Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.756 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Optimistisch hinsichtlich Gold zeigt sich Peter Hug, Global Trading Director im Interview mit Kitco:

      RERUN: Get ready, gold prices in 2020 will be rock and roll



      Aus makroökonomischer Sicht werden sich 2020 wahrscheinlich einige der längerfristigen Probleme, die für Gold bullisch wären, manifestieren, darunter eine Rezession und eine Eskalation der Spannungen der Handelskriege mit China, so Peter Hug, Global Trading Director von Kitco Metals.
      "Aus physischer Sicht, wenn Sie ein Investor aus einer mittel- bis langfristigen Perspektive sind, bleiben Sie einfach bei diesem Markt und wenn Ihre Bestände unter Ihrer prozentualen Allokation liegen, die Sie aus der Perspektive von Gold auf Ihr Portfolio anwenden wollten, dann fügen Sie einfach die Position auf diesen Niveaus hinzu, weil ich denke, dass 2020 ein sehr, sehr volatiles Jahr sein wird und ich denke, dass es sehr positiv für die Metalle sein wird", sagte Hug zu Kitco News.

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    • One of the guys who I really follow, Ray Dalio and Bridgewater, they came out and bought about a billion dollars worth of put options in the S&P 500, so that tells you that these guys are preparing for some kind of crisis

      kitco.com/news/video/show/Kitc…atest%3Fshow%3DKitco-NEWS
      -------------------------
      ein hedge-fund-manager kann schon mal im time-window 6 Monate zu früh seine puts setzen
      allerdings könnte auf 12 Monate gesehen der S&P500 aus meiner Sicht an Wert verlieren
      wobei dabei der US-Dollar an Wert verliert
      und der Goldpreis steigt.

      eine Aktie wie Silvercorp Metals Kürzel: SVM.to Börsenplatz Toronto
      zeigt einen steigenden Kursverlauf im Chart.
      --------------------------
    • Wachsende Ungleichheit bedroht den Bergbau

      Der Titel weist darauf hin, daß die ungeheuren Unterschiede der Vermögen und Einkommen in mehreren Ländern zu Unruhen, Aufständen sowie höheren Abgaben für Bergbauunternehmen führen.
      Dieser Artikel eines ganz alten Hasen, Rick Mils aka AOTH paßte auch in einige kritische andere Threads, ein verherendes Abbild von Ungleichheit und Übertreibungen insbes. bei den Einkommen einer winzigen Minderheit von Personen.

      Mills zeigt auch gleichzeitig die Nationen mit der größten Ungleichheit, kein Wunder, daß die USA, GB und D mit im Spitzenfeld liegen.

      "Ein Bericht des McKinsey Global Institute aus dem Jahr 2019 enthält weitere Hinweise darauf, dass sich die Ungleichheiten verschärfen. Während das Beratungsunternehmen feststellt, dass sich die Kluft zwischen Industrie- und Entwicklungsländern vor allem mit dem Aufstieg Chinas und Indiens verringert, geht der Trend in vielen Industrieländern dahin, dass sich die Reichen von den Mittel- und den Armen zurückziehen:

      So besaßen 2014 die wohlhabendsten 1 Prozent der Menschen in den G-7-Ländern etwa 27 Prozent des Gesamtvermögens.... In der OECD ist die Vermögensungleichheit seit 2000 im Durchschnitt in zwei Dritteln der Mitgliedsländer gestiegen, gemessen am Verhältnis von mittlerem zu mittlerem Vermögen....

      Warum sollten wir uns als Ressourceninvestoren kümmern? Die kalte, harte Tatsache ist, dass wir nicht in die Armen investieren. Der Grund dafür ist der Zusammenhang zwischen Ungleichheit und sozialen Unruhen, der sicherlich den Bergbau betrifft. Wir müssen nur nach Chile schauen, um diese Dynamik in Aktion zu sehen....

      Rückschlag bei der Globalisierung

      Die wachsende Ungleichheit ist zu einem großen Teil auf eine negative Reaktion auf die Globalisierung zurückzuführen, die sich in den letzten Jahren in Form gebracht hat.

      Die heutige Globalisierung wird als die gegenseitige Abhängigkeit der Volkswirtschaften durch den grenzüberschreitenden Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Technologie, Kapital und Arbeitnehmern verstanden. ...

      Donald Trump und andere Rechtspopulisten, vor allem in Europa, wie die französische Marine LePen, Viktor Orbán aus Ungarn und Norbert Hofer, Vorsitzender der rechtsextremen Freiheitspartei Österreichs, haben genug vom Globalismus gesagt - es ist an der Zeit, zur Idee des Nationalstaates zurückzukehren, wo lokale Arbeiter und Industrien geschützt sind und der Rest der Welt abgeschottet wird...."

      aheadoftheherd.com/Newsletter/…lity-threatens-mining.htm

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse & Schönen 1.Advent ! [smilie_blume]
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      George Gammon mit einem neuen YT-Video (29.11.2019). Transkript von mir:

      Kann der Dollar massiv geschwächt werden? (en, Dauer 12:02)

      Das "Plaza-Abkommen" von 1985 zwischen den damaligen G5-Staaten F, BRD, Japan, USA und GB erlaubte die kontrollierte Einflussnahme auf die internationalen Währungsmärkte, mit dem Ziel, den USD gegenüber anderen Währungen wie Yen und DM abzuwerten. Das hat geklappt, der Dollar wertete um 50% ab.

      Gammon zieht Parallelen zwischen 1985 und heute und fragt: Kann so etwas heute wieder eingefädelt werden ("Plaza 2.0")?

      Die USA könnten das etwa wie folgt rechtfertigen:
      1. Wir wollen Exporte ankurbeln (gibt auch Jobs)
      2. Wir wollen den US-Markt schützen (Protektionismus)
      3. Mit dem wirklichen Hintergrund, die US Schulden von 23 Billionen USD weg zu inflationieren
      4. Um's dem Volk zu verkaufen würde man sagen: hört zu Jungs, ja der Dollar wertete 1985 um 50% ab, aber die Inflation war ja nicht so hoch, so 4-6%.

      Nur war die Wirtschaft damals völlig anders. Heute ist sie viel konsumorientierter als damals, heisst von Importen abhängig. Als der Dollar damals weniger wert hatte, kaufte man sich statt eines Toyotas halt einen Ford, und dasselbe traf für praktisch alle Produkte zu, das heisst, es gab Alternativen und man kaufte amerikanisch.

      Heute gibt's aber praktisch nichts Amerikanisches mehr: ein Blick in den nächsten Wal-Mart reicht, um das festzustellen. Heisst: es gibt heute keine günstigere Alternative.

      Um das Inflationsziel zu erreichen, mpsste man die Major Players Japan, EU und China ins Boot holen, aber die würden heute nicht mehr mitmachen bei einem Plaza 2.0, weil sie nämlich in derselben Lage wie die USA sind:
      A. Riesige Schulden
      B. Sie wollen dasselbe, nämlich ihre Währungen verwässern
      C. Und alle zusammen befinden sich in einem Währungskrieg

      Diese 4 versuchen alle, ihre Währungen in Toilettenpapier zu verwandeln. Niemand wird da einem Plaza 2.0 zustimmen, weil's ja kontraproduktiv wäre.

      Die US-Lösung:
      1. Es werden Kapitalkontrollen eingeführt, weil wenn die wahren Absichten erst mal durchsickern, würde wohl eine riesige Dollarflucht einsetzen. Um das zu verhindern geht man cash-less, d.h. man setzt auf digitales Geld. Damit sind die Dollars in den USA gefangen. Die Fed kann dann Dollars ohne Beschränkungen drucken, um die FX Märkte damit zu fluten.
      2. Damit geht der Dollar natürlich runter, und die Import-Preise rauf.
      3. Damit gibt's eine steigende Inflation. Tataaaa.

      Gammon zeigt, dass das seit Monaten in der Mache ist. (Trump: "Ich könnte den Dollar in 2 Sekunden schwächen wenn ich das wollte".)

      Also: nicht wirklich ein Plaza 2.0 wegen fehlender Mitspieler, aber das Ziel kann dennoch erreicht werden.

      Fazit: OWN DOLLARS AT YOUR OWN RISK.
    • Neu

      Ein 5 Jahres Chart des HUI, stellvertretend für den Goldminen Sektor mit einer Besonderheit.

      Eine extreme Verengung des Bollingerbandes führt zu einer starken Veränderung des Preises, meist mit einem Ausbruch, auf oder abwärts...
      Im vorliegenden Fall ist von einem Anstieg auszugehen...

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • HUI 5J 29.11.png

        51,93 kB, 990×897, 62 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Trump spricht über die Honkong Bill
      teletrader.com/trump-hk-bill-d…tails/50506736?internal=1

      teletrader.com/us-construction…tails/50506540?internal=1


      teletrader.com/ism-us-manufact…tails/50506529?internal=1

      marketwatch.com/story/gold-giv…019-12-02?mod=commodities

      Neue Inflationsregeln der FED ?
      zerohedge.com/markets/federal-…-hot-ahead-next-recession

      Aktien und Dollar fallen nach schlechten US Daten
      zerohedge.com/markets/stocks-d…unge-after-dismal-us-data
      zerohedge.com/economics/us-man…w-ordersemployment-plunge

      Dalio und Tudor im gemeinsamen Gespräch
      zerohedge.com/markets/dalio-pt…conomic-system-isnt-fixed

      Das wirtschaftliche Bild bleibt wirklich sehr gemischt. Von einer Rezession kann man aktuell auch weiterhin nicht sprechen. Für mich sieht alles nach einer Zwischenerholung aus. Eine Zwischenerholung muss kein Umkehrmuster für eine bessere Wirtschaft im Jahre 2020 sein. Der EMI Index war besser als der ISM Index in den USA. Dafür waren die chinesischen Pendants besser. Das hat mich schon gewundert, bei den ganzen Problemen bei den Chinesen. Darüber spricht offiziell kaum einer. Daneben sind aber allle europäischen Indexe leicht angestiegen, obwohl die meisten sich immer noch unter der Schwelle von 50 befinden.

      Was mir aber sorgen macht ist der riesen Stimulti für das Jahr 2020. Da werden von den Chinesen, Japanern und auch Indien Milliardenbeiträge investiert werden. Sollte dies so kommen, kann ich mir nur schwer eine globale Rezession vorstellen. Das bedeutet man wird mehr den Finanzmarkt beobachten müssen. Dieser wird mittlerweile samt Aktienmärkte künstlich am Leben gehalten. Diese Faktoren sollten eigentlich den Goldpreis nach oben langsam schieben. Denn das die Finazmärkte ohne QE sich selbst tragen können Glaube ich nicht. Das Problem ist aber, das der Mainstream darüber nicht berichtet. In keinem der letzten Goldanalysen von den großen Brokern und Banken, habe ich davon lesen können. Immer nur des bla bla. Das ist aktuell das Hauptproblem und das über die günstigen Minenwerte kaum geschrieben wird. ich Glaube damit wir eine Rallye nach oben bekommen, muss das vorher erst passieren, oder ein schwarzer Schwan kommen, wo es so offensichtlich wird, das man in Gold investieren sollte.

      Dazu auch der passende Artikel von heute:
      goldseiten.de/artikel/433713--…-Konjunkturprogramme.html
    • Neu

      https://twitter.com/C_Barraud/status/1201374949715402752
      Christophe Barraud‏Verifizierter Account @C_Barraud

      US won't hold back on tariffs if Chinese drag their feet: Wilbur Ross - Fox Business

      teletrader.com/ross-trump-to-h…tails/50507122?internal=1
      Jetzt wird es interessant. Wenn es zu keinem Deal kommt am 15 Dezember werden die Zölle erhöht werden, hat Wilbur Ross gesagt. Die Frage ist werden die Chinesen jetzt nachgeben, oder eskaliert die ganze Sache wieder ?
    • Neu

      Wenn wir bei Zöllen sind:

      China hat lt. Medienberichten einige Strafzölle vs USA verabschiedet wegen deren Hongkong Gesetze.

      Was mich inzwischen eher amüsiert, wie hoch US Kolumnisten die USA überheben. Ohne nähere Detailkenntnisse ist es schwierig, die jeweiligen Folgen abzuschätzen, bisher hat m.E. Wonderland die größeren Einbußen, dazu hatte ich Charts herein gestellt.

      USA hat die größeren Geldruckmaschinen, das ist ihr Vorteil, noch, aber mit die größte Vermögensungleichheit mit drohendem Bürgerkrieg.

      China dagegen ist aber der weltweit größte Käufer von Rohstoffen .... Und m.E. größter Besitzer von Gold... Und hat die weitaus größere Bevölkerung, mit Abstand die vermögenste Mittelschicht ....Immer noch extrem höheres Wirtschaftswachtum als die mit Rezession kämpfende USA...

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Dazu nur ein, wirklich nur 1 Statement, was das Problem der USA ist:

      1. China wird die #1 der Englisch sprechenden Länder der Welt
      2. 25% der Population Indiens mit dem höchsten IQ ist mehr, als die Gesamtpopulation der USA, heisst, Indien hat mehr high IQ Kinder als die USA überhaupt Einwohner hat!

      weiteres hier ....

      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Salorius schrieb:

      Dazu nur ein, wirklich nur 1 Statement, was das Problem der USA ist:

      1. China wird die #1 der Englisch sprechenden Länder der Welt
      2. 25% der Population Indiens mit dem höchsten IQ ist mehr, als die Gesamtpopulation der USA, heisst, Indien hat mehr high IQ Kinder als die USA überhaupt Einwohner hat!

      weiteres hier ....
      ....
      Sehenswert.

      Hier noch eine Ergänzung, such such.. Ganz rechts wird mir <X , wenn ich an die Massenmigration in D denke, falls diese Angaben nur einigermassen zutreffen.

      Sorry, ist inzwischen sehr OT....

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • IQ nach Regionen 2016.jpg

        39,48 kB, 516×363, 110 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Man mische Neger und Arier
      (das Wort bezieht sich auf die nordisch/indische Herkunft der hoch IQ Rasse)
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      2.000 Euro Bargeldgrenze nun endgültig
      16:31 Uhr | Redaktion

      Wie vermutet, hat der Bundesrat
      die vom Bundestag erörterte EU-Geldwäscherichtlinie ohne Änderung am
      29. November 2019 übernommen. Laut EU-Vorgabe soll die Regelung bis zum
      10. Januar 2020 in Kraft treten.

      Quelle: GS.

      ***

      Glücklicherweise ist man nicht auf 1000 € herunter, wie von einigen angedacht. Noch bekommt man ne Unze, fragt sich nur wie lange noch?! Wenn ich daran denke. :hae:
      "Die Goldanleger müssen immer wieder bestraft werden, denn wenn diese Inflationsspekulanten überhand nehmen sollten, wäre das ganze System vom Zusammenbruch bedroht." André Kostolany

      Gerechtigkeit ohne Barmherzigkeit ist Grausamkeit; Barmherzigkeit ohne Gerechtigkeit bedeutet Auflösung. Thomas von Aquin
    • Neu

      nicco schrieb:

      Arier hoch IQ Rasse ?
      Sie sind für 80 Millionen Tote verantwortlich!
      Das ist nicht der Kontext, auf den Salorius Bezug nahm, er meinte das einfach nur historisch:

      "Der Ausdruck wird im Avesta als ethnische Eigenbezeichnung der Iraner verwendet. Im Buddhismus, im Hinduismus und im Jainismus bezeichnet er einen edlen Geist. Der neupersische Name Īrān (mittelpersisch Ērān als Kurzform von ērān-šahr) bedeutet ‚Land der Arier‘".

      Aber das ist nicht wirklich noch on topic.