Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
BHP Billiton Ltd. WKN 850 524 ISIN AU000000BHP4 BHP - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

BHP Billiton Ltd. WKN 850 524 ISIN AU000000BHP4 BHP

    • BHP Billiton Ltd. WKN 850 524 ISIN AU000000BHP4 BHP

      Weltgrößter Bergbaukonzern fährt Rekordgewinn ein

      BHP Billiton profitiert vom China-Boom

      Sydney - Der weltgrößte Bergbaukonzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr von den gestiegenen Rohstoffpreisen profitiert. Bei einem Drittel der Rohstoffe, die BHP fördert, konnte die Produktion in den letzten zwölf Monaten neue Höchstmarken setzen. Dazu trug gestiegene Nachfrage aus China bei. Die Preise für Eisenerz, Kohle und Öl kletterten zudem auf neue Höchststände.


      Der Gewinn im Geschäftsjahr bis Ende Juni nahm 78 Prozent zu auf 3,38 Mrd. Dollar (2,74 Mrd. Euro). Im zweiten Halbjahr hat sich der Gewinn des australischen Unternehmens mehr als verdoppelt. BHP denkt nun über Ausschüttungen an die Aktionäre im Volumen von bis zu zwei Mrd. Dollar nach, dabei werden auch Aktienrückkäufe in Betracht gezogen.


      Der Bergbaukonzern setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr 24,9 Mrd. Dollar um, 43 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Unternehmen unter Vorstandschef Charles "Chip" Goodyear investiert vier Mrd. Dollar in Minen, Hütten und Ölfelder um sicherzustellen, dass BHP weiter wächst, auch wenn sich das Wirtschaftswachstum in China verlangsamt.


      "Da ordentlich Bargeld in die Kasse fließt, können sie es sich erlauben, kreativ zu sein", sagt Hans Kunnen, Vermögensverwalter bei Colonial First State Investments in Sydney. "Wenn das weltweite Wirtschaftswachstum anhält und die Rohstoffpreise hoch bleiben, haben sie zwölf weitere gute Monate vor sich."


      Im zweiten Halbjahr kletterte der Gewinn von 989 Mio. Dollar auf 2,04 Mrd. Dollar. Auf China entfielen in dem Zeitraum 9,8 Prozent vom Umsatz. Die chinesische Regierung visiert für das laufende Jahr 8,5 Prozent Wirtschaftswachstum an, nach 9,1 Prozent 2003. Die Kreditvergabe an Branchen wie Stahl oder Fahrzeugbau wurde eingeschränkt, um die Inflation zu zügeln und Verkehrsstörungen zu mindern.


      "In China geht es nach dem zweistelligen Wachstum im letzten Jahr und am Jahresanfang langsamer vorwärts", erklärte Goodyear. "Aber die Nachfrage nach Rohstoffen steigt weiterhin stark und wir sehen China mittel- bis langfristig auf jeden Fall als verlässlichen Abnehmer von Rohstoffen an." Auch in Europa habe die Rohstoffnachfrage zugenommen, gab das Unternehmen bekannt. In den USA sei der Metallverbrauch stabil.


      Den größten Ergebnisbeitrag leistete mit 25 Prozent die Sparte Basismetalle, zu der Kupfer, Blei und Zink gehören. Auf den Geschäftsbereich Öl und Gas entfielen 24 Prozent. Kohle und Stahl steuerten 19 Prozent zum Vorsteuergewinn bei.


      BHP Billiton überlegt, bis zu zwei Mrd. Dollar an die Aktionäre auszuschütten. Der genaue Zeitpunkt oder Umfang steht jedoch noch nicht fest. Ein Aktienrückkauf sei nicht unwahrscheinlich. Die Entscheidung darüber werde bald fallen, sagte Goodyear. Die Dividende wurde von 14,5 Cent auf 26 Cent angehoben.


      Möglich seien auch Übernahmen, wenngleich die gegenwärtigen Preise so etwas "schwierig" machten, fügte Goodyear hinzu. "Es wäre mir lieber, wenn sie etwas an die Aktionäre zurückzahlen würden, als sich an teure Übernahmen heranzuwagen", konstatierte Gavin Van der Wath, Vermögensverwalter bei Allianz Dresdner Asset Management in Sydney. "Angesichts der derzeitigen Preise wäre es keine gute Idee, sich nach Akquisitionen umzusehen." Bloomberg




      Artikel erschienen am Do, 19. August 2004
      Die Welt
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • RE: BHP Billiton

      18.08.2004
      BHP Billiton neutral
      Helaba Trust

      Fabian Kania, Analyst von Helaba Trust, bewertet die BHP Billiton-Aktie (ISIN GB0000566504/ WKN 908101) mit "neutral".

      BHP Billiton habe vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2003/04 (30.06.) vorgelegt. Bei einem Umsatzanstieg (ohne Joint Ventures und assoziierte Unternehmen) auf 22,8 (Vorjahr: 15,6) Mrd. US-Dollar sei das operative Ergebnis auf 5,0 Mrd. US-Dollar (+45% gegenüber dem Vorjahr) und damit etwas schwächer als erwartet gestiegen. Darin sei jedoch ein außerordentlicher Aufwand aus der Beendigung einiger Aktivitäten in Höhe von 468 Mio. US-Dollar enthalten (darum bereinigt habe das operative Ergebnis leicht über den Erwartungen gelegen).

      Wegen der Auflösung von Steuerrückstellungen sei die Steuerquote im Vorjahresvergleich deutlich abgerutscht, so dass sich der Konzernjahresüberschuss überproportional auf 3,38 (Vorjahr: 1,9) Mrd. US-Dollar erhöht habe. Damit hätten sich bereinigt um die negativen Einmaleffekte 3,51 Mrd. US-Dollar bzw. 56,4 US-Cent je Aktie ergeben.

      Auch wenn die Analysten von Helaba Trust ihre Gewinnschätzungen etwas nach oben anpassen werden, sind die Ertragsaussichten weitestgehend im Kurs gewürdigt, so dass sie aus heutiger Sicht unverändert zu einer neutralen Gewichtung des BHP Billiton-Titels raten.

      Quelle: Aktiencheck.de
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • BO zu BHP Billiton

      In Heft 36 von Börse online erscheint auf S. 37 der folgende Artikel zu BHP:

      Gruss
      Schwabenpfeil



      "Rekordgewinne dank China

      Die boomende Wirtschaft im Reich der Mitte ist ein Segen für BHP Billiton. Bereits ein Zehntel der Umsätze erzielt der Rohstoffriese dort. Mit ein Grund dafür sind die für Exporte nach China gut gelegenen Förderstätten in Australien und Asien. Aber auch die Rohstoff- und Ölpreise lassen die Kasse klingeln.

      Im abgelaufenen Geschäftsjahr (wie in Australien üblich per 30. Juni) erzielte BHP 3,4 Milliarden USD Nettogewinn - davon allein rund 2 Milliarden im zweiten Halbjahr. Das ist gut doppelt soviel wie ein Jahr zuvor. BHP Chef Charles Goodyear investierte stolze vier Milliarden Dollar in Minen, Anlagen und Ölfelder, um die Nachfrage zu befriedigen.

      BHP plant, zwei Milliarden Dollar an seine Aktionäre auszuschütten. Die Aktie ist nach der jüngsten Rallye immer noch günstig - denn derzeit ist kein Verfall der hohen Rohstoffpreise abzusehen.

      Urteil: Kaufen
      Risiko: Niedrig
      Kurs: 7,85 EUR
      Ziel: 9,00 EUR
      Stopp: 6,25 EUR
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • RE: BO zu BHP Billiton

      26.08.2004
      BHP Billiton kaufen
      Zürcher Kantonalbank

      Die Analysten der Zürcher Kantonalbank empfehlen die Aktie von BHP Billiton (ISIN GB0000566504/ WKN 908101) zu kaufen.

      Hohe Rohstoffpreise hätten der weltgrößten diversifizierten Minengesellschaft ein Rekordergebnis beschert. Der gestiegene Erdölpreis und die deutlich höheren Notierungen bei Kupfer (+56%), Nickel (+59%) und Aluminium (+15%) hätten einen um USD 3,15 Mrd. höheren Gewinnbeitrag ergeben. Ungünstige Währungsrelationen (starker Australischer Dollar, Rand) hätten hingegen USD 775 Mio. gekostet. Das Ergebnis habe mit einem Umsatzwachstum von 43% und einem Reingewinn von USD 3,38 Mrd. (+78%) über den hohen Erwartungen gelegen.

      Die operative Marge habe 29,8% betragen. Obwohl das Ziel, bis 2005 Kosteneinsparungen von USD 770 Mio. zu realisieren, bereits erfüllt worden sei (USD 785 Mio.), bestehe weiteres Kostensenkungspotenzial. Neue Projekte im Wert von USD 4 Mrd. würden die eindrückliche Projektpipeline ergänzen und für weiteres Wachstum sorgen. Die Rückzahlung von USD 2 Mrd. (in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen) an die Aktionäre zeige, dass BHP einen ausgewogenen Mix aus operativem Wachstum und Kapitalmanagement anstrebe.

      Dank der anhaltend starken globalen Rohstoffnachfrage, dem kompetenten Management und der soliden Bilanz (Credit-Rating A+) empfehlen die Analysten der Zürcher Kantonalbank die Aktie von BHP Billiton weiter zum Kauf. Die Aktie sei Bestandteil ihres Portfolios Pazifik und International.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Fuchsbriefe zu BHP Billiton

      24.09.2004
      BHP Billiton bei Schwäche kaufen
      Fuchsbriefe

      Die Experten von "Fuchsbriefe" empfehlen die Aktie von BHP Billiton (ISIN DE0008739814/ WKN 873981) an schwachen Tagen zu kaufen.

      BHP erschließe und fördere eine breite Platte von Rohstoffen von Erdöl, -gas, Erze, Edel- und sonstigen Metallen bis hin zu Diamanten. Seit der Kaufempfehlung vom 04. September 2003 habe der Titel um über 20% zulegen können.

      Dank der gestiegenen Rohstoffpreise dürfte das Unternehmen in 2004 einen Gewinnanstieg von rund 50% gegenüber dem Vorjahr verbuchen. Für die Jahre 2005 und 2006 würden die Gewinne leicht über dem aktuellen Niveau erwartet.

      Den Experten des Börsenbriefes zufolge sei BHP damit derzeit aus fundamentaler Sicht sogar günstiger bewertet als ein Jahr zuvor. Damals habe das KGV 14 betragen, heute betrage es 12.

      Durch die breite Streuung, sowohl über die geförderten Rohstoffe wie auch über die einzelnen Produktionsländer sei BHP eine der risikoärmsten Aktien im Rohstoffsektor.

      Die Experten von "Fuchsbriefe" empfehlen kurzfristige Rückschläge in der BHP Billiton-Aktie für Käufe zu nutzen. Für bestehende Positionen sollte die Stop-loss-Marke auf 7,40 Euro angehoben werden

      Gruß
      Schwabenpfeil
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Voba Karlsruhe zu BHP Billiton

      28.09.2004
      BHP Billiton Depotbeimischung
      Volksbank Karlsruhe

      Die Analysten der Volksbank Karlsruhe empfehlen die BHP Billiton-Aktie (ISIN AU000000BHP4/ WKN 850524) längerfristig orientierten Anlegern als Depotbeimischung.

      Die australische BHP Billiton zähle zu den weltweit größten Minenbetreibern. In Australien, Europa, Asien, Afrika, sowie Nord- und Südamerika betreibe BHP Billiton Eisenerz-, Gold-, Nickel-, Kupfer-, Aluminium-, Diamanten- und Kohlemienen, außerdem besitze der Konzern Öl- und Gasfelder. Das Unternehmen profitiere von den stetig steigenden Rohstoffpreisen. Mit rund 35.000 Mitarbeitern habe im Geschäftsjahr 2003/03 (Geschäftsjahresende Ende Juni) ein Umsatz von 22,8 Mrd. US-Dollar und ein Nettogewinn in Höhe von 3,4 Mrd. US-Dollar erzielt werden können.

      Derzeit überlege das Unternehmen, sich auf seine Minen zu konzentrieren und seine Gas- und Ölsparte abzutrennen. Vorstandschef Charles Goodyear denke dabei an einen Verkauf oder einen Spin-Off. Dieser Unternehmensbereich dürfte einen Wert von rund 14,5 Mrd. US-Dollar haben.

      Die Analysten der Volksbank Karlsruhe empfehlen die Aktie von BHP Billiton längerfristig orientierten Anlegern zur Depotbeimischung. Bei 6,80 Euro werde ein Stop-Loss-Limit empfohlen.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Hallo Jürgen,

      BHP ist ein schwerer Tanker. Sie werden in der Kursentwicklung wohl im wesentlichen die Preisbewegungen der Rohstoffe nachvollziehen. Klassisch würde ich wohl persönlich ein "hold" vergeben.

      Gruß
      Schwabenpfeil
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • 30.09.2004
      BHP Billiton aussichtsreich
      FOCUS-MONEY

      Die Experten von "FOCUS-MONEY" halten die Aktie von BHP Billiton (ISIN AU000000BHP4/ WKN 850524) für ein aussichtsreiches Investment.

      Der Anteilsschein des größten Bergbauunternehmens der Erde profitiere vom hohen Ölpreis. Auch die steigenden Kohle- und Kupfernotierungen würden dem Titel gut tun. Nun plane der Konzern, seine Ölsparte separat an die Börse zu bringen. Dieses Vorhaben würde die Aktivitäten und somit den gesamten Konzern aufwerten.

      Daher bleibt der Anteilsschein von BHP Billiton aussichtreich. Der Stopp-Kurs sollte bei 6,50 Euro gesetzt werden.


      Gruß
      Schwabenpfeil
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Börse am Sonntag

      BHP BILLITON – Aktien-
      Rückkaufprogramm
      Der Minenkonzern BHP Billiton plant,
      eigene Aktien im Volumen von 1,5 Mrd.
      Australischen Dollar (AUD) zurückzukaufen.
      Wie das australische Unternehmen
      bekannt gab, sollen so Gewinne,
      die durch die hohen Rohstoffpreise
      entstanden sind, an die Anleger weitergegeben
      werden. Die Investoren sollen
      2,10 AUD je Anteilsschein und den Saldo
      der versteuerten Dividende erhalten. Die
      Rekordstände bei Öl- und Erzpreisen ermöglichen
      es BHP Billiton, insgesamt
      rund zwei Mrd. AUD auszuschütten. Wie
      das Unternehmen weiter meldete, wolle
      man zudem die Investitionen in Minen
      und Bohrschächte auf vier Mrd. AUD aufstocken.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Börse am Sonntag Aktie der Woche

      Prosperierende Geschäftsperspektiven und gute Nachrichten beflügeln Aktienkurs


      Der Minenkonzern BHP Billiton
      plant, eigene Aktien im Volumen von
      1,5 Mrd. Australischen Dollar (AUD)
      – entspricht bis zu etwa 1,1 Mrd USD
      - zurückzukaufen. Wie das australische
      Unternehmen letzte Woche
      bekannt gab, sollen so zusätzliche
      Gewinne sowie zusätzliche Liquidität,
      die durch die hohen Rohstoffpreise
      entstanden sind, an die Anleger weitergegeben
      werden. Die Investoren
      sollen 2,10 AUD je Anteilsschein und
      den Saldo der versteuerten Dividende
      erhalten.
      DIE REKORDSTÄNDE bei Öl- und Erzpreisen
      ermöglichen es BHP Billiton, insgesamt
      rund zwei Mrd. AUD auszuschütten. Wie das
      Unternehmen weiter meldete, wolle man
      zudem die Investitionen in Minen und Bohrschächte
      auf vier Mrd. AUD aufstocken. Der
      Fall ist klar – das Geschäft floriert bei BHP
      Billiton, dem größten Minen- bzw. Bergbau-
      Konzern-Wert der Welt. Bei einem Umsatzanstieg
      auf 22,8 Mrd. Dollar ist das operative
      Ergebnis im ersten Halbjahr 2004 auf 5,0
      Mrd. Dollar gestiegen (inkl. 468 Mio. Dollar
      außerordentlicher Aufwand). Verantwortlich
      für den starken Anstieg waren die höheren
      Rohstoffnotierungen, allein hierdurch
      hat sich der Gewinn um rund 3 Mrd. Dollar
      verbessert. Da aufgrund der Auflösung von
      Steuerrückstellungen zudem die Steuerquote
      im Vorjahresvergleich gesunken ist, hat
      sich der Konzernjahresüberschuss überproportional
      auf 3,38 Mrd. Dollar erhöht. BHP
      Billiton ist ausgezeichnet und breitgefasst
      positioniert und profitiert derzeit von der
      hohen Nachfrage nach allen Produkten sei-
      nes Angebotsspektrums. Derzeit arbeitet
      BHP intensiv daran, die Kapazitäten zu erhöhen,
      was kurz- bis mittelfristig auch ein
      deutliches Mengenwachstum nach sich ziehen
      dürfte. Wir gehen davon aus, dass die
      meisten Rohstoffpreise weiter hoch bleiben
      oder weiter steigen werden, hier erweist
      sich der Wirtschaftsboom der Schwellenländer
      wie bspw China und Indien mit allein
      mehr als 2 Mrd. zusätzlichen Verbrauchern
      als treibende Kraft. Die von BHP geförderten
      Rohstoffe finden insbesondere auch im Bereich
      Infrastruktur Verwendung, der in den
      genannten Ländern an erster Stelle steht.
      Zusätzlich ist BHP im Vergleich zu vielen anderen
      Rohstoffkonzernen durch seine breite
      Aufstellung in einer komfortablen Position,
      so fördert das Unternehmen zudem Kokskohle
      und Eisenerze. Gerade hier dürften
      durch die langfristigen Lieferverträge noch
      einige Preiserhöhungen drin sein. Darüber
      hinaus verspricht die Positionierung im Ölund
      Gas-Geschäft auf Grund des anhaltend
      hohen Ölpreises eine hohe Gewinndynamik,
      gleiches gilt generell für die Expansionspläne
      des Konzerns. Angesichts der prosperierenden
      Geschäftsperspektiven halten
      wir den Titel mit einem 04/05e-KGV von 10
      und einer Dividendenrendite von bis 2 %
      für attraktiv bewertet. Technisch konnte sich
      das Papier jüngst aus einem Aufwärtskeil
      nach oben hin befreien, was aus technischer
      Sicht auf eine Beschleunigung der vorherrschenden
      Bewegungsdynamik (Acceleration)
      hoffen lässt. Sowohl technisch als auch
      fundamental erscheint uns ein Einstieg bei
      BHP Billiton aus den genannten Gründen
      interessant, zur Verlustbegrenzung bietet
      sich aus technischer Sicht ein Stopp-Loss im
      Bereich von 7,40 oder 6,90 Euro respektive
      13 oder 12,50 AUD an.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • 21.10.2004
      BHP Billiton verkaufen
      Helaba Trust

      Der Analyst Fabian Kania von Helaba Trust bewertet die BHP Billiton-Aktie (ISIN GB0000566504/ WKN 908101) mit "verkaufen".

      Das britische Bergbauunternehmen habe heute den Produktionsbericht für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2004/05 präsentiert. Auf Hochtouren sei die Produktion von Eisenerzen, Heizkohle und Aluminium gelaufen, wo neue Rekordniveaus erzielt worden seien. Bei Diamanten, Öl und Gas habe man Rückgänge hinnehmen müssen. Darüber hinaus habe der Konzern verkündet, dass es wohl bei zwei weiteren laufenden Entwicklungsvorhaben zu Budgetüberschreitungen kommen werde. Aktuell würden 10 der insgesamt 14 Projekte wie geplant verlaufen. Die geschätzten Mehrkosten würden sich bei 65 Mio. USD bewegen. Bei einem geplanten operativen Gewinn 2004/05 von über 6 Mrd. USD mache sich dieser Kostenanstieg nicht groß bemerkbar.

      Per Saldo habe BHP gemischte Zahlen geliefert. Nach den Kursverlusten der letzten Tage gehöre der Titel von BHP Billiton dennoch - wie alle anderen Grundstoffwerte auch - heute zu den Gewinnern. Das Unternehmen könne aktuell von der hohen Nachfrage nach fast allen Produkten seines Sortiments profitieren. Weitere Ertragssteigerungen verspreche die starke Positionierung im Öl- und Gasgeschäft. Auch wenn der Titel das Rekordhoch bereits verlassen habe, auf Grund der stattlichen Bewertungskennzahlen würden die Wertpapierspezialisten aber weiteres Rückschlagspotenzial sehen.

      Die BHP Biliton-Aktie erhält von den Analysten von Helaba Trust eine Verkaufsempfehlung.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • berlinvestor.de

      02.11.2004
      BHP Billiton Kurspotenzial
      berlinvestor.de

      Die Experten von "berlinvestor.de" sehen bei der Aktie von BHP Billiton (ISIN AU000000BHP4/ WKN 850524) Kurspotenzial.

      Am 22.10. habe BHP Billiton seine Produktionszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Die Produktion von Eisenerz, Kokskohle und Kupfer sei im Berichtszeitraum um 8% gestiegen. Der Hauptgrund habe in der starken Nachfrage chinesischer Stahlkonzerne gelegen. In diesem Zusammenhang habe man sich seitens des Konzerns optimistisch gezeigt, dass die starke Rohstoffnachfrage aus China auch langfristig bestehen bleibe. Auf Basis der hohen Nachfrage und der hohen Rohstoffpreise dürfte der Gewinn im laufenden Jahr deutlich höher ausfallen, als vom Unternehmen bislang in Aussicht gestellt worden sei.

      Im abgelaufenen Fiskaljahr habe BHP Billiton einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 5,49 Mrd. USD, nach 2,48 Mrd. USD im Vorjahr erwirtschaftet. Der Nettogewinn habe mit 3,38 Mrd. USD ebenfalls deutlich über dem Ergebnis des Vorjahres (1,90 Mrd. USD) gelegen. Der Konzernumsatz habe sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum (17,51 Mrd. USD) auf 24,94 Mrd. USD erhöht. Der Minenkonzern habe insbesondere von den stark gestiegenen Preisen für Eisenerz und Kupfer profitieren können.

      Nach dem Ausbruch über die 8 Euro-Marke seien zügig Kurse um 9 Euro erreicht worden. Hier hätten Gewinnmitnahmen eingesetzt und die Aktie konsolidiere seitdem auf hohem Niveau. BHP Billiton sei ein Basisinvestment im Rohstoffbereich. Die ausgeprägte Diversifizierung begrenze zwar die Kurschancen der Aktie ein wenig, biete auf der anderen Seite aber ein höheres Maß an Sicherheit für den Aktionär.

      Obwohl die BHP Billiton-Aktie in den letzten Monaten vergleichsweise gut gelaufen ist, sehen die Experten von "berlinvestor.de" gerade in Hinblick auf die zukünftige Entwicklung der Rohstoffpreise weiteres Kurspotenzial, wobei das Kursziel bei 11 EUR liegt. Ein Stoppkurs sollte bei 7,60 EUR platziert werden.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • RE: berlinvestor.de

      Was kann es den schöneres geben, als Aktionär von BHP Billiton zu sein. Egal
      welcher Rohstoff am steigen ist, BHP ist immer dabei. Eine Aktie ohne Herzschlag, so richtig zum verlieben. Langsam aber gleichmäßig, jeden Monat 5 % Steigerung ( das ist keine Kaufempfehlung :D ) letztes Jahr 60 % im Plus. Für jeden Rohstofffan das Gelbe vom Ei
      Heute wird wieder etwas übertrieben. 5 % an einem Tag, da sind die Zockerjungs am Werk



      Gruß Jürgen

      Sorry Edi, ich kanns nicht lassen
    • RE: Trendbruch nach oben

      Moin Jürgen

      Hab vorhin einen Beitrag von BHP in "Uranminen...." reingestellt.
      Da wird die bedeutendere Rolle von Uran,BHP mit den größten Vorkommen,geschildert.

      Diese feine Aktie hatten wir im Juli dort ausführlich besprochen.
      Ist was Beruhigendes für Langfristanleger.

      Hab den Einstieg nach dem kürzlichen Kursrückgang verschlafen. X(
      Was nicht ist,kann noch werden.

      Grüsse
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • "Der" Rohstoffkonzern

      Heute endlich nach langer Zeit BHP gekauft.

      Eine Uraltliebe,darüber--über die Aktie--ist viel im Uran Thread gepostet worden.

      Würde auch da hineinpassen,denn BHP hat die größten Uranvorkommen der Erde.

      Soll ein Basiswert werden.Hatte ,wie alle Montanwerte,zuletzt gelitten.

      Grüsse
      Edel Man
      Bilder
      • 712_bhp_1148406737.gif

        8,3 kB, 620×300, 536 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • Eine Uraltliebe

      BHP ????.... :P :P :P

      Edel weiss was Edel und ""preiswert"" ist. :D

      Gratuliere, ich haette es auch gemacht.

      Wie waere es noch mit Anglo, Cameco,Rio Tinto und aweng Tek-Cominco. :D

      Die haben auch geleidet.

      Dann hat man alle in der Schublade die jetzt preiswert sind. IMO

      Die kann man auch vererben. :D

      Gruss

      Eldo
      One Life *** Live it !

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Eldorado ()

    • RE: Eine Uraltliebe

      Danke,Eldo :D

      Die Anglo American(erin) hatte ich schon am Drücker.
      Die geht eventuell morgen ins Depot.
      Die hatte ich auch schon früher im Arm! :]

      Aber zuviel von den alten Damen nicht unbedingt. 8)

      Damit etwas mehr Leben ins Depot kommt, soeben noch eine
      kolombianische Unruhestifterin dazugelegt,Colombian Goldfields.

      Katze (Löwe) läßt das Mausen nicht. :D

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • bin neu hier auf dem gebiet der minenaktien u. würde euch bitten kurz zu erklären, weshalb es von rio tinto jeweils aktien mit ISIN GB die plc u. AU die ltd gibt, versteh das nciht ganz warum, zb können auch beide in frankfurt gehandelt werden? ist doch nur ein konzern? welche soll man davon kaufen? was sind da die unterschiede?


      u. zb bei bhp billiton ist es genau dasselbe?!
      danke für eure infos?