Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.690 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Auch früher wurde betrogen. Die Sanktionen waren aber grausam, oft Ermordung der Schuldigen, Schuldturm o.ä.

      Die Sanktionen sind etwas enorm wichtiges!!

      Finanzbetrüger heute: so 10 Jahre Gerichtsverfahren, danach lächerliche Busse. Das ist eine Einladung für kriminelle Finanzfachleute, doch ein wenig, oder auch massiv, zu betrügen!

      Gruss, Lucky

      PS: Oh, diese Tags scheinen wirklich schlecht zu funktionieren...


      PS2: Sanktionen - niemand spuckt mehr in Hongkong heute einen Kaugummi auf den Boden. Und Hongkong hatte früher einen berühmten Schuldtirm (für die wenigen, die das nicht kennen: Schuldnergefängnis, aus welchem man durch Bezahlen der Schulden sofort raus kam.)
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckyFriday ()

    • Smithm schrieb:

      Aber wer interessiert sich denn nun für Stablecoins?
      Ich interessiere mich eher für Stapelcoins. :D
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • 2 Charts, die man gemeinsam ansehen kann. " Des einen Leid ist des andern Freud"

      Zunächst sehen wir den fulminanten Anstieg bzw die Erholung der Goldaktien, darunter den Abschwung von US Standardaktien.

      Bemerkenswert daran ist, daß die PM Aktien nicht wie so oft mit den US Märkten nach unten gerissen wurden, sondern mit dem Goldanstieg hoch preschen. Der schwächelnde Dollar ist daran maßgeblich beteiligt.

      Grüsse
      Edel




      321gold.com/editorials/thomson_s/thomson_s_060419.html
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Chinas unersättlicher Appetit auf Gold

      Sehr gute Übersicht über Chinas Goldmarkt, seit Jahren der bedeutendste weltweit mit guten Grafiken:

      "In China ist die Shanghai Gold Exchange (SGE) das wichtigste Handelszentrum für den chinesischen Goldmarkt. Praktisch das gesamte physische Goldangebot fließt durch die SGE, und auf der anderen Seite wird fast der gesamte chinesische physische Goldbedarf durch physische Goldabhebungen aus den landesweiten Lagertresoren der SGE gedeckt. Daher sind physische Goldabhebungen von der Shanghai Gold Exchange die beste Wahl verfügbar für den chinesischen Großhandel mit Gold.

      Basierend auf diesem Proxy ist die chinesische Goldnachfrage in diesem Jahr so stark wie eh und je. Im April wurden 152 Tonnen Gold aus den SGE-Goldtresoren entnommen.......

      Pole Position im globalen Goldbergbau

      Obwohl China der größte Goldproduzent der Welt ist, muss es seinen unersättlichen Appetit auf physisches Gold noch befriedigen, indem es den größten Teil des Goldes importiert, das in die und aus der Shanghai Gold Exchange fließt. Das ist natürlich, abgesehen von Goldschrott / Recyclingproduktion und Rückflüssen der Investitionsnachfrage (Diisinvestition). Aber zum größten Teil deckt China seinen Goldbedarf, indem es riesige Mengen an Goldbarren aus der ganzen Welt importiert. Also, was auch immer Gold ist, das es nicht im Inland produziert, China importiert es..."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      bullionstar.com/blogs/ronan-ma…nas-physical-gold-market/

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      Der schwächelnde Dollar ist daran maßgeblich beteiligt.
      Wogegen außer gegen Gold schwächelt denn der Dollar? Zum schwächeln müßte er endlich wieder Richtung €/$ 1,50 gehen und zu anderen Währungen adäquat fallen. Macht er aber nicht.
      Gold ist das Geld der Könige,
      Silber ist das Geld der Gentlemen,
      Tausch ist das Geld der Bauern,
      Kredit ist das Geld der Sklaven.
    • Näher an einem bedeutenden monetären Ereignis

      Eine Spekulation, die so neu nicht ist, dieses mal von Hubert Moolman. So oder so, Gold ist aus verschiedenen Blickwinkeln betrchtet unterbewertet...

      "Zuvor habe ich gezeigt, wie wir der großen Finanz-/Währungskrise nahe sein können. Die folgende Grafik, die das Verhältnis von Gold zur Geldbasis zeigt, wurde verwendet:

      Die Grafik zeigt das Verhältnis des Goldpreises zur angepassten St. Louis Monetary Base seit 1918. Das ist der Goldpreis in US-Dollar geteilt durch die angepasste St. Louis Monetary Base in Milliarden US-Dollar. (von macrotrends.com)

      Der Tiefpunkt bei Punkt 3 ist nun praktisch bestätigt, und wir könnten bald ein ähnliches Ereignis wie die Goldbeschlagnahmung von 1933 (Konkurs) und die Ankündigung von 1971 erleben, bei der die US-Währung die Dollar-Konvertibilität zu Gold (zu einem festen Zinssatz) beendete.

      Obwohl beide historischen Ereignisse von Bedeutung waren, traten sie nicht während eines Börsencrashs oder einer Rezession auf. Es besteht ein großes Potenzial, dass das kommende Ereignis während eines großen Börsencrashs und einer Rezession stattfinden könnte.

      Daher könnte das kommende monetäre Ereignis die Ursache (oder das Zentrum) der kommenden Krise sein, während die beiden vorangegangenen als Folge einer anhaltenden Krise waren und gegen Ende kamen, um die Situation zu "korrigieren"."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      hubertmoolman.wordpress.com/20…t-monetary-event-updated/

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • JP Morgan rechnet damit, daß die japanische Zentralbank im September ihren Kurzfristleitzins von
      derzeit -0,1% auf -0,3% absenkt um gegebenenfalls mit den USA im Gleichschritt zu bleiben.
      Andernfalls würde der ¥en (und parallel hierzu Gold?) zu stark ...

      saludos
      dieser Forenbeitrag wurde CO2-neutral erstellt, zum Ausgleich fahre ich ein KFZ mit Emissionshintergrund
    • update: US-Dollar versus Yen
      ---------------------
      finviz.com/forex.ashx
      bei dieser Internetadresse einfach mit der Maus über die grünen und roten Felder fahren
      somit wird z.B. USD/JPY als candlestick-daily angezeigt
      man bekommt hiermit einen schnellen Überblick
      USD/JPY
      USD/CHF
      EUR/USD
      oil
      gold
      --------------

      US-Dollar down and Yen up
      - the US-econmic outlook goes down (als Folge vom trade-war USA against China)

      Yen will get stronger and US-Dollar will get weaker
      the narrowing yield between these two countries USA and Japan
      on the US-side we can see the weaker US-economic outlook, that has lowered the US-yield,
      the japanese nominal yield is ankered by the government of Japan, the real-yield in Japan is pushed up and as a result the Yen will get stronger and the US-Dollar will get weaker

      bloomberg.com/news/videos/2019…nchart-s-zhang-says-video

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von keepitshort ()

    • Neu

      das mit der FED
      muss ich mir erstmal selbst durchlesen

      die FED baut Zinspotential, damit bei einem US-Aktiencrash genügend Zinssenkungspotentioal
      vorhanden ist.
      Immer wenn vom US-Aktienmarkt die Crash Gefahr droht, wird die FED die Zinsen senken
      um den Crash abzufedern (soft-landing)

      silverdoctors.com/headlines/wo…-rates-are-going-to-zero/

      This is exactly the prescription that Jerome Powell laid out on Tuesday suggesting the Fed is already factoring in a scenario in which a shock to the economy leads to additional QE of either $2 trillion, or in a worst case scenario, $4 trillion, effectively doubling the current size of the Fed’s balance sheet.

      -----------------------
      der spread (10-2 year yield) ist sehr interessant und der Punktlinie Effectiv-Federal-Funds-Rate

      realinvestmentadvice.com/the-bond-bull-market/


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von keepitshort ()

    • Einige Goldcharts & Prognosen

      Neu

      Technical Trader mit einigen Charts und Betrachtungen zum Goldmarkt. Mir gefällt der angehängte Chart, dieser ist zwar linear, aber anschaulich...
      Die sehr positive Recherche gebe ich mal so in der Übersetzung herein....

      "Insgesamt ist unser Rechercheteam der Ansicht, dass Edelmetalle gerade erst begonnen haben, sich bei einer WAVE C-Impulsbewegung höher zu bewegen. Wir haben einen Recherchebeitrag verfasst, der darauf hindeutet, dass Gold und Silber bereits Ende Mai 2019 um 20 bis 30% unterbewertet waren. [smilie_blume] Die aktuelle Aufwärtsbewegung in Gold und Silber könnte nur der Anfang einer viel größeren Bewegung sein.

      Im Idealfall gehen wir davon aus, dass diese erste Impulsschwankung über 1650 $ liegen wird. Von diesen aktuellen Niveaus spiegelt dies eine Aufwärtsbewegung der GLD von 25% bis 30% wider. Wenn einer der oben aufgeführten angstauslösenden Faktoren in den nächsten 12+ Monaten Gestalt annimmt, könnten wir Gold über 2100 $ schon bald sehen..."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      thetechnicaltraders.com/could-…750-before-december-2019/

      Grüsse und Frohe Pfingsten!
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Sprott
      weekly-wrap up
      audio-file
      soundcloud.com/sprottmoney
      Sprott Money News Weekly Wrap-up - 6.7.19

      the trend to zero-interest-rate --- the FED --- and the inverted-yield-curve
      -------------------------------------
      S&P500 versus yield-curve
      die vertikale-rote-Linie im S&P500-Chart mit der Maus von rechts nach links ziehen
      stockcharts.com/freecharts/yieldcurve.php
      -------------------------
      Draghie bleiben fast nur noch Tricks
      welt.de/wirtschaft/article1949…fast-nur-noch-Tricks.html
      -----------------------
      wegen der sinkenden Zinsdifferenz müsste der US-Dollar stärker fallen
      die FED will den S&P500 retten und deshalb sinkt man die US-Zinsen
      dadurch wird der US-Dollar an Wert verlieren (ist alles nur Theorie)
      summery: Wenn der US-Dollar an Wert verliert dann steigt der Goldpreis

      Zinsdifferenz $TNX-$DET10Y --> USzins minus deutscherZins = Zinsdifferenz
      - USD/JPY -- USD/EUR
      ---> PPO(1,200,1) ist Abstand zur 200-Tagelinie in Prozent

      -------

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von keepitshort ()

    • Neu

      Smithm schrieb:

      Natürlich sind Papier und Digitalisierung schuldlos, aber sie haben die Möglichkeit des Betruges doch erst eröffnet.
      Wir können nicht auf Technologie verzichten, den technologischen Fortschritt hindern aus dem Grund, dass sie die Möglichkeit des Betruges eröffnen können.
      Ansonsten sollten wir das Internet, und damit Goldseiten-forum.com, zumachen.

      Der technologische Fortschritt, Papier, Digitalisierung, Blockchain... sind an sich Freunde des Goldes.
      Ich kann mich gut erinnern, wie manche damals, als es noch in seinen Anfängen steckte, das Online-Banking beurteilt haben.

      Internet hat Möglichkeiten des Betruges eröffnet.
      Das Online-Banking hat Möglichkeiten des Betruges eröffnet.
      Aber wir benutzen sie jeden Tag, und niemand würde ihr Nutzen abstreiten.

      Trotz der Betrüge, die Papier und Digitalisierung ermöglicht haben, haben letztere das Goldhandeln, und somit seine Rolle im Finanzsystem gefördert.
      In unsrem Finanzsystem ist ohne Papier und Digitalisierung kein Goldstandard möglich
    • Neu

      Smithm schrieb:

      Aber wer interessiert sich denn nun für Stablecoins? Bisher ging die Fantasie doch eher davon aus, dass man mit einer wertlosen Datenreihe reich werden könne.
      Smithm, Du bist fixiert auf Einzelpersonen, und zwar auf jene, die man traditionell Zocker nennt.
      "Wenn sich die Zocker für Stablecoins nicht interessieren, wer dann?"

      Das Finanzsystem ist größer als die Zocker-Szene.
      Es besteht aus Firmen, Unternehmen, Banken, Fonds, Regierungen usw.
      All diese Akteure haben die Vorteile der Blockchain längst erkannt, können aber ungedeckte Kryptos nicht verwenden, wegen deren Volatilität.
      Wie man aus den entsprechenden News ablesen kann, interessieren sich diese Akteure für Stablecoins.

      "3.) Interbank-Verrechnung: Die Interbankenabwicklung ist ein Billionen-Business. Anstatt Ripple Milliarden an Einnahmen zu überlassen, geben Unternehmen wie J.P. Morgan ihre eigenen zentralisierten Stablecoins aus, die mit Fiatwährungen gedeckt sind, um Transaktionen weltweit über eine genehmigte Blockchain anstelle von veralteter Bankensoftware abzuwickeln."


      Es gibt ein riesiges Interesse auch seitens von Einzelindividuen.
      Denke an jenen in manchen Entwicklungsländern, die eine alternative Währung brauchen, da ihre Währung an Wert verliert. Die wollen nur ihr Kaufkraft behalten.
      Sie brauchen eine Währung, die gleichzeitig als Wertspeicher fungieren kann und die man im Alltag einsetzen kann, mit der an der Kasse im Supermarkt zahlen kann, oder die man mit einem Smartphone bewegen kann.
      Diese Leute interessieren sich für Stablecoins.

      "2.) Inflationsabsicherung: Personen in Ländern mit hoher Inflation oder einer Hyperinflation können an Stablecoins festhalten, um so ihre Ersparnisse zu erhalten. Bitcoin ist für die meisten Menschen in Venezuela vermutlich zu volatil. Stattdessen würden sie es vorziehen, Kryptowährungen zu halten, die durch Gold oder Schweizer Franken gedeckt sind."


      Und dann gibt es die Traders.
      Auch Traders interessieren sich für Stablecoins

      "1.) Tauschakte: Kryptowährungstrader können ihre Position bei Bitcoin reduzieren, indem sie ihre Bitcoin für Stablecoins verkaufen. Dies ermöglicht es den Tradern, ihr Vermögen an einer Börse zu halten, ohne wieder in Fiat-Währungen zu wechseln. Dies ist aus zwei Gründen sinnvoll. Erstens benötigen viele Börsen Tage, um Fiatwährungen in Kryptowährungen zu wechseln. Daher müssen Investoren warten, bis sie handeln können. Zweitens bedeutet die Rückumwandlung in Fiatwährungen, dass Steuern fällig werden, da die meisten Transaktionen KYC- und AML-Regulierungen unterliegen."


      Die Zitaten stammen aus dem In Gold We Trust Report, S. 232
      ingoldwetrust.report/wp-conten…ended-Version-deutsch.pdf
    • Neu

      Severin schrieb:

      ...
      Das Finanzsystem ist größer als die Zocker-Szene.
      Es besteht aus Firmen, Unternehmen, Banken, Fonds, Regierungen usw.
      ...
      ReGIERungen und Banken? Jene, die sich als größte Fälscher und Betrüger der Geschichte erwiesen haben?

      Natürlich gibt es einige Staaten, die unter dem ungedeckten Papiergeldsystem leiden, in welchem andere es geschafft haben, ihre Baumwollfetzen als Lei(d)twährung zu etablieren, welche dann wiederum von den Benachteiligten als Währungsreserven gehalten werden „musste“. Ich werde es niemals verstehen, wie die Benachteiligten ihrer eigenen Ausbeutung so lange haben zuschauen können.

      Es ist nicht im Entferntesten schwierig einen goldbasierten Ausgleich von Handelsbilanzungleichgewichten zu etablieren, einzig es fehlt am Willen jener, die von dem neuen System benachteiligt wären. Und eben jene haben die meisten Flugzeugträger und sie bomben alles zurück in die Steinzeit, was sich wagt den Status Quo ändern zu wollen.

      Ja ich weiß, das wird sich ändern, China & und Russland werden den Hegemon zu Fall bringen, wahrscheinlich auch mit einem auf Gold basierten Ausgleichsystem. Das hat aber nun mal so rein gar nix mit der Blockchain oder Stablecoins zu tun.

      Es gibt seit langem goldbasierte Zahlungssysteme, so z.B. Goldmoney. Wenn ein nachhaltig internationales Interessse daran bestehen würde, hätte man schon längst die kleine Bude durch ein Bankenkonglomerat übernehmen und diese Art der Zahlungsabwicklung etablieren können.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Neu

      @Severin

      Zitat1
      „Denke an jenen in manchen Entwicklungsländern, die eine alternative Währung brauchen, da ihre Währung an Wert verliert. Die wollen nur ihr Kaufkraft behalten.„
      Deren Währungen verlieren an Wert, weil es (sry) Shithole Countries sind. Eine alternative Währung ändert nicht die volkswirtschaftliche Schwäche.
      Und bevor ein Venezolaner Stablecoins kauft, nimmt er lieber das seit Jahrtausenden bewährte Gold.

      Zitat2
      Stattdessen würden sie es vorziehen, Kryptowährungen zu halten, die durch Gold oder Schweizer Franken gedeckt sind

      Warum soll ich eine goldgedeckte Kryptowährung halten? Dann nehme ich lieber gleich das Original=Gold.

      Fazit: Ich habe hier nur gebetsmühlenartige Pseudoargumente gehört. Der Kern aller Krypto-Nebelkerzen ist, das man den Menschen einreden will, das diese als Umlaufwährung taugen - tun sie aber nur sehr bedingt.Auch als Wertspeicher sind Kryptos überflüssig wie ein Kropf oder ein weisser Schimmel. Da ist nämlich Gold seit Jahrtausenden bewährt.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      hinsichtlich Venezuela
      oder ähnliche Fälle

      wenn man da Dollars ins Ausland bring
      dann kann die US-Regierung ganz schnell
      die Dollarkonten einfrieren

      bei Venezuela hat man nicht die super Grenzkontrollen
      und somit ist es einfacher
      seine Goldbarren, Goldmünzen ins sichere Ausland zu schaffen

      ist übrigens auch im 2. Weltkrieg passiert
      z.B. von Deutschland in die Schweiz
      trotz strenger Grenzkontrolle

      Gold lieben alle
      Diktatoren, Demokraten (Werterhalt vom Vermögen)
      nur die Linken Sozialisten wollen Papiergeld und Krankenversicherungsbeiträge auf
      den Gewinnanteil vom Goldvermögen