Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Was ist mit Platin los? - Seite 79 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Was ist mit Platin los?

    • Deichkind26603 schrieb:

      Da unsere Regierung uns gerade in die 80er Jahre zurück schickt -lockdown- , sehe ich da enormes Potential.
      Welche 80er?
      Vor Christus?
      1980 kann es nicht sein, das war ne geile Zeit.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Deichkind26603 schrieb:

      Da unsere Regierung uns gerade in die 80er Jahre zurück schickt -lockdown- , sehe ich da enormes Potential.
      Ja, sogar gerade bei Europium, weil viele von uns in den kommenden Jahren wieder "in die Röhre gucken"!

      1.) Versucht nur bitte, die sogenannten "seltenen Erden" nicht mit den Metallen der Platinmetallgruppe zu verwechseln oder in einem Topf umzurühren. Platinmetalle sind eine ganz andere Hausnummer, wirklich. ;)

      2.) Re (Rhenium) könnte tatsächlich interessant sein, auf 10 Jahres Sicht. Weshalb? Nun, man bekommt derzeit kaum was davon, nichts davon mit und selbst Preischarts sind nur äusserst schwer zu bekommen.

      Fazit, für das Platinmetall Rhenium gesprochen: Genau so wars bei Rhodium 2002, bei Iridium 2006 und zeitweise zwischen 2004 und 2009 sogar bei Palladium.

      Bis auf die Abgesänge, bei Palladium z.B.. Die gabs bei den anderen Platinmetallen nicht, weil kein unmittelbares Riesen-ATH in nur ein paar Jahren Abstand direkt davor lag.

      Glück auf,
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.
    • Ich sags mal so...die 70 er ...waren och geiler....die Weiber scharf wie ne Gilette....der Hanf wucherte...das Benzin war billig...die Mädels willig.....und wir waren drauf wie Götter...dagegen .heute .....erzähl mir blos nixxxxx vom Pferd.....die heutigen buben wissen doch nicht wie sich ein scharfer Weiberarsch anfühlt....gesweige das was sich zwischen den Ritzen verbirgt.

      cu DL....mir tun meine enkelchen heute schon leid....die wachsen nicht mehr in D auf....und Privatlehrer....ja gut...der bekommt freie Kost und Logis...plus 5 Unzen die Woche.....natürlich silber...mein gold gebe ich nicht für das Gschwel
    • PatronaLupa schrieb:

      Ich sags mal so...die 70 er ...waren och geiler....die Weiber scharf wie ne Gilette....der Hanf wucherte...das Benzin war billig...die Mädels willig.....und wir waren drauf wie Götter...dagegen .heute .....erzähl mir blos nixxxxx vom Pferd.....die heutigen buben wissen doch nicht wie sich ein scharfer Weiberarsch anfühlt....gesweige das was sich zwischen den Ritzen verbirgt.

      cu DL....mir tun meine enkelchen heute schon leid....die wachsen nicht mehr in D auf....und Privatlehrer....ja gut...der bekommt freie Kost und Logis...plus 5 Unzen die Woche.....natürlich silber...mein gold gebe ich nicht für das Gschwel
      Wo soll ich unterrichten? Ach so, Silber - naja - in 12 Monaten vielleicht. :thumbsup:
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.
    • Neu

      @museo del oro
      Jup, zwar nicht der thread hier, aber Ruthenium wird schon ewig in kleinen "thick film resistors" verarbeitet, die sich auf allen Platinen bis runter zum Nachtwecker befinden! Das sind die winzig kleinen bugs mit ner Zahl und Farbe mit zwei Lötenden:
      Spoiler anzeigen

      Thick Film Technology
      In the 1970s thick film started to gain popularity. Today, these are by far the most used resistors in electrical and electronic devices. They come usually as chip resistor (SMD), and have the lowest cost compared to any other technology.
      The resistive material is a special paste with a mixture of a binder, a carrier, and the metal oxides to be deposited. The binder is a glassy frit and the carrier exists of organic solvent systems and plasticizers. Modern resistor pastes are based on oxides of ruthenium, iridium and rhenium. This is also referred to as a cermet (Ceramic – Metallic). The resistive layer is printed onto a substrate at 850°C. The substrate is often 95% alumina ceramic. After the firing of the paste on the carrier, the film becomes glasslike, which makes it well protected against moisture. The complete firing process is schematically depicted in the graph below. The thickness is in the order of 100 micrometer. This is approximately 1000 times more than thin film. Unlike thin film, this process is additive. This means that the resistive layers are added sequentially to the substrate to create the conducting patterns and resistance values.
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:
      Hobbyimker (Boardnachricht)
      Metallsammler + Alchemist

      Meine Bewertung: Knallsilber

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knallsilber ()

    • Neu

      Knallsilber schrieb:

      @museo del oro
      Jup, zwar nicht der thread hier, aber Ruthenium wird schon ewig in kleinen "thick film resistors" verarbeitet, die sich auf allen Platinen bis runter zum Nachtwecker befinden! Das sind die winzig kleinen bugs mit ner Zahl und Farbe mit zwei Lötenden:
      Spoiler anzeigen

      Thick Film TechnologIn the 1970s thick film started to gain popularity. Today, these are by far the most used resistors in electrical and electronic devices. They come usually as chip resistor (SMD), and have the lowest cost compared to any other technology.
      The resistive material is a special paste with a mixture of a binder, a carrier, and the metal oxides to be deposited. The binder is a glassy frit and the carrier exists of organic solvent systems and plasticizers. Modern resistor pastes are based on oxides of ruthenium, iridium and rhenium. This is also referred to as a cermet (Ceramic – Metallic). The resistive layer is printed onto a substrate at 850°C. The substrate is often 95% alumina ceramic. After the firing of the paste on the carrier, the film becomes glasslike, which makes it well protected against moisture. The complete firing process is schematically depicted in the graph below. The thickness is in the order of 100 micrometer. This is approximately 1000 times more than thin film. Unlike thin film, this process is additive. This means that the resistive layers are added sequentially to the substrate to create the conducting patterns and resistance values.


      Hört sich jetzt so ,,klein,, und unwichtig an
      Ist es aber nicht !
      Und ja, ist nicht der richtige Ort hier, aber wenn gerade alles auf den Tisch kommt
      why not ?
      Allerings gehört es ja zur Gruppe der Platinmetalle

      Ruthenium ist seltener als Ag+Au.Jahresfördermenge nur 80 Tonnen
      Einsatz auch auf Festplatten.
      Ich denke der Fokus wird in den Jahren wachsen.

      Zumindest besser und werthaltiger als ein Eimer ,,Hundekacke, :thumbup:
    • Neu

      ...und wenn ich nun die Ruth und den Rhenus kaufen möchte, wo bekommt man das Zeug? 5000 Ocken pro Element wären mir das wert. Vielleicht zu wenig, um beim Händler ernst genommen zu werden?
      Wäre daher auch an einer Einkaufsgemeinschaft mit bekannten Forengestalten :P interessiert.
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • Neu

      Moin

      Habe einige Beiträge zu Platinminen hierhin verschoben:

      PGM-Minen (Platin, Palladium, Rhodium)

      Impala und div. andere werden dort seit Jahren erörtert...

      Bitte die Themen bachten, danke.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

    • Neu

      mat_em_rei schrieb:

      Goldschnabeltier schrieb:

      perthmint.com/documents/Bullio…ies%202011%20-%202020.pdf


      Hier noch ein interessanter Link. Es ist wirklich ein Minderheitsprogramm. Diese Wallstreetbetstypen hätten da mehr Erfolg als mit dem Silber.
      Entspricht nur leider so ganz und gar nicht der Intention von WSB. Zum Glück.
      Was diese Clowns dort machen ist mir ehrlich gesagt egal, hauptsache meine Assets steigen. Wenn man so mitliest werden ein paar eh heftig auf die Schnauze fallen.
      Deren 15kg-Comexbarren und 100oz Prügel kauft ihnen keiner ab. :thumbsup:



      @mesodor39 Eigentlich müsste man jetzt eh aussteigen aber naja die 100K/oz sind realistisch :thumbup:
    • Neu

      Dasselbe frage ich mich einige Etagen tiefer seit drei Jahren bei Iridium auch.

      Und übrigens: Ja hier ist für Aspekte der Platinmetallgruppe der richtige Thread, weil ich nämlich auch keinen passenderen gefunden habe. Es wird hier auch schon wieder mehr um Platin gehen, keine Sorge.
      Aber ehrlich gesagt, ich mag sie fast alle. (Disclaimer, es handelt sich wirklich um keine Anlageempfehlung. ^^ )

      Platin, weil es diesen seltsamen dunkleren Glanz hat, wirklich passend zum Gewicht. Rhodium, weil es das Sinnbild von "to the moon" darstellt und extrem schön spiegelt. Palladium, weil es irgendwann mal noch bezahlbar war und eigentlich nur mit Chrom verwechselt werden kann, was den Glanz angeht, aber auch noch viele spannende technische Anwendungen hat, sowie in der Schmuckindustrie. Iridium weil es ausserirdisch schwer (Dichteeffekt) und hart und korrosionsbeständig ist - und es niemand hat. Und Osmium, weil ich den Blauton und ebenfalls das Gewicht (Dichteeffekt) in der Hand sehr schätze, ausserdem soll Osmiumtetroxid nach Rettich riechen, allerdings lässt sich sich niemand dazu mehr interviewen, um das wirklich zu bestätigen. Weil Osmiumtetroxid hochgradig toxisch ist. Egal. Rettich erinnert mich jedenfalls zusätzlich an Brotzeitplatten. Und ich hoffe schon sehr das das in ein paar Wochen wieder möglich sein wird. Rhenium und Ruthenium habe ich jetzt nicht erwähnt, aber ich wollte auch nicht anderen Meinungen komplett vorweg greifen.

      So, das war jetzt mal meine persönliche kleine Liebeserklärung an die Platinmetallgruppe. [smilie_love]
      Zu subjektiv, um damit reich zu werden, allerdings hoffentlich unterhaltsam genug, um keinen, der nur nach Platin gesucht hat, zu langweilen. :thumbup:

      Glück auf!
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.