Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Was ist mit Platin los? - Seite 65 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Was ist mit Platin los?

    • Goldschnabeltier schrieb:

      Ich setze da auf diese Brennstoffzellen, dann geht das Metall durch die Decke.
      Da der technische Fortschritt bei der Brennstoffzellenentwicklung rasant voran schreitet, könntest du mit deiner Prognose falsch liegen:
      Laut Bosch werden Brennstoffzellen nämlich zukünftig mit lediglich einem Zehntel des Platins auskommen, was man heute für diese Technik benötigt.
      Der Hersteller erwartet deshalb, dass Platin bei der Brennstaoffzellentechnologie, selbst wenn sie zur Massenware werden sollte, nur eine untergeordnete Rolle spielen wird.

      reuters.com/article/us-platinu…lls-exclusi-idUSKCN1SJ0FG
    • Laut gut informiertem Kreis von 2 der großen "B" s , habe ich grad die Aussage bekommen, dass "man in naher Zukunft Tesla platt machen will", mittels der Brennstoffzelle....
      Großfahrzeuge liegt man eh schon vorne im E Antrieb (BuS, LKW) und der Rest zieht dann auch nach.
      Ist ja auch logisch, wie ich schon immer schrieb: Wer tankt nicht lieber nur 10 Minuten H2 und kann dann 500++ km fahren statt diverse Stunden am Kabel zu hängen und das für unter 400 km Reichweite ohne Bleifuß...?

      Und zudem kann ein Diesel mit Umbauten theoretisch auch H2 verwenden...
      Ich denke, die Zelle ist nicht wegzudiskutieren und wenn dann Smog-geplagte Länder wie China sowas einführen....
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker (Boardnachricht)
      Metallsammler + Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • :hae: begannen so nicht die Geschichten vom Walter ;(

      Pass ja auf Dich [smilie_blume] auf


      Also ich hab mit Tesla puts schon so viel geld :boese: verbrannt...


      LG Tulius [smilie_blume]
      LG Tulius [smilie_blume]


      :thumbsup: schlechter wirds immer [smilie_happy]


      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Wasserstoffantrieb ist noch teurer als reine E-Autos und an das Tankstellennetz werden noch höhere Anforderungen gestellt.
      BMW baut da seit 30 Jahren dran , hat funktionierende Autos aber nicht bezahlbar....

      Daimler hat schon 2005 oder so ? bei "Wetten Das" ein Brennstoffzellenauto vorgestellt und bis jetzt nicht marktreif.

      Zu dem besitzen Brennstoffzellen-Autos zweimal teure Technik genau wie die Hybriden , völlig sinnfrei !!!

      Die E-Autos haben alle anderen alternativen Antriebe überholt....

      P.S. Was ich nicht verstehe, seit 25 Jahren baut VW und Audi Erdgas -Autos und die sind wirklich mittlerweile ausgereift und sparsam und werden jetzt eingestellt weil sich der Konzern auf die E's eingeschossen hat. :hae:
      "Wir verheizen die wenigen Kinder, die wir noch haben, in ein defizitäres Bildungs- und Betreuungssystem, damit die Eltern für wenig Geld viel arbeiten können, nur um ein Wirtschaftssystem aufrechtzuerhalten, das zum Scheitern verurteilt ist."


      Michael Hüter
    • Es geht nicht um sinnvolle Technik, es geht um Planwirtschaft, um durch die Politik von der Realität abgekoppelte durchschnittlich gestatte Co2 Flottenausstöße zu erzielen.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • hammwolln schrieb:



      P.S. Was ich nicht verstehe, seit 25 Jahren baut VW und Audi Erdgas -Autos und die sind wirklich mittlerweile ausgereift und sparsam und werden jetzt eingestellt weil sich der Konzern auf die E's eingeschossen hat. :hae:
      Verstehe ich auch nicht. Zumal sich mit CH4-betriebenen Motoren kurzfristig die gesetzlichen CO2-Grenzwerte locker einhalten lassen. Das "alte Leid" bzgl. der schlechten Schmierung bei Gasantrieb ist bei modernen Motoren & Ölen auch kein Problem mehr.
      Dummerweise sind Saugmotoren für den Gasantrieb besser als überzüchtete 999 cm³ 150 PS Winzig-Turbos. Welcher Hersteller bringt noch vernünftige Saugmotoren heraus? Denen geht wohl schlicht das Know-How aus.
    • Sapnovela schrieb:

      Denen geht wohl schlicht das Know-How aus.
      Denen geht nicht das Know-How aus, sondern sie haben keine andere Wahl leider. Verbrenner werden nur madig gemacht, siehe Spriterhöhung ab 2021-2025. Auch sämtliche Bio-Sprits werden ständig abgelehnt obwohl diese echt Top sind. Aber ich denke die Wachen auch noch auf, nehmen wir mal ein 40 Tonner LKW als Beispiel, der kann ca. 25 T laden, Rest ist Sattel + Zugmaschinengewicht. Nimmt man den E Actros der kann nur 19T zuladen, d.h es werden bei den eh schon überfüllten Straßen in naher Zukunft wenn man den weg weiter geht unmengen an mehr LKWs herumfahren. Den Verkehr auf die Schiene zu verlegen kannste knicken, nicht in Deutschland mit der DB.. die schaffen nicht mal nen Bahnhof zu bauen. Oder schaut man sich mal die überfüllten Rastplätze für LKWs an, die finden doch heute schon keine Parkplätze. Man muss doch mal etwas weiter denken in der Politik, fazit. Deutschland schießt sich ins aus, macht ihre Autoindustrie kaputt und die ist in ein paar Jahren am Boden wie unsere Digitalisierung wo wir teilweise hinter 3. Welt Ländern sind.

      Ich für meinen Teil bin offen für Wasserstoff u. stehe hinter dem Verbrenner, das E - Auto ist ein kurzfristiger Trend.
    • Platin wird auch noch in der Medizin gebraucht, Herzschrittmacher und Gehirnsonden z. B und ist auch nicht austauschbar, da es die höchste Organ Verträglichkeit aller Metalle hat. Jedoch ist die Menge da fast zu vernachlässigen.

      Nichts desto trotz ist die Fahrzeugindustrie der Hauptabnehmer, bricht die weg siehts düster aus.

      Schmuck.. Naja momentan günstiger als Gold und schwerer in Form zu bringen bei Ketten oder Ringen, da wird auch vermehrt nach Gold gegriffen bzw. Dann auf Weißgold.

      Will hier nichts schlecht reden, aber ich glaube Platin wird sich nur stark mitbewegen bei der nächsten großen Hausse, ob es da aber mit Gold und Silber mithalten kann weiß ich nicht.

      Nur meine Gedanken dazu.
    • museo del oro schrieb:

      sind wir hier denn überhaupt auf dem richtigen Pfad ?
      wieso begrenzen wir das Metall Platin ausschließlich auf die Autoindustrie

      gibt es keine anderen Gründe für einen Preisanstieg ? ich denke schon !

      Die Autoinduistrie hatte einen über 40%igen Anteil am jählichen Platinbedarf und war somit der ausschlaggebende Platin-Preistreiber.

      In der aktuellen Wirtschaftskrise dürfte die Platin-Nachfrage der Autoindustrie, aller anderen industriellen Anwendungen sowie auch die Schmucknachfrage tendenziell eher rückläufig sein.

      Einzig aus dem Invenstmentbereich ist in Krisenzeiten eine erhöhte Nachfrage zu erwarten, aber die wird nicht das ausgleichen können, was in den anderen Bereichen, insbesondere der Automobilbranche seit Dieselgate, wegbricht.



      Welche anderen Gründe für einen Preisanstieg siehst du konkret?
    • Neu

      Siesta schrieb:

      Für ein komplettes Bild sollte man mMn nicht nur die Nachfrage- , sondern auch die Angebotsseite miteinbeziehen.
      Da befinden wir uns mit Südafrika und Russland als Hauptlieferanten in einem quasi Oligopol und Materialverknappungen können jederzeit eintreten...

      einer der Gründe warum man Pt nicht nur auf die Autoindustrie beschränken sollte
      des weiteren ist ein dauerhafter niedriger Pt Preis recht problematisch für die Wirtschaftlichkeit der Minen

      @ Polierte_Platte

      verhält es sich denn nicht so, das seit Q1 2020 die Banken auch Pt in Ihren Büchern bilanzieren dürfen
      und es fast auf der selben Ebene wie Gold und Silber steht.

      solange der Preis zwischen $ 800 und $ 860 herum pendelt, werde ich bemüht sein immer mal wieder
      physisch aufzustocken.
      es gibt schlechtere Investment auf diesem Planeten :thumbsup:
    • Neu

      Bei Platin sehe ich das so. Wenn unsereiner Gründe für eine erhöhte Nachfrage erfährt ist es eh' zu spät, dann sind die nämlich schon eingepreist. Da schaue ich lieber auf die Historie des Pt-Preises in Relation zu den Preisen der anderen edlen Metalle (Au, Ag, Pd) und wenn diese Ratios nach einer niedrigen Bewertung für PT aussehen, dann leg ich mir davon was auf die Seite.
      Aber das auch nur mit Kaufkraft, von der ich weiß dass ich die nächsten 30 Jahre eher drauf verzichten kann. Nach dem Motto, Kaufen und Vergessen. Wird mir dann schon wieder einfallen wenn die Ratios sich irgendwann umgekehrt haben sollten.
    • Neu

      @Auric
      Genauso sehe ich das auch und handhabe es auch so. Wobei bei mir noch eine gewisse Portion Sturheit - ob das gut ist, wird sich zeigen - hinzukommt. Ich werde die nächsten 15-20 Jahre zum treuen Begleiter von Platin. Wann immer es im Preis besonders (v.a. in Relation zu den anderen EM) schwächelt, werde ich die Hand aufhalten.
      2040: auf Wiedervorlage :thumbup:
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • Neu

      Spengler schrieb:

      @Auric
      Genauso sehe ich das auch und handhabe es auch so. Wobei bei mir noch eine gewisse Portion Sturheit - ob das gut ist, wird sich zeigen - hinzukommt. Ich werde die nächsten 15-20 Jahre zum treuen Begleiter von Platin. Wann immer es im Preis besonders (v.a. in Relation zu den anderen EM) schwächelt, werde ich die Hand aufhalten.
      2040: auf Wiedervorlage :thumbup:
      @Spengler

      Gute Idee, werde ich auch so machen.

      2040 würde ich allerdings schon 75 sein, da wird die Zeit für mich knapper.

      :thumbsup: