Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.691 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Severin schrieb:

      ...
      Das Finanzsystem ist größer als die Zocker-Szene.
      Es besteht aus Firmen, Unternehmen, Banken, Fonds, Regierungen usw.
      ...
      ReGIERungen und Banken? Jene, die sich als größte Fälscher und Betrüger der Geschichte erwiesen haben?

      Natürlich gibt es einige Staaten, die unter dem ungedeckten Papiergeldsystem leiden, in welchem andere es geschafft haben, ihre Baumwollfetzen als Lei(d)twährung zu etablieren, welche dann wiederum von den Benachteiligten als Währungsreserven gehalten werden „musste“. Ich werde es niemals verstehen, wie die Benachteiligten ihrer eigenen Ausbeutung so lange haben zuschauen können.

      Es ist nicht im Entferntesten schwierig einen goldbasierten Ausgleich von Handelsbilanzungleichgewichten zu etablieren, einzig es fehlt am Willen jener, die von dem neuen System benachteiligt wären. Und eben jene haben die meisten Flugzeugträger und sie bomben alles zurück in die Steinzeit, was sich wagt den Status Quo ändern zu wollen.

      Ja ich weiß, das wird sich ändern, China & und Russland werden den Hegemon zu Fall bringen, wahrscheinlich auch mit einem auf Gold basierten Ausgleichsystem. Das hat aber nun mal so rein gar nix mit der Blockchain oder Stablecoins zu tun.

      Es gibt seit langem goldbasierte Zahlungssysteme, so z.B. Goldmoney. Wenn ein nachhaltig internationales Interessse daran bestehen würde, hätte man schon längst die kleine Bude durch ein Bankenkonglomerat übernehmen und diese Art der Zahlungsabwicklung etablieren können.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • @Severin

      Zitat1
      „Denke an jenen in manchen Entwicklungsländern, die eine alternative Währung brauchen, da ihre Währung an Wert verliert. Die wollen nur ihr Kaufkraft behalten.„
      Deren Währungen verlieren an Wert, weil es (sry) Shithole Countries sind. Eine alternative Währung ändert nicht die volkswirtschaftliche Schwäche.
      Und bevor ein Venezolaner Stablecoins kauft, nimmt er lieber das seit Jahrtausenden bewährte Gold.

      Zitat2
      Stattdessen würden sie es vorziehen, Kryptowährungen zu halten, die durch Gold oder Schweizer Franken gedeckt sind

      Warum soll ich eine goldgedeckte Kryptowährung halten? Dann nehme ich lieber gleich das Original=Gold.

      Fazit: Ich habe hier nur gebetsmühlenartige Pseudoargumente gehört. Der Kern aller Krypto-Nebelkerzen ist, das man den Menschen einreden will, das diese als Umlaufwährung taugen - tun sie aber nur sehr bedingt.Auch als Wertspeicher sind Kryptos überflüssig wie ein Kropf oder ein weisser Schimmel. Da ist nämlich Gold seit Jahrtausenden bewährt.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • hinsichtlich Venezuela
      oder ähnliche Fälle

      wenn man da Dollars ins Ausland bring
      dann kann die US-Regierung ganz schnell
      die Dollarkonten einfrieren

      bei Venezuela hat man nicht die super Grenzkontrollen
      und somit ist es einfacher
      seine Goldbarren, Goldmünzen ins sichere Ausland zu schaffen

      ist übrigens auch im 2. Weltkrieg passiert
      z.B. von Deutschland in die Schweiz
      trotz strenger Grenzkontrolle

      Gold lieben alle
      Diktatoren, Demokraten (Werterhalt vom Vermögen)
      nur die Linken Sozialisten wollen Papiergeld und Krankenversicherungsbeiträge auf
      den Gewinnanteil vom Goldvermögen
    • Auf Gold vertrauen

      Frank Holmes in seinem CEO Blog zum kürzlichen Goldpreisanstieg und zum Gold : Silber Ratio, schlichtschöne Charts.

      "Als Investor habe ich nach wie vor großes Vertrauen in den Wertspeicher Gold in Zeiten wirtschaftlicher und geopolitischer Unsicherheit. Es verhält sich genau so, wie ich es erwarte. Als Reaktion auf die gestiegenen Sorgen um den Welthandel und die sich abschwächenden Wirtschaftsindikatoren haben sich die Anleger in das gelbe Metall gestürzt und seinen Preis ab Freitag für bemerkenswerte acht Tage in Folge nach oben getrieben. Wir haben eine solche Erfolgsserie seit Juni 2014 nicht mehr erlebt, als Gold 10 Tage in Folge gehandelt wurde.

      Ende letzter Woche war es in Reichweite seines Hochs von 2019 von etwa 1.356 $ pro Unze, was noch mehr Investoren dazu anspornen sollte, sich von der Seitenlinie zu entfernen und sich zu beteiligen....

      Was das Verhältnis Gold : Silber uns sagt:

      Ein weiteres Zeichen für eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums ist das Gold/Silber-Verhältnis. Dieses Verhältnis gibt Ihnen Aufschluss darüber, wie viele Unzen Silber benötigt werden, um eine Unze Gold zu kaufen. Letzte Woche überschritt er zum ersten Mal seit 26 Jahren die 90er Marke, was bedeutet, dass Silber seit dem ersten Jahr der ersten Amtszeit von Bill Clinton nicht mehr so unterbewertet im Vergleich zu Gold war. ...

      Silber zu kaufen könnte also ein konträres Spiel sein, aber ich empfehle auch, dass Sie eine 10-prozentige Gewichtung in Gold beibehalten. Obwohl der Preis des gelben Metalls letzte Woche in die Höhe geschnellt ist, befindet er sich immer noch nicht ganz im überkauften Bereich, wenn man sich den 14-tägigen Relative Strength Index (RSI) ansieht."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      usfunds.com/investor-library/f…k/put-your-trust-in-gold/

      Grüsse
      Edel



      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • bloomberg.com/news/articles/20…-street-s-doing-it-anyway

      chart --> yield-spread versus S&P500

      S&P500 ist im top und wird eine stärkere Korrektur haben

      um den S&P500-US-Aktienmarkt zu retten wird die FED die Zinsen senken

      zero-interest-rate-policy --> Zinsdifferenz zwischen US-Zins und 10year-German-Zins

      --> US-Dollar wird sinken --> Goldpreis steigt
      habe ich vor 3 Tagen hier schon mal mit einem Char zur Zinsdifferenz und dem US-Dollar
      aufgezeigt
    • traders-tool-box
      US-Dollar-future daily-chart gap-down (break-away-gap)

      das erzeugt einen steigenden Goldpreis

      US-Dollar-Index
      finviz.com/futures_charts.ashx?t=DX&p=d1
      --------------
      und so reagiert dann der gold-future im daily-chart
      finviz.com/futures_charts.ashx?t=METALS&p=d1
      -------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von keepitshort ()

    • Bullion der Tyrann: Peking antwortet auf die Zölle von Trump mit einer massiven Goldkauforgie

      Der Titel des Link bei RT lautet anders, etwa : China-Gold- Bunkern-Handelskrieg. =)

      "Chinas riesige Goldvorräte erfuhren im Mai einen weiteren Aufschwung und markierten einen kontinuierlichen Anstieg für einen sechsten Monat in Folge, so die neuesten von der People's Bank of China veröffentlichten Daten.

      Im vergangenen Monat erhöhte die Zentralbank ihre Goldreserven auf 61,61 Millionen Unzen, gegenüber 61,10 Millionen im Vormonat. Ende Mai wurde der Vorrat des Landes auf 79,83 Milliarden Dollar geschätzt, verglichen mit 78,35 Milliarden Dollar im Monat zuvor. In Tonnen ausgedrückt bedeutet dies einen Anstieg um 15,86 Tonnen, nachdem in den fünf Monaten bis April fast 58 Tonnen Gold hinzugefügt wurden.......

      Der jüngste Schub für Pekings Goldvorrat spiegelt angeblich Chinas Schritt zur Diversifizierung seiner Gold- und Devisenbestände inmitten des langwierigen Handelsstreits mit den USA wider.

      Chinesische Behörden streben eine "entschlossene Diversifizierung" weg von US-Dollar-Anlagen an, so Helen Lau, Analystin bei Argonaut Securities, wie sie von Bloomberg notiert wurde....."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator

      rt.com/business/461525-china-gold-stash-trade-war/

      Grüsse
      EdelZölle
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      Chinas riesige Goldvorräte erfuhren im Mai einen weiteren Aufschwung und markierten einen kontinuierlichen Anstieg für einen sechsten Monat in Folge, so die neuesten von der People's Bank of China veröffentlichten Daten.
      "In der Kasse nützt das Geld nichts" sagte ich mal zu einem jungen Freund und Computerspieler, dem ich über die Schulter schaute. Er sollte eine Stadt aufbauen, hortete aber Geld, statt zu investieren. Er gewann schließlich, zum Teil weil er auf mich gehört hatte.

      Dasselbe gilt für China. Die riesigen Dollarbestände sind wertlos, wenn und weil man nichts damit anfangen kann. Deshalb setzen die Chinesen so viel wie möglich davon in reale Werte um. Siehe z.B. die Neue Seidenstraße.

      Beim Gold tun sie das möglichst heimlich, um die Preise nicht zu verderben. Welche Massen von Gold laufend nach China strömen, ist in diesem Forum ja oft dargelegt worden. Das landet nicht alles bei Privaten.

      Darum bin ich mir ziemlich sicher, dass China eine mindestens vierstellige Zahl von Tonnen Goldes bei Staatsfirmen gebunkert hat, die davon nichts berichten. Davon wird jeweils so viel zur Zentralbank transferiert und damit offengelegt, wie gerade propagandistisch zweckmäßig erscheint.

      Darum sollte man die Goldbestände der PBoC nicht überinterpretieren. Allenfalls kann man daraus auf die propagandistischen Absichten der Staatsführung schließen. Dass gegenwärtig Drohgebärden in Richtung Trump angesagt sind, überrascht wohl niemanden.

      Gruß! Fritz
    • Die Deutschen mögen Aktien jetzt lieber als Gold

      12.06.19, 11:48
      Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Pro Aurum zufolge sprechen sich erstmals seit der Nullmessung im Jahr 2011 mehr Deutsche für Aktien aus als für Gold.
      München (Godmode-Trader.de) - Die Deutschen lieben das Gold. Noch immer hat dieser Satz seine Berechtigung, denn immerhin sollen die Bundesbürger mehr als sechs Prozent der weltweiten Goldvorräte halten. Und doch hat sich an der Einstellung der Bundesbürger zur Wertanlage Gold etwas verändert.
      Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Pro Aurum zufolge sprechen sich erstmals seit der Nullmessung im Jahr 2011 mehr Deutsche für Aktien aus als für Gold. 28 Prozent der Befragten würden sich heute für Aktien entscheiden, weil sie vermuten, dass diese Anlage nach mindestens drei Jahren Laufzeit im Vergleich zu den vier anderen Geldanlagen den meisten Gewinn abwirft. 26 Prozent halten Gold für besonders attraktiv, wenn es um langfristige Geldanlagen geht. 16 Prozent Fondsanteile, 3 Prozent Fest- oder Termingeld und 3 Prozent Anleihen.
      Die vorherigen Erhebungen haben noch ein anderes Bild abgegeben. In den Jahren 2011 bis 2015 sowie 2018 hatte Gold in der Beliebtheisskala auf dem ersten Platz gelegen, in den Jahren 2016 und 2017 hatte sich das Edelmetall den vordersten Platz mit den Aktien geteilt.
      Insgesamt 28 Prozent der 1.002 Umfrageteilnehmer besitzen eine Immobilie als Geldanlage, und ebenso viele einen Bausparvertrag oder Bausparplan. 27 Prozent haben eine Lebensversicherung abgeschlossen. 24 Prozent besitzen ein Tagesgeldkonto, ebenfalls 24 Prozent Fondsanteile. 15 Prozent haben nach eigenen Angaben Aktien und 13 Prozent Fest- oder Termingeld. 13 Prozent halten Gold bzw. Silber. Das ist im Rahmen dieser Untersuchung der bislang höchste Wert. Das Gleiche gilt für „Goldbarren oder Goldmünzen“, die 11 Prozent besitzen. Nur 4 Prozent wachen über Silberbarren oder Silbermünzen.(Quelle:guidants)
    • fritz schrieb:

      Edel Man schrieb:

      Chinas riesige Goldvorräte erfuhren im Mai einen weiteren Aufschwung und markierten einen kontinuierlichen Anstieg für einen sechsten Monat in Folge, so die neuesten von der People's Bank of China veröffentlichten Daten.
      .... Die riesigen Dollarbestände sind wertlos, wenn und weil man nichts damit anfangen kann. Deshalb setzen die Chinesen so viel wie möglich davon in reale Werte um. Siehe z.B. die Neue Seidenstraße.
      Beim Gold tun sie das möglichst heimlich, um die Preise nicht zu verderben. Welche Massen von Gold laufend nach China strömen, ist in diesem Forum ja oft dargelegt worden. Das landet nicht alles bei Privaten.

      Darum bin ich mir ziemlich sicher, dass China eine mindestens vierstellige Zahl von Tonnen Goldes bei Staatsfirmen gebunkert hat, die davon nichts berichten. Davon wird jeweils so viel zur Zentralbank transferiert und damit offengelegt, wie gerade propagandistisch zweckmäßig erscheint...

      Ja, das ist ziemlich sicher. Die offiziell angegebenen Zentralbank Goldbestände sind mit hoher Wahrscheinlichkeit nach unten manipuliert.

      Auch hier unterscheidet sich China gravierend von den USA, die nicht nur ihre ungefähre Goldproduktion exportiert im Gegenteil zu China, das sein Gold im Lande läßt und kauft, was der Weltmarkt hergibt, sondern seit Jahrzehnten den Nachweis ihrer Goldbestände verweigert.

      Wieviel Gold insgesamt China beitzt, ist aus der angehängten Grafik zu ersehen mit einer Schätzung per 2018, eine gut 4 stellige Zahl an Tonnen Gold....

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • Est.-Total-Chinese-Gold-Reserves-to-2018-BullionStar.png

        32,1 kB, 876×594, 45 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Ich denke, das was die USA nicht haben, liegt bei den Chinesen. Im Groben.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Lexus, da schüttest Du das Kind mit dem Bade aus. Die chinesische Goldproduktion ist Tatsache, ebenso der massenhafte Import, auch wenn die Zahlen dazu nicht genau sind. Und so gut wie kein Gold verlässt das Land. Also müssen sich erhebliche Bestände ansammeln. Wie die sich auf öffentliche und private Hände verteilen, wissen wir nicht; das finde ich aber nicht so wichtig, denn im Notfall kann die Staatsmacht auch auf private Bestände zugreifen.

      Edel, ist der Ansatz der "Official reserves" in der Grafik nicht eine Doppelzählung? Woher stammen die denn, wenn nicht aus inländischer Produktion oder/und Import?

      Gruß! Fritz
    • onlinefan schrieb:

      Die Deutschen mögen Aktien jetzt lieber als Gold

      12.06.19, 11:48
      Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Pro Aurum zufolge sprechen sich erstmals seit der Nullmessung im Jahr 2011 mehr Deutsche für Aktien aus als für Gold.
      München (Godmode-Trader.de) - Die Deutschen lieben das Gold. Noch immer hat dieser Satz seine Berechtigung, denn immerhin sollen die Bundesbürger mehr als sechs Prozent der weltweiten Goldvorräte halten. Und doch hat sich an der Einstellung der Bundesbürger zur Wertanlage Gold etwas verändert.
      Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Pro Aurum zufolge sprechen sich erstmals seit der Nullmessung im Jahr 2011 mehr Deutsche für Aktien aus als für Gold. 28 Prozent der Befragten würden sich heute für Aktien entscheiden, weil sie vermuten, dass diese Anlage nach mindestens drei Jahren Laufzeit im Vergleich zu den vier anderen Geldanlagen den meisten Gewinn abwirft. 26 Prozent halten Gold für besonders attraktiv, wenn es um langfristige Geldanlagen geht. 16 Prozent Fondsanteile, 3 Prozent Fest- oder Termingeld und 3 Prozent Anleihen.
      Die vorherigen Erhebungen haben noch ein anderes Bild abgegeben. In den Jahren 2011 bis 2015 sowie 2018 hatte Gold in der Beliebtheisskala auf dem ersten Platz gelegen, in den Jahren 2016 und 2017 hatte sich das Edelmetall den vordersten Platz mit den Aktien geteilt.
      Insgesamt 28 Prozent der 1.002 Umfrageteilnehmer besitzen eine Immobilie als Geldanlage, und ebenso viele einen Bausparvertrag oder Bausparplan. 27 Prozent haben eine Lebensversicherung abgeschlossen. 24 Prozent besitzen ein Tagesgeldkonto, ebenfalls 24 Prozent Fondsanteile. 15 Prozent haben nach eigenen Angaben Aktien und 13 Prozent Fest- oder Termingeld. 13 Prozent halten Gold bzw. Silber. Das ist im Rahmen dieser Untersuchung der bislang höchste Wert. Das Gleiche gilt für „Goldbarren oder Goldmünzen“, die 11 Prozent besitzen. Nur 4 Prozent wachen über Silberbarren oder Silbermünzen.(Quelle:guidants)

      Von gefragten 1000 Leuten sprachen sich 280 für Aktien aus... 150 sagen das sie welche haben...

      260 würden Gold langfristig attraktiv finden...

      110 sagen sie besitzen Anlagegold... lol
      "Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
      Vietnamesisches Sprichwort
    • fritz schrieb:

      ..
      Edel, ist der Ansatz der "Official reserves" in der Grafik nicht eine Doppelzählung? Woher stammen die denn, wenn nicht aus inländischer Produktion oder/und Import?

      Gruß! Fritz

      Die Grafik stammt aus einem Beitrag, den ich vor Tagen hereinstellte, hier der Link des i.Ü. sehr informativen Artikels, der noch weitere Grafiken enthält.

      Die "4 000 Tonnes Reserves is speculative", so sie Anmerkung im obigen Chart. Soweit ich weiß, stammen solche Angaben und der Chart von Koos Jansen, der sich seit Jahren mit dem Gold Chinas intensiv befaßt.

      Vermutlich liegt er da richtig, denn vor mehrern Jahren hatte ein hoher Poltiker Chinas ähnliche Ziele angegeben, diese habe ich mehrfach kommentiert, das müßte man mal recherchieren.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • P. Radomski schrieb:


      Quickly after the volatile plunge, gold reversed and it’s moving higher in today’s pre-market trading. The $64,000 question is whether this is a correction within the decline, or did the huge rally just resume after a pullback. Which proposition will reassert itself?
      In short, the former is much more likely. The decline seems to have only begun.
      ...
      Die These wird ausführlich begründet mit Analogien zu früheren Fällen, besonders bezüglich des Volumens.

      gold-eagle.com/article/rallying-gold-still-great-opportunity

      Gruß! Fritz