Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.848 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Neu

      Donar schrieb:

      Smithm schrieb:

      Quatsch, kein souveräner Staat gibt sein Gold in Zeiten von Fiat Money freiwillig wieder her
      Naja...
      2/3 der Goldbestände der Schweiz zwischen 2000 und 2009;
      1/2 der Goldbestände von Grossbritannien unter Exchequer Brown 1999 und 2002...

      PS: Seit 2000 ist auch der CHF de iure Fiat Money, bis dahin war in der Bundesverfassung ja eine Goldbindung vorhanden und die Währung nur de facto abgekoppelt (Details dazu siehe ebenfalls im Link).
      Denke seit dem hat sich viel getan und entsprechendes Handeln würde viel kritischer hinterfragt werden.

      Welcher Minister möchte, wie Gordon Brown, schon mit einem entsprechenden Negativ-Timing in die Geschichte eingehen. Was man nicht ausschließen kann ist, dass Staaten von interessierter Seite genötigt werden entsprechend zu handeln.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Neu

      Es ist ja nicht so, dass in diesem Forum die Machenschaften der Fed (oder ihrer Helfershelfer) den Goldpreis zu manipulieren nicht bekannt wären, aber von Zeit zu Zeit schadet es nicht Artikel, die dies offenlegen zu publizieren.

      Gold intervention by BIS held steady in March and April as study hints it's done for Fed

      In dem Artikel wird über die monatlichen Bewegungen ihrer Position bei Goldswaps und goldverwandten Derivaten berichtet. Der Artikel enthält auch einige Passagen, die auf nicht saubere Geschäfte hinweisen und die BIZ als langen Arm der Fed bezeichnen.



      Ausschnitte aus dem Artikel:

      • Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS), die für die meisten Zentralbanken als Agent fungiert, scheint an der Verwendung von Goldswaps wenig geändert zu haben. Sie hat im März um 6 Tonnen auf 332 Tonnen erhöht und im April um 4 Tonnen auf 328 Tonnen gesenkt.
      • Seit Mai 2019, als sie bei 78 Tonnen lag, hat der Einsatz von Goldswaps und goldnahen Derivaten durch die Bank um mehr als 300 Prozent zugenommen.
      • Die BIZ verwendet Goldswaps und andere Goldderivate, um Zugang zu Gold zu erhalten und legt dieses Gold dann auf Goldsichtkonten ein, die im Auftrag der BIZ bei großen Zentralbanken wie der US-Notenbank geführt werden.
      • Diese Transaktionen führen bei der BIZ zu einer Diskrepanz, die sich am Ende in nicht zugeteiltem Long-Gold und Short-Allokationsgold niederschlägt. Bislang wurde diese Diskrepanz in den Jahresberichten der BIZ nicht gemeldet.
      • Die Studie unterstreicht die enge Beziehung zwischen der Federal Reserve und der BIZ. Sie betont, dass die BIZ seit langem im Auftrag der Federal Reserve tätig ist, und zwar über Swaps, und dass sie vor allem bereit war, Kreditrisiken zu übernehmen.
      • Die BIZ diente der Fed als operativer Arm, der Kreditrisiken einging.
      • Dies lädt zu der Vermutung ein, dass die Verwendung von Goldswaps durch die BIZ von der Fed vorangetrieben wird.
      • Die Studie liefert keinen Beweis dafür, dass dies der Fall ist, aber die Tatsache, dass die BIZ zu keinem Zeitpunkt einen Kommentar zu ihrem Risiko abgegeben hat, das dadurch entsteht, dass es sich um nicht zugewiesenes Long-Gold und nicht zugewiesenes ShortGold handelt, könnte durchaus damit erklärt werden, dass die mächtigste Zentralbank, die Fed, der einzige Empfänger des nicht zugewiesenen Goldes ist, das von der BIZ auf Sichtkonten angelegt wurde.
      • Die Rechnungsprüfer der BIZ würden vermutlich davon ausgehen, dass die Fed in der Lage ist, nach Beendigung der Goldswaps so viel Gold zu liefern, wie die BIZ benötigen würde.
      • Am 3. Februar 2019 veröffentlichte GATA Kommentare eines ehemaligen leitenden Angestellten der Goldindustrie, in denen die Aktivitäten der BIZ bei Goldswaps in früheren Jahrzehnten beschrieben wurden.
      • Der ehemalige Exekutivbeamte schrieb: "Tatsächlich schuf dieser Prozess ein Angebot an "Papiergold", das sich drückend auf den Goldpreis auswirkte.
      • Die BIZ weigert sich, ihre Tätigkeit auf dem Goldmarkt, ihre Ziele und die zugrunde liegenden Interessengruppen zu erläutern.
    • Neu

      da wird die Welt durch Manipulation betrogen und keiner (kann) etwas machen .....
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Heute Donnerstag Nachmittag 13:45 ist mal wieder EZB-Meeting, mit einer Laguarde-PK etwa eine Dreiviertelstunde später.

      Das hier wird gem. Marketwatch (en) erwartet (Basis-Übersetzung mit Google, Redaktion und Hervorhebungen von mir):
      __________________________________

      Das Treffen der Europäischen Zentralbank (EZB) in dieser Woche findet in einer ganz anderen Welt statt als das letzte. Wir haben Zehntausende Todesfälle durch Coronavirus und einen wirtschaftlichen Schock in Europa erlebt, der seit dem Zweiten Weltkrieg seinesgleichen sucht.

      Erstens muss sich die Bank mit dem heiklen Thema ihrer Wachstumsprognosen befassen. Die März-Prognosen lieferten drei Szenarien, in denen [das Bruttoinlandsprodukt]* (BIP) für 2020 um 5%, 8% bzw. 12% sank. Es ist wahrscheinlich, dass auf der Juni-Sitzung eine [Prognose zwischen minus 8% und 12% festgelegt] wird. Nach dem zweiten Quartal sind Prognosen jedoch noch mehr eine Vermutungsübung als in normalen Zeiten.

      Einige Länder verzeichnen eine solide Erholung der Aktivität auf etwa 70% bis 80% des Normalwerts, während andere mit einer Erholung von 60% zurückbleiben. Infolgedessen können wir erwarten, dass sich die Prognosen im Laufe des Jahres stark ändern werden.

      Inflationsvorhersagen sind derzeit ebenfalls schwierig. Die weit verbreitete Arbeitslosigkeit, die sinkenden Energiepreise und die Schließung von Unternehmen lassen [nicht] auf höhere Preise schließen, obwohl einige Ratsmitglieder der Ansicht sind, dass Versorgungsstörungen zu den Schlüsseleffekten gehören werden, die zu einem Anstieg der Preise führen.

      Die EZB muss schnell handeln: Das derzeitige PEPP (Pandemic Emergency Purchase Program) der EZB läuft im Oktober aus. Damit verbunden ist das Urteil des deutschen Verfassungsgerichts, das wie eine Wolke über den Maßnahmen der EZB schwebt und die Bundesbank möglicherweise aus ihrem Konjunkturprogramm herausnimmt.

      Infolgedessen muss die EZB schnell handeln und wird sich daher dafür entscheiden, die Größe des PEPP bei diesem Treffen zu erhöhen, anstatt abzuwarten, wie sich die Märkte und die Wirtschaft im zweiten und dritten Quartal verhalten.
      _________________________________

      * Das Original spricht vom "Gross Domestic Profit" und wird von Google folgerichtig mit Bruttoinlandsgewinn übersetzt. Es dürfte aber schon das allseits bekannte GDP/BIP gemeint sein.
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Donar ()

    • Neu

      Wen die Laguarde-PK heute Donnerstag um ca. 14:30 interessiert: es gibt einen Livestream.

      Goldmeister99 schrieb:

      Das wird die Aktienkurse noch weiter nach oben treiben.
      Das seh ich auch so, das PEPP wird wohl nicht wie erwartet erst im Oktober erhöht, sondern wegen deutschem Verfassungsgericht sofort. Das ist de facto natürlich eine Umgehung des Gewollten.*

      Aber da sich das Gold derzeit irgendwie erratisch verhält (mal zieht es mit den Aktien mit, mal nicht) und ich Nachkaufwilligkeit verspüre, stellte sich die Frage: vor oder nach Lagarde kaufen? Ich habe mich zwischenzeitlich für nachher entschieden, und zwar für morgen Nachmittag, um noch ein bisschen vom zu erwartenden freitäglichen amerikanischen Gold-Bashing zu profitieren.
      Mal schauen ob's aufgeht, sonst ist auch egal, gibt's eben das eine oder andere Vreneli weniger [smilie_blume]


      * Das Schweizer ZGB enthält zur Auslegung des Rechts in Art. 2 Abs. 1 einen Passus "nach Treu und Glauben", der würde hier wohl missachtet. Aber die EZB hat ja nicht viel mit der CH zu tun (mit Ausnahme der Bilanzausdehnung), wollte's nur anmerken.

      Edel Man schrieb:

      Wenn ich mir diesen Chart ansehe, frage ich, wo denn die Kolumnisten / Schlauberger geblieben sind, die Gold auf 500 $ oder so fallen sehen...
      Ja, 500 $ kämen mir grad auch gelegen, aber will ja nicht gierig sein, 1600 hät's auch getan :saint:
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donar ()

    • Neu

      Edel Man schrieb:

      "Ist was, Doc?"

      Wenn ich mir diesen Chart ansehe, frage ich, wo denn die Kolumnisten / Schlauberger geblieben sind, die Gold auf 500 $ oder so fallen sehen... ^^

      Grüsse
      Edel
      Die schreiben verschämt auf den Goldseiten und heissen Hopf ....
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Goldaktien vs.Gold

      Neu

      Ein Artikel von Stewart Thomson, der sehr optimistisch daher kommt : "Goldaktien vs. Gold: Es ist Raketenzeit". Warten wirs ab.

      Daß die Goldaktien immer noch bizarr unterbewertet vs Gold sind, ist mehrfach erörtert und gezeigt worden. Die Charts geben Zuversicht, auch wenm der Mai historisch nicht gerade dazu Anlaß gibt:

      "GDX Ausbruch Chart: Momentum-orientierte Aufwärtsbewegungen und größere Ausbrüche treten tendenziell bei Oszillatoren auf oder nahe überkauften Niveaus auf. Genau das passiert im Moment. Außerdem sind die Preisreaktionen eher kurz und stellen große Kaufgelegenheiten dar.

      Wenn ETFs wie GDX, GDXJ, SIL und SILJ größere Ausbrüche inszenieren, veranstalten Hunderte von Off-the-Radar-Minengesellschaften irrsinnige Rallyes....

      Im Jahr 2008 erreichte Gold etwa $1000 und der GDX $53. Angesichts der fabelhaften Arbeit, die die Minenarbeiter bei der Senkung der Kosten nach deren Erhöhung von 2008-2012 geleistet haben, glaube ich, dass ein "Normalisierungs"-Preis für den GDX etwa $90 betragen würde..." :thumbup:

      kitco.com/commentaries/2020-06…old-it-s-rocket-time.html
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Der nächste Chart zeigt noch eindrucksvoller den rel.Abstieg der Minenaktien. Daß die Minen derart verloren, nicht nur vs Gold, während die künstlich aufgeblähtern Standardaktien fröhliche Höchsttände feierten. ist eines der vielen Börsenmiseren, Stewart meint dazu :

      " Meiner professionellen Meinung nach begannen die Verwässerung der Minenaktien und die allgemeine Schlamperei im Management tatsächlich im Jahr 2004, und dieses Jahr markierte den Höhepunkt des Anstiegs des HUI gegenüber Gold.,,"

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • wohin fliesst das Gold ?

      Neu

      Anbei eine interessante Aufstellung, aus welchen ETFs Gold abgezogen wurde und in welche ETFs Gold hineingeflossen ist.
      Bei den Abflüssen ist die Schweiz überproportional vertreten, eine Erklärung habe ich nicht ...



      gold.org/goldhub/data/global-g…ed-etf-holdings-and-flows
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      Wenn ich mir diesen Chart ansehe, frage ich, wo denn die Kolumnisten / Schlauberger geblieben sind, die Gold auf 500 $ oder so fallen sehen...
      Um nochmals darauf zurückzukommen: es gibt da durchaus auch noch die Sache des Gleichgewichts...





      Wenn Au für weniger als etwa 1.000 USD erhältlich wäre, dann würde wegen der derzeitigen Produktionskosten von knapp 1.000 USD eben nicht mehr produziert, wodurch wegen mangelnden Angebots der Preis ja wieder stiege.

      Dieser Fakt alleine garantiert in heutiger Zeit so quasi einen Mindestpreis von 1.000 USD. Und in der Tat war er in den letzten 10 Jahren nie darunter.
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.
    • Golden Bulls: Visualisierung des Goldpreises von 1915 - 2020

      Neu

      Sehr schön ...Habe ich aus Sinclairs JSMineset übernommen. jsmineset.com/

      Anmerkung: Wie üblich, wurde der Preis mit der offiziellen (grob manipulierten) Teuerungsrate der USA adjustiert, die um ein Vielfaches zu niedrig ist.

      Nach ShadowStars läge der indexierte Kurs aus 1980 bei weit über 10 000 $, die Preisspitze aus 2011 ebenfalls deutlich höher.

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Donar schrieb:

      vor oder nach Lagarde kaufen? Ich habe mich zwischenzeitlich für nachher entschieden, und zwar für morgen Nachmittag, um noch ein bisschen vom zu erwartenden freitäglichen amerikanischen Gold-Bashing zu profitieren.
      Moderne Alchemie! Aus dies


      mach das


      Kann man leider nur noch zu Zweit machen, Freibetrag wurde dieses Jahr ja auch in der CH gesenkt. Immerhin darf man noch bis 15 k CHF pro Person.
      Als Teilzeit-Nerd war mir übrigens genau diese Anzahl wichtig :saint:
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.