Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.855 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • trophy schrieb:

      Donar schrieb:

      777 schrieb:

      Was wäre eigentlich wenn ein Goldverbot kommt,
      Bring's in die CH. Goldverbotler würden gelyncht. Per Referendum.
      Während Lockdown und geschlossenen Grenzen will ich es möglichst nicht im Land der Schokolade halten :huh:
      GROSSER Trugschluss. Handgold muss am Mann sein, aber die Vermögenssicherung in der Schweiz. Und zwar NICHT im Bankensystem.
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Stagflation ist das Paradies für Gold und Silber

      Sehenswert in DollarCollapse.com mit selbsterklärenden Charts. Eine Schlußanmerkung im Blog (Emigrate...](von mir nicht beworben) paßt zu einem heiß diskutierten Thread im Forum....

      "Die kommende Welt der Währungsinflation und des schleppenden Wachstums hat einen Namen: Stagflation. Und nach den letzten Erfahrungen, die Amerika damit in den 1970er Jahren gemacht hat, ist es eine schwierige Zeit, um eine Familie zu ernähren, aber eine spektakuläre Zeit, um Gold und Silber zu besitzen.

      Wir befinden uns bereits im Anfangsstadium einer Hausse bei den Edelmetallen. Hier ist ein .... Diagramm, das zeigt, wie Gold im Jahr 2020 die bisherigen Aktienmärkte zerkleinert.... [smilie_blume]

      Wenn wir also die massiven Defizite und die zügellose Währungsschaffung nicht stoppen können, können wir die daraus resultierende Stagflation genauso gut annehmen und weiter stapeln."

      dollarcollapse.com/stagflation-precious-metals-paradise/
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Chart der Woche: Öffentliche und private Gesamtverschuldung der USA erreicht 80 Billionen $ Q2 2020

      Mit normalen Maßstäben ist die USA völlig pleite, bankrott, Aber was ist an dieser merkwürdigen Nation inzwischen noch normal, die sich hemmungslos gigantisch verschuldet auf dem Rücken des eigenen kleinen Mannes aber auch den Globus ausbeutet mit dem vakuumgedeckten FiatDollar.

      Wann hört dieser Wahnsinn nur auf ? Nichts ist in der Wirtschaft unendlich, der anmaßende Riese wird hoffentlich eine Abrechnung bekommen, nur zerrt er den Globus mit seiner Hybris mit hinein.

      "Wenn die Ergebnisse veröffentlicht werden, werden die Wirtschaftsdaten des zweiten Quartals die schlechtesten sein, die jemals aufgezeichnet wurden. Durch den massiven Gelddruck der US-Regierung ist die Staatsverschuldung seit der Abschottung der Binnenwirtschaft um mehr als 3 Billionen Dollar in die Höhe geschnellt. Die Gesamtverschuldung des öffentlichen und privaten Sektors in den USA wird im 2. Quartal 2020 wahrscheinlich 80 Billionen Dollar übersteigen....

      Ich habe prognostiziert, dass das US-BIP im 2. Quartal 2020 auf 19 Billionen Dollar fallen wird. Wenn das stimmt, dann würde die Gesamtverschuldung der USA im Verhältnis zum BIP 421% betragen, gegenüber 346% vor nur zwei Quartalen. Irgendwann werden all diese Schulden eine Rolle spielen.

      Dies sind schreckliche Nachrichten für die Amerikaner, die den größten Teil ihres Vermögens in Aktien, Anleihen und Immobilien halten.

      Haben Sie Ihr physisches Gold und Silber?"

      news.goldseek.com/GoldSeek/1593367932.php
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • trophy schrieb:

      Man wird wohl erst am „Ende“ sehen, was die beste Lösung ist...
      Man braucht nicht die beste, sondern die für alle Situationen brauchbarste.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • trophy schrieb:

      Während Lockdown und geschlossenen Grenzen will ich es möglichst nicht im Land der Schokolade halten Ich meine es mag sicher liegen, aber was hat man davon wenn man gerade im Notfall nicht rankommt...
      Geh nicht über Basel oder Thayngen. Es hat sooo viele grüne Grenzen. Es geht. Trust me.
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.
    • Hier der Wochenstart. Zu sehen der kleine Drückversuch, sofort massiv gekontert... sehr nervöse Teilnehmer... gut für uns
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Salorius ()

    • Die Rede, die Jerome Powell von der Fed vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses heute um 18:30 CEST halten wird:

      federalreserve.gov/newsevents/…files/powell20200630a.pdf

      Im wesentlichen sind es zunächst 8 Seiten Selbstbeweihräucherung, aber dieser eine fromme Wunsch auf Seite 9 ist es wert, herausgepickt zu werden:

      "The tools that the Federal Reserve is using under its 13(3) authority are for times of emergency, such as the ones we have been living through. When economic and financial conditions improve, we will put these tools back in the toolbox."

      Ich meine, wenn die Büchse der Pandora mal geöffnet worden ist, wird das nicht so einfach sein mit dem Zurückpacken der "Werkzeuge": Zum einen handelt es sich hier um Dutzende von "Werkzeugen", welche zum anderen Abermilliarden umfassen...

      Diese Multimilliarden werden die Wirtschaft noch sehr lange belasten. Der Zeitpunkt, an welchem das dem Mann auf der Strasse klar werden wird, ist entscheidend für Trumps Chancen auf eine Wiederwahl.

      Wenn plötzlich höhere Preise für täglich benötigte Artikel bezahlt werden müssen, besonders im Foodbereich (sich abzeichnend: Fleisch, Molkereiprodukte...) und die Wahlen nicht schon gelaufen sind, dann kann der Maga-Potus auch gleich abdanken.

      Daher liegt es im offensichtlichen Interesse Trumps, die Fed noch weiter auf Kurs zu halten, und diese scheint das Spiel nun voll mitzuspielen. Von Meinungsverschiedenheiten ist nichts mehr zu hören, Donalds Beschimpfungen von Jerome haben sich in Lob verwandelt. Was da wohl versprochen worden ist? Ich sehe daher auch in den USA Negativzinsen. Zufälligerweise ganz im Interesse des Trump-Clans.

      (Der Rest der Rede ist dann wieder Selbstbeweihräucherung und ein Loblied auf die Banken, die aus 2008 was gelernt haben sollen.)
      USA first? Nonsense, Donald. Switzerland First. There is evidence. — Aber wichtiger: Was gibt es heute zu essen?
      Interessante Grafiken im Grafik-Faden archivieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Donar ()

    • Für diejenigen, die sagen: "Gold wird niemals steigen, weil 'sie' das nicht zulassen werden, weil dies ihre Fiatgeld-Intrige als zunehmend tot enthüllt, und sie das Metall mit Papier-Shorting an der COMEX, etc. unterdrücken werden." Darauf entgegne ich: Das Fiatgeldsystem zerbricht bereits, während wir uns auf die Zielgerade eines hyperinflationären Feuersturms zubewegen, der die meisten Währungen wertlos machen wird. Scharfsinnige Investoren, die die Macht des Goldes und dessen innewohnenden Wert verstehen, wissen dies und werden von den Spielen an den Papiermärkten nicht hinters Licht geführt.

      Wenn man den Goldpreis an den Papiermärkten weiterhin unterdrückt, dann werden die großen Aufpreise für physische Metalle so stark steigen, dass sie letztlich unhaltbar ist. Und die Papiermärkte werden zunehmend als Manifestation der Absurdität angesehen werden, die viele Investoren ignorieren, die sich direkt dem physischen Metall zuwenden werden, dessen Preis daraufhin in die Höhe steigt, bevor diese unerreichbar werden; und dasselbe wird mit Silber geschehen. Dieser Vorgang hat bereits begonnen.

      Bedeutet dies, auch wenn wir beobachten konnten, dass sich Gold in einem großen Bullenmarkt befindet, der dramatisch an Fahrt aufnehmen wird, wenn wir uns weiter in Richtung Hyperinflation bewegen, dass es gegenüber möglichen scharfen Korrekturen immun ist? Nein, das tut es nicht. Wie wir wissen, hat der Aktienmarkt jegliche Verbindung zur wirtschaftlichen Realität verloren.

      Die Wirtschaft liegt auf dem Rücken und ist komatös, dennoch stieg der Aktienmarkt höher und höher, bis der NASDAQ tatsächlich vor etwa einer Woche neue Hochs verzeichnete. Grund dafür ist die Gelddruckerei der Fed. Demnach bekommt der Markt jedes Mal einen Trotzanfall, wenn die Fed nicht in der Lage ist, zusätzliche Liquidität zur Verfügung zu stellen.

      Und wir sollten uns alle bewusst sein, dass die Fed dies mit Absicht tun könnte, damit sie die Märkte niederschlagen kann, um dann einzuschreiten und mehr Assets billig an sich reißen zu können. Die Charts zeigen, dass wir uns derzeit an einem Punkt befinden, an dem dies passieren könnte. Und wenn dies der Fall ist, dann wird der Edelmetallsektor wahrscheinlich mit hinuntergezogen werden, wie im März. Sollte dies passieren, dann wird es als hervorragende Gelegenheit präsentiert werden, mehr Assets des Edelmetallsektors zu erwerben, weil die Fed wahrscheinlich erneut mit einer Welle der Liquidität zur Rettung eilen wird.
      goldseiten.de/artikel/455226--…en-etabliert.html?seite=1
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Moin moin,

      Salorius schrieb:

      ...., weil die Fed wahrscheinlich erneut mit einer Welle der Liquidität zur Rettung eilen wird.
      Schon passiert! - Jetzt wird alles "gerettet".
      Nur zum Drücken hatte man anscheinend noch? keine Zeit.
      Gold heute über 1800 $?

      Das wurde aber höchste Zeit! - Sprott

      "Normalerweise ist die letzte Rechnung, die die Menschen nicht mehr bezahlen, wenn sie sich verschuldet haben, ihre Hypothek und ihre Miete. Nun, wenn das der Fall ist, dann haben die Amerikaner gerade Alarm geschlagen, weil die Dinge im Begriff sind, chaotisch zu werden.

      Eine kürzlich von Apartment List durchgeführte Umfrage besagt, dass sich die Zahlungsausfälle im Juni zu stabilisieren begonnen haben - und zwar auf einem sehr hohen, alarmierenden Niveau."

      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)




      LG Vatapitta
      Der Todestrieb des Sozialismus - Must see! - 29 Min.
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Salorius schrieb:

      Für diejenigen, die sagen: "Gold wird niemals steigen, weil 'sie' das nicht zulassen werden, weil dies ihre Fiatgeld-Intrige als zunehmend tot enthüllt, und sie das Metall mit Papier-Shorting an der COMEX, etc. unterdrücken werden." Darauf entgegne ich: Das Fiatgeldsystem zerbricht bereits, während wir uns auf die Zielgerade eines hyperinflationären Feuersturms zubewegen, der die meisten Währungen wertlos machen wird. Scharfsinnige Investoren, die die Macht des Goldes und dessen innewohnenden Wert verstehen, wissen dies und werden von den Spielen an den Papiermärkten nicht hinters Licht geführt.

      Wenn man den Goldpreis an den Papiermärkten weiterhin unterdrückt, dann werden die großen Aufpreise für physische Metalle so stark steigen, dass sie letztlich unhaltbar ist. Und die Papiermärkte werden zunehmend als Manifestation der Absurdität angesehen werden, die viele Investoren ignorieren, die sich direkt dem physischen Metall zuwenden werden, dessen Preis daraufhin in die Höhe steigt, bevor diese unerreichbar werden; und dasselbe wird mit Silber geschehen. Dieser Vorgang hat bereits begonnen.

      Bedeutet dies, auch wenn wir beobachten konnten, dass sich Gold in einem großen Bullenmarkt befindet, der dramatisch an Fahrt aufnehmen wird, wenn wir uns weiter in Richtung Hyperinflation bewegen, dass es gegenüber möglichen scharfen Korrekturen immun ist? Nein, das tut es nicht. Wie wir wissen, hat der Aktienmarkt jegliche Verbindung zur wirtschaftlichen Realität verloren.

      Die Wirtschaft liegt auf dem Rücken und ist komatös, dennoch stieg der Aktienmarkt höher und höher, bis der NASDAQ tatsächlich vor etwa einer Woche neue Hochs verzeichnete. Grund dafür ist die Gelddruckerei der Fed. Demnach bekommt der Markt jedes Mal einen Trotzanfall, wenn die Fed nicht in der Lage ist, zusätzliche Liquidität zur Verfügung zu stellen.

      Und wir sollten uns alle bewusst sein, dass die Fed dies mit Absicht tun könnte, damit sie die Märkte niederschlagen kann, um dann einzuschreiten und mehr Assets billig an sich reißen zu können. Die Charts zeigen, dass wir uns derzeit an einem Punkt befinden, an dem dies passieren könnte. Und wenn dies der Fall ist, dann wird der Edelmetallsektor wahrscheinlich mit hinuntergezogen werden, wie im März. Sollte dies passieren, dann wird es als hervorragende Gelegenheit präsentiert werden, mehr Assets des Edelmetallsektors zu erwerben, weil die Fed wahrscheinlich erneut mit einer Welle der Liquidität zur Rettung eilen wird.
      goldseiten.de/artikel/455226--…en-etabliert.html?seite=1
      Fragt sich nur ob die hervorragende Gelegenheit im EM sektor real ist oder nur eine Einbuchung auf meinem Depot. Buchen kann man viel. z.B Leerverkäufe ohne Begrenzung wenn es von höchster Stelle abgesegnet ist. Vor 10 Jahren wurde bereits diskutiert wie werthaltig Bankdepots wirklich sind sind. Die Hardliner vertreten die Meinung dass nur Firmenanteile in Zertifikateform Besitz des Anteils darstellen. Alles andere sei ein Anspruch auf einen Anspruch eines Brokers an der Fa.
    • China kauft weltweit Goldminen auf: Was steckt dahinter?
      Da der Artikel hinter einer Bezahl-Schranke liegt, Auszüge daraus:
      • China baut seine Führungsrolle auf dem globalen Goldmarkt weiter aus.
      • Weltweit treiben chinesische Unternehmen derzeit die Übernahme von großen Bergbauunternehmen voran, die über ergiebige Goldminen verfügen.
      • Die chinesische Zijin Mining Group kaufte Anfang März das Unternehmen Continental Gold - nach Angaben des Unternehmens - für 1,3 Milliarden kanadische Dollar (rund 850 Millionen Euro).
      • Außerdem hat die Zijin Mining Group am 12. Juni für 323 Millionen kanadische Dollar (212 Millionen Euro) den Goldproduzenten Guyana Goldfields erworben.

      • Das staatliche chinesische Unternehmen Shandong Gold Mining, einer der größten Goldproduzenten des Landes, hat am 18. Juni für 300 Millionen australische Dollar (184 Millionen Euro) das australische Unternehmen Cardinal Resources erworben.

      • Anfang Mai unterzeichnete TMAC Resources eine Vereinbarung über den Verkauf des Unternehmens für 230 Millionen kanadische Dollar (150 Millionen Euro) an Shandong Gold Mining.
        Noch prüft die kanadische Regierung die Übernahme, da Shandong Gold Mining ein Staatsunternehmen ist.

      • Gold ist ein wichtiger Teil von Chinas Strategie. China ist der größte Goldproduzent der Welt.

      • Allerdings wird auch in China das Gold immer knapper.
        Die chinesische Minen-Produktion ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent zurückgegangen.
        Es ist bereits das dritte Jahr in Folge, in dem China einen Rückgang der Goldminen-Produktion vermelden musste.

      • Die Zukäufe der Minen dürfte ein Zeichen dafür sein, dass China das Edelmetall in Zukunft strategisch als Währungsreserve nutzen wird.
      • So hat in der vergangenen Woche der chinesische Zentralbank-Gouverneur Yi Gang auf einem Finanz-Forum in Schanghai für die zweite Jahreshälfte eine enorme Kreditvergabe im Umfang von umgerechnet mehreren Billionen Euro angekündigt.
      • Auf derselben Veranstaltung fragte Guo Shuqing, der Vorsitzende der chinesischen Banken- und Versicherungsaufsicht: "Wie können wir so vielen Zentralbanken der Welt erlauben, die Gelddruckmaschine einzuschalten und unbegrenzt Geld zu drucken?"
      • Den Chinesen ist bewusst, dass die extrem lockere Geldpolitik der USA mittelfristig in eine starke Inflation führen muss, gegen die Gold eine verlässliche Absicherung wäre.
      • Daher verstärken sich derzeit auch wieder die Spekulationen, dass China die Ausgabe einer mit Gold unterlegten Währung vorbereitet.


    • Gold, Dollar & Aktienmärkte: Große Wellen im Spiel

      Neu

      Bereits hier im Spezialthread zu Gold kommentiert: EWA nach Captain Ewave

      Deshalb hier nur ein Dollarchart und der GDX. Auf diese Entwicklung des grünen Müll warten einige schon lange, was dem Goldpreis gewiß zu weiterem starken Auftrieb Hilfe leistete ...

      USDX:



      GDX und Golddaktien:



      321gold.com/editorials/captain…e/captainewave070120.html

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Ich mag "Wallstreet Online" nicht, aber hier ein guter knapper Artikel zum Thema "Gold / Währungen" von Rainer Kromarek:

      wallstreet-online.de/nachricht…uro-setzen-gold-vergleich

      Hier heißt es u.a.:

      "Der Goldpreis ist seit 1968 (Scheitern des London Gold Pool, Beginn des Zerfalls des Währungssystems von Bretton Woods) unter Schwankungen von 35 auf 1.750 US-Dollar/ Feinunze gestiegen. Umgekehrt heißt das: Ein Ein-Dollar-Schein, der 1968 in eine Schublade gelegt wurde, ist heute – in Gold gerechnet – nur noch zwei Cent wert.

      Kein Wunder, dass die Regierungen Gold hassen, auch wenn Notenbanken das Metall als „eiserne Reserve“ horten.

      Seit 1999 besteht eine negative Korrelation zwischen Gold und der Verzinsung von Staatsanleihen: Zins runter, Goldpreis rauf. Der Preis des Edelmetalls ist in diesem Zeitraum um 510 Prozent gestiegen, der Zins einer zehnjährigen US-Staatsanleihe um 88 Prozent gesunken".

      "Fazit Die Preise der Edelmetalle – zuerst Gold, dann Silber – sollten angesichts der Gelddruck-Orgien weiter zulegen. Gegenüber den stark gestiegenen Aktienmärkten besteht erheblicher Nachholbedarf".

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von zukuenftiger ()

    • Neu

      Edel Man schrieb:

      Bereits hier im Spezialthread zu Gold kommentiert: EWA nach Captain Ewave

      Deshalb hier nur ein Dollarchart und der GDX. Auf diese Entwicklung des grünen Müll warten einige schon lange, was dem Goldpreis gewiß zu weiterem starken Auftrieb Hilfe leistete ...

      USDX:



      GDX und Golddaktien:



      321gold.com/editorials/captain…e/captainewave070120.html

      Grüsse
      Edel
      sry wenn ich nochmal Frage bin Neuling und checke da was noch nicht richtig.
      Also Dollar Index fällt gold steigt normalerweise.

      Aber wenn der Aktien Markt mitfällt also dow Jones dax etc..... Dann gibt es durch Deflation den margin call und gold und silber plus Minenaktien fallen.

      Heißt es wird noch eine gute Gelegenheit geben um Minen günstig einzusammeln???

      Oder eher nicht und gleich all in gehen???
      Mag noch nen paar Minen zum Schnäppchen Preis. :D
    • Neu

      Kostolanys Börsenweisheiten

      habe ich vor vier Jahrzehnten verschlungen.

      Sehr viele haben sich im Zeitablauf bestätigt.

      Eine Aussage ist bemerkenswert:

      Wer Gold oder Aktien nicht hat,

      wenn die Preise fallen,

      hat

      sie auch nicht, wenn die Preise steigen.

      Wer immer noch annimmt,

      das wir „normale“ Märkte haben,

      ist ebenfalls der Meinung,

      dass Zitronenfalter, Zitronen falten.
    • Gold und Minenaktien vs. Aktien

      Neu

      Der Edelmetallsektor - Gold, Silber und Minenaktien - befindet sich im Anfangsstadium einer rasanten Hausse. Die Mainstream-Medien haben über die Entwicklung der Edelmetalle totgeschwiegen, was für diejenigen von uns, die seit 2001 in diesem Sektor tätig sind, keine Überraschung darstellt, als Gold bei 250 $, Silber bei etwa 4 $ und der HUI-Index bei 45 $ seinen Tiefststand erreichte.

      Seit September 2018 hat sich Gold deutlich besser entwickelt als der Aktienmarkt. Tatsächlich befindet sich der Dow, gemessen an der realen Geldmenge, laut diesem Diagramm unten in einem Bärenmarkt - ein Rückgang von 36,3 % seit September 2018....

      Gemessen am GDX-ETF für Minenaktien ist der S&P 500 seit Mitte März um 42,1% gefallen. Mit anderen Worten, der S&P 500 befindet sich in einem Bärenmarkt, wenn man ihn mit einem Bergbauaktienindex vergleicht...

      Diese Haussebewegung hat noch einen langen Weg vor sich. Die Momentum-Junkies, Makro-Hedgefonds und generalistischen Aktienfonds müssen den Edelmetallsektor erst noch entdecken. Die Aktienjockeys im Einzelhandel, die bankrotte Aktien zum Mond jagen, können "Gold" noch nicht buchstabieren." [smilie_happy]

      investmentresearchdynamics.com…s-many-will-be-surprised/
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Dionicar schrieb:

      @edel...ist das die final 5 im bullenmarkt?? Was dann??? Einige sagen, bullenmarkt solle enden zwischen 2024-2028

      Bin kein Ellioter, vielleicht treffen diese eine Aussage, aber bei den weitgehend manipulierten Märkten ist m.E eine zeitliche Vorschau m.E.kaum sinnvoll.

      Und Corona hat die Relationen der Märkte verändert...

      Nb. ist die zitierte Spanne von 4 Jahren wenig hilfreich....

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore