s eingesetzt würden. Das ist genau so unvorstellbar, da eines von beiden Metallen stets das billigere / teurere ist. Fakt ist aber: der, der zuerst Pt in PKW-Kats verbaut, fährt die höchsten Profite ein und dann folgen alle anderen. Was dann passiert, das sollte allen Lesern hier klar sein.....Konzerne sind eben chronisch unvernünftig. Stehen Vernunft gegen Profit, wählen sie immer letzteres. Deswegen laufen sie auch immer Entwicklungen von Preisen / Kursen hinterher.....

      Deswegen sind Trends auch sehr langatmig, Kurse extrem übertrieben, so wie bei Pd und Pt. Rd kann da auch sehr gut mitspielen. Ich bin mal gespannt, ob es mal wieder deutlich billiger als Pt wird.................. Dann genau ist es erste Wahl.....


      PS: soeben steht ein erster Artikel auf Goldseiten.de aus dem hervorgeht, dass die Substitution von Palladium durch Platin bei den Benziner-Kat´s bereits begonnen haben soll....... Nun gut, wenn dem so ist, dann ändert sich erst mal nur wenig, da es noch enorme Überschüsse an Platin gibt und die Auto-Konjunktur schwächelt...... "Wenig" bedeutet, dass sich das Überangebot weniger oder nicht mehr ausweitet. Was wiederum dafür spricht, dass es zu einer Bodenbildung kommt oder wir bereits eine solche sehen oder gesehen haben, deren Abschluss irgendwann beendet sein wird....... Bis es dann beim Platin steil aufwärts geht, kann es noch Jahre dauern. Aber: mehrere Jahre stetige, nominale Währungsgewinne sind so schlecht nicht. Die Folgen einer solchen Entwicklung für Palladium und Rhodium können deutlich schneller und vielfach drastischer, als bei Platin Realität werden. Und wenn die eine Entwicklung die andere nicht kompensiert, also Pd und Rd scheinbar ins Bodenlose fallen, während Pt wie festgenagelt auf niedrigem oder mittlerem Niveau, wahrscheinlich noch unterhalb von GOLD verharrt, kann es zu Verwerfungen bei der Förderung kommen. Dann werden Minen geschlossen und üppige Reserven aufgezehrt und irgendwann passiert dann etwas verrücktes: ganz schnell, ganz überraschend......
      Leute, stellt euch vor: das ganze Recycling-Rhodium und -Palladium aus den in den kommenden Jahren unbrauchbar werdenden Katalysatoren fliegt auf den Markt und es wird dann Platin genommen, das vielleicht 900 bis 1200 $/Unze kostet......... kann sein, muss nicht, sollte China einen Strich durch die Rechnung machen.....
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

    • jetzt gab es die vergangene woche aber doch mal richtig etwas auf die Mütze 8|

      vielleicht benötigt es erst noch einmal einen richtigen Auswascher, damit der Kurs wieder steigt
      aber eins ist wohl jedem klar, das der Kurs nicht signifikant unter 800 USD fallen darf, da diese Marke
      in den Jahren immer gehalten hat (auch 2008)
      sonst sehe ich Potenzial bis um die 500 USD aus den Jahren 2002

      Jedes weitere Absacken sehe ich aber als neue Chance, was fällt steigt auch mal wieder :thumbup:
    • Man sollte bei allen Metallen auch immer die Herstellungskosten im Auge behalten. Mehr als mal kurzfristig wird es nie darunter gehen. Und die Kosten sind seit 2000 recht ordentlich gestiegen. Edelmetallpreise von damals werden wir in € mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so nie wieder sehen.
      Gold ist das Geld der Könige,
      Silber ist das Geld der Gentlemen,
      Tausch ist das Geld der Bauern,
      Kredit ist das Geld der Sklaven.
    • Prinz Albert schrieb:

      Man sollte bei allen Metallen auch immer die Herstellungskosten im Auge behalten. Mehr als mal kurzfristig wird es nie darunter gehen. Und die Kosten sind seit 2000 recht ordentlich gestiegen. Edelmetallpreise von damals werden wir in € mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so nie wieder sehen.

      Die Herstellungskosten sind ein schöner Aspekt, weil vor allem in Südafrika die Minenbetreiber ständig
      (zu Recht) mit Streiks der Belegschaft zu kämpfen haben
      Bei weiterem Preisverfall sehe ich da auf langer Sicht keine Zukunft für die Platinminen :thumbsup:
    • Neu

      Sven Ackerman schrieb:

      Also geht ihr davon aus, dass Platin langfristig gesehen Gold auf dem internationalen Markt überholen wird? Ich bin einigermaßen verunsichert, seit im Jahre 2011 Gold im Preis Platin überholt hat und seitdem bis jetzt immer noch steigt.
      Verunsicherung ist immer gut, denn nur ein Narr ist sich seiner Sache zu einhundert Prozent sicher.

      Unsicherheit und Verunsicherungen erst führen dazu, dass Kaufgelegenheiten überhaupt entstehen können.

      Wären Menschen in der Lage rational zu denken und würden sie rationale Gedanken in rationale Handlungen überführen können, würde es nahezu keine Kursschwankungen mehr geben.

      Das völlige Gegenteil davon ist jedoch der Fall: Kurse schwanken täglich und über längere Zeiträume manchmal auch extrem.

      Die Abwesenheit von Verunsicherung setzt Vernunft in Verbindung mit Unbeeinflussbarkeit oder aber ein sehr hohes Maß an Überheblichkeit voraus.

      Das erste wird irgendwann (Zeitfrage) belohnt werden, letzteres wird meist mehr oder weniger brutal bestraft, wobei Ausnahmen die Regel bestätigen.

      Wo man sich einzuordnen hat, weiß man (das sollte sich jeder eingestehen) meist erst im Nachhinein.

      Und manchmal verleiten auch Erfolge zur Selbstüberschätzung. Und zu frühe Käufe in Verbindung mit zu langem Warten führen zur Unsicherheit. Verunsicherung erzeugt Nervosität. Nervosität führt zu Hektik und Sprunghaftigkeit und diese zu leeren Taschen...... Und letztendlich zu sehr guten Kaufgelegenheiten für die Leute, die dieses Spiel kennen und (unter anderem) genau daraus ihre Vorteile ziehen......


      .......auf die ganzen anderen Dinge, wie meist von "Banken" oder "Journalisten" gefakte Einschätzungen und teils grobe Falschbehauptungen (ich nenne keine Namen und Beispiele) um Leute in gepuschte Werte zu treiben, am liebsten in "Scheinchen" gehe ich hier gar nicht ein. Auch das erzeugt Unsicherheiten und Gewinne bei den "Wissenden".

      Was hilft gegen Unsicherheiten:

      - eigene, sorgfältige Recherchen
      - eigene Beobachtungen und Erfahrungen
      - Risikostreuung.

      Der letzte Punkt ist der wichtigste. Also: geduldig und bescheiden bleiben und niemals gierig werden.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()