Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.952 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Indiens Goldimporte steigen im März um 471% auf einen Rekordwert von 160 T

      Das ist schon ein :thumbup: wert:

      "MUMBAI (Reuters) - Indiens Goldimporte sind im März um 471% gegenüber dem Vorjahr auf einen Rekordwert von 160 Tonnen gestiegen, wie eine Regierungsquelle am Donnerstag gegenüber Reuters mitteilte, da eine Senkung der Importsteuer und eine Preiskorrektur gegenüber den Rekordwerten Einzelhandelskäufer und Juweliere anlockte.

      Höhere Importe durch den zweitgrößten Edelmetallverbraucher der Welt könnten die Benchmark-Goldpreise stützen, die seit ihrem Allzeithoch von 2.072 $ im August 2020 um fast 17 % gefallen sind....

      Indien importierte im März-Quartal eine Rekordmenge von 321 Tonnen, gegenüber 124 Tonnen vor einem Jahr, sagte die Quelle...."

      reuters.com/article/idUSKBN2BO5YB
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

    • Don Durrett auf Seeking Alpha, sehr interessante Aussagen:

      Der Bullenmarkt ist nicht vorbei, startet aber erst wieder durch, wenn nach der ersten Aktiencrashwelle der sichere Hafen Gold gesucht wird. Bis dahin heißt es warten, sogar der kurzfristige Fall in die Nähe der 200-Tageslinie bei 1450 $ müsse im schlimmsten Fall und allgemeinen Crash einkalkuliert werden. Ansonsten interessiert nur, dass Gold über 2.000 und Silber 30 kommt, alles darunter sei uninteressant. Die nächsten Ziele seien 2.500 und dann 3.000 Dollar. Und wenn es soweit sei, würden die Minen gen Himmel abheben.

      seekingalpha.com/article/44172…r-bull-market-is-not-over
    • Goldpreis mit echter Teuerung adjustiert

      Neu

      M(ein) Osterei: Der Goldpreis längerfristig, adjustiert mit der (echten) Teuerung nach ShadowStats:

      Einen entsprechenden Chart für Silber hatte ich in den Silberthread eingestellt Die Teuerung der USA wird seit Clinton massiv manipuliert... als Grundlage für Renten und Pensionen....

      Grafisch erkennbar eine extreme Unterbewertung des Goldpreises gegenüber vorherigen Maxima und der Teuerung in USA.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

    • Neu

      Allerlei lesenswertes zur Inflationsentwicklung auf Zerohedge:

      Zerohedge schrieb:

      ... and market pricing now implies a 31% chance of headline CPI inflation exceeding 3% over the next 5 years: this means that there is a non-trivial, one-in-three (and rapigly growing) chance the Fed loses control over inflation.


      ...


      Goldman schrieb:

      In Goldman's latest Top of Mind periodical, the bank admits that "given its growth forecasts are at the high end among forecasters, its Fed views are at the dovish end, and yet we don’t expect problematic overheating." The reason: according to Goldman chief economist Jan Hatzius, there is much more slack in the US economy than suggested by official estimates, which means that even the bank's high growth forecasts will generate only moderate inflationary pressures, which will lessen as this year’s temporary fiscal stimulus fades:
      There's no question that the amount of stimulus set to hit the US economy this year is unprecedented outside of major wars… but the economy is coming out of a deep hole and there’s still a large gap to fill between actual and potential output… so [the stimulus] should not result in substantial overheating.


      With all that in mind, and with soaring inflation expectations, what are the odds that the Fed - which has vowed it won't hike rates until 2023, will act too slowly or as Goldman puts it, "the speed of recovery, the cautious approach to tapering, and the rejection of preemptive tightening under the new framework all create some risk if inflation rises faster than we expect."
      Well, according to Goldman, the risk is contained:
      "If the economy did overheat, we would worry more that the cost of slowing things down would be high than that the Fed would allow an inflationary spiral."


      Is that true? And is Goldman just paying lip service to a Fed that has been wrong at every corner in the past decade? We will present Goldman's complete thoughts on this matter in a subsequent post.


      Der Leerverkäufer ist bei Gott beliebt, weil er nie was hat und trotzdem gibt.
    • Neu

      Goldpreis mit echter Teuerung adjustiert

      Kommt mir etwas hoch vor
      Realistischer:

      Silber: 600$ - also 24x so viel wie jetzt
      Gold: 11000$ - also 6,3x so viel wie jetzt

      Wenn man M2-Entwicklung berücksichtigt.
      Und das sind extreme Spitzenwerte

      Ich kann mir zukünftig Silber 600$ vorstellen und Gold 9000$ (1:15-Ratio)
      Das wäre ein Faktor 5,2 zum aktuellen Gold-Kurs
      Ab Inzidenz 200 = 99,8% Gesunde werden eingesperrt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • Neu

      Deflationator schrieb:

      Ich kann mir zukünftig Silber 600$ vorstellen und Gold 9000$ (1:15-Ratio)
      Das wäre ein Faktor 5,2 zum aktuellen Gold-Kurs
      ...schon ein paar Jahre her, da hattest Du für Gold 600,— vorhergesagt.
      Halten wir also fest:
      Die 600,— werden kommen, entweder für Silber, oder für Gold.

      Lg meggy
      Europa - das Ganze ist eine wunderbare Idee,aber das war der Kommunismus auch
      (Loriot)
    • Neu

      Aktuell kann ich mir einen Sturz auf 1300€ / 1500$ bei Gold vorstellen.
      Da ist 0,62 Retracement und bald 200 weekly-MA (€/$)
      Das sind noch -12% (vom Top -25%) in €.
      Wir haben also nur einen 1/2 Weg gemacht.
      Das wäre in € sogar Stück tiefer als März 2020!

      Bei Silber wäre das 16,20€ / 18,60$ - viel brutaler.
      Ebenso 0,62 Retracement und bald 200 weekly-MA (€/$)
      Das sind noch -24% (vom Top -36%) in €.
      Das Tief vom März 2020 wird vermutlich niemals wieder erreicht werden!

      Timing: Ich vermute Mai 2021 sollte das Tief sein.
      Dann sollte Gold günstig sein.Und zwar relativ zu M2 so günstig wie 2018 - mit Glück sogar wie zuletzt 2005!

      Chance: 50/50

      Hab trotzdem letztens G/S/P gekauft
      EM sind aktuell "neutral"

      Sollte Silber dagegen umgekehrt über 32$ gehen, dann wird es "unstoppbar" - es knallt durch alles was es gibt.
      Auch durch 50$ und viel weiter. Evtl auf 130$
      Ab Inzidenz 200 = 99,8% Gesunde werden eingesperrt

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • Neu

      meggy schrieb:

      Deflationator schrieb:

      Ich kann mir zukünftig Silber 600$ vorstellen und Gold 9000$ (1:15-Ratio)
      Das wäre ein Faktor 5,2 zum aktuellen Gold-Kurs
      ...schon ein paar Jahre her, da hattest Du für Gold 600,— vorhergesagt.Halten wir also fest:
      Die 600,— werden kommen, entweder für Silber, oder für Gold.

      Lg meggy

      Deflationator schrieb:

      Komisch. Ich könnt schwören, ich hab für 6xx gekauft, jedoch Euro.
      2008/9 musste das gewesen sein...

      Dann schauen wir mal was wir im Forum finden:

      Deflationator schrieb:



      ...Ich denke eher wahrscheinlich sind Dow Jones 1000 Pt und Gold 600$


      In einer Deflation kann auch Gold nicht "performen" - jedoch im Vergleich zu anderen Assets schon, weil der Verlust viel geringer sein wird...


      Der Knackpunkt ist zudem: Ein Ratio 1:1 würde bedeuten, dass man aus Gold RAUS gehen müsste - in Aktien. Und das bei 600$

      Link

      Nicht schlimm...jeder kann/darf sich ja mal irren.
      Diesmal hoffe ich jedoch, dass Du mit Deiner Prognose richtig liegst.

      Schöne Ostern...

      lg meggy
      Europa - das Ganze ist eine wunderbare Idee,aber das war der Kommunismus auch
      (Loriot)
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      "Buy Gold!"
      :]

      Frohe Ostern! [smilie_blume]
      Edel


      Bei den Summen die in Hedgefonds stecken dürften 90 % leer ausgehen. Da müssen sie schon bei der Comex bleiben, zumindest bis 1 Tag vor dem Kollaps. Falls ihnen der Absprung gelingt wird irgendwas steigen,aber was ?
      Auch Weizenzertifikate haben das selbe Problem, Cryptos sind auch nur ein Digitales Zertifikat, Immobilien,
      Standardaktien, Anleihen, Technologie, vieles bringt schon heute keine Real erwirtschaftete Rendite. Irgendwie fällt mir nur die Tiefsee und Metallbrocken im All ein. .. Schei.. sind ja wieder nur Optionen auf späteren Reichtum.Ob die noch einer teurer kaufen will?
      Tretminen reissen ein Bein ab, Wasserminen versenken Schiffe, Goldminen vernichten viele Anleger. :!:
    • Goldkäufe in Rekordhöhe setzen Zeichen...

      Neu

      "Während die Analysten des Westens ihre Zeit damit verschwenden, darüber zu reden, dass Gold angeblich keine Zinsen zahlt (was nicht stimmt) und in kindischer Panik ihre GLD-NYSE-Verkaufsknöpfe drücken, kaufen die Bürger Indiens (und hoffentlich einige Goldbugs in Amerika) Rekordmengen des ultimativen Vermögenswertes der Welt!

      In Indien sind Golddepotkonten, die Zinsen in Gold oder Fiat zahlen, gang und gäbe. Dumme westliche Kommentatoren, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben, stellen sich vor, dass Gold bei einem Preisverkauf verkauft werden sollte, während versierte Investoren in Indien immer wieder Weltrekorde für die bei den größten Verkäufen gekaufte Tonnage aufstellen.

      Wenn private Geldbugs regelmäßig einen Blick auf die langfristigen Charts werfen, die das erschreckende Versagen von Fiat gegenüber Gold und Krypto zeigen, ist es ziemlich einfach, ein eifriger Käufer von Gold und Silber zu sein, neben Indien und den Banken...."

      321gold.com/editorials/thomson_s/thomson_s_040621.html
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft." Jesse Livermore, 20.Jh.

      "Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein." Perikles, 5.Jh.v.C.

    • Neu

      Hoffentlich passen die Inder mit ihren Goldkonten auf dass sie ihren eingelieferten Golbestand nicht über 50 Jahre als Zins ausbezahlt bekommen,dies wäre das klassische Ponzisystem.Seit Jahren versucht die indische Obrigkeit mit allen möglichen Stories Leute zu bewegen ihr erspartes ( meist Gold) in Banken zu bringen.Nachtigall ik hör.....
      Tretminen reissen ein Bein ab, Wasserminen versenken Schiffe, Goldminen vernichten viele Anleger. :!:
    • Neu

      Werden die Inder nicht tun. Auch die Hindu-Tempel nicht, die angeblich sehr grosse Mengen Gold besitzen.
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
      "Ich bin für Fotosynthese und die braucht CO 2" (Dr.Markus Krall)
    • Neu

      Heute werde ich mal populär (= "populistisch") ... BörseOnline und der Aktionär.

      deraktionaer.de/artikel/gold-r…-verdoppeln-20228392.html

      Die bullishe Sicht. Kann ich nachvollziehen.

      Und dann das.

      boerse-online.de/nachrichten/r…rofis-erodiert-1030272418

      Die bearishe Sicht. Kann ich zwar nachvollziehen, aber wenn ich mir dann die Spotpreise von vor 22 Monaten bei Gold ansehe (die 22 Monate werden als vermeintlicher Beleg für einen bearishen Ausblick genau so im Artikel erwähnt), dann komme ich doch nur wieder zur bullishen Schlussfolgerung. :)

      Glück auf!
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.
    • Neu

      codices_madrid schrieb:



      boerse-online.de/nachrichten/r…rofis-erodiert-1030272418

      Die bearishe Sicht. Kann ich zwar nachvollziehen, aber wenn ich mir dann die Spotpreise von vor 22 Monaten bei Gold ansehe (die 22 Monate werden als vermeintlicher Beleg für einen bearishen Ausblick genau so im Artikel erwähnt), dann komme ich doch nur wieder zur bullishen Schlussfolgerung. :)

      Glück auf!
      CM
      ... zumal BO die Interpretation von COTS Daten anscheinend nicht verstanden hat. Wenn die Small und LargeSpecs Ihre Longpositionen reduzieren, heißt dies, dass die Commercial Ihre Shortpositionen runterfahren. Und das ist bullish und keineswegs bearish.
      Der Leerverkäufer ist bei Gott beliebt, weil er nie was hat und trotzdem gibt.
    • Neu

      Ja, dass ich etwas nachvollziehen kann bedeutet nicht, dass ich es richtig finde. Markus Bußler vom Ationär ist demgegenüber wesentlich seriöser und integrer.

      Natürlich ist die Interpretation von BörseOnline ziemlich sicher Quatsch, aber ich finde es dennoch immer wieder interessant, zu zeigen was so an Ansichten herumgeistert, besonders in solchen Trendwendephasen.

      Ich möchte hinterher wissen, wer interessante Gedanken leisten kann. Dafür ist es gut.

      Glück auf!
      CM
      Bei einem Fluß ist das Wasser das man berührt das letzte von dem, was vorüber geströmt ist, und das erste von dem, was neu kommt.
      So ist es auch mit der Gegenwart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von codices_madrid ()

    • Neu

      Ungarische Zentralbank verdreifacht Goldreserven auf höchsten Stand seit Jahrzehnten

      BUDAPEST, 7. April (Reuters) - Die Ungarische Nationalbank (NBH) sagte am Mittwoch, sie habe die Goldreserven des Landes auf 94,5 Tonnen verdreifacht, den höchsten Stand seit Jahrzehnten, um die Wirtschaft inmitten der COVID-19-Pandemie, Inflationsrisiken und steigender Schulden zu stabilisieren.
      Ungarn hat nun mit 0,31 Unzen die höchsten Pro-Kopf-Goldreserven in Mittel- und Osteuropa, sagte die Bank in einer Erklärung auf ihrer Website.

      Sie sagte, sie habe "die langfristigen nationalen und wirtschaftspolitischen Strategieziele des Landes berücksichtigt, (während) die Bewältigung neuer Risiken, die sich aus der Coronavirus-Pandemie ergeben, ebenfalls eine Schlüsselrolle bei der Entscheidung spielte."

      "Das Auftreten globaler Spitzen bei der Staatsverschuldung oder Inflationssorgen erhöht die Bedeutung von Gold in der nationalen Strategie als sicherer Hafen und als Wertaufbewahrungsmittel", hieß es.

      Die NBH ist bestrebt, die Goldreserven seit 2018 zu erhöhen, als sie rund 1 Milliarde Euro in monetäres Gold investierte, wie aus der Aufschlüsselung der Reserven auf der Website der Bank hervorgeht. Der Goldbestand innerhalb der Reserven ist seitdem konstant geblieben.

      Ende Februar waren die Goldreserven 1,47 Milliarden Euro wert, bei Gesamtreserven von 33,2 Milliarden Euro, sagte die Bank.
      Sie sagte nicht, wie viel sie für das zusätzliche Gold - 63 Tonnen - bezahlt hat, aber die Menge, die sie hält, hat sich verdreifacht, so dass ihr Wert jetzt wahrscheinlich bei 4,5 Milliarden Euro liegt, oder fast 15% der gesamten Reserven, sagte K&H Bank Analyst David Nemeth.

      Der Schritt "macht Sinn als ein Schritt zur Diversifizierung der Reserven", sagte Nemeth. "Ich kann mir auch vorstellen, dass die NBH einen Anstieg der internationalen Anleiherenditen erwartet, was den Wert des Anleiheportfolios der Bank beeinträchtigen könnte."

      Die Goldreserven haben in den letzten Jahrzehnten stark geschwankt, bemerkte die NBH. Während des Zweiten Weltkriegs wurden seine 30-Tonnen-Reserven nach Österreich verschifft. Sie wurden später zurückgegeben und stützten die neue ungarische Währung, den Forint. Nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft wurden die Goldreserven allmählich von 46 Tonnen auf 3,1 Tonnen abgebaut, befinden sich aber jetzt wieder auf einem hohen Niveau.

      Quelle
      Übersetzt mit DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
      saludos
      dieser Forenbeitrag wurde CO2-neutral erstellt, zum Ausgleich fahre ich ein KFZ mit Emissionshintergrund
    • Alles nicht wahr

      Neu

      Real de Catorce schrieb:

      Ungarn hat nun mit 0,31 Unzen die höchsten Pro-Kopf-Goldreserven in Mittel- und Osteuropa, sagte die Bank in einer Erklärung auf ihrer Website.
      Aber nur wenn Österreich nicht zu Mitteleuropa gehört. In HU sind es ca.10 Gramm pro Kopf. A hat 280 Tonnen Goldreserven und selbst wenn ich nur die 140 Tonnen im Inland rechne sind das ca. 15,68 Gramm pro Nase.
      Freundlich CARLOZ
      Du muaßt den Aunderen a wos lossn. (CARLOZ)
      Mein Liebling: