Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 935 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Und bzgl. Goldstandard müßte man dann noch unterscheiden zwischen "GoldKERNwährung" und "echter" Gold(kurant)währung. Da ist ein ERHEBLICHER Unterschied! Erstere ist eher "Fiat heavy" bzw. "Gold money light" - nur lettere wäre das, was sinnvoll wäre, auch wenn's "natürlich" (<--- hier in etwas doppelter Bedeutung gemeint: selbstverständlich und zwangsläufig) zu Dauerdeflation führt. Ich führe das jetzt nicht zu sehr aus. Bimetallismus funktioniert jedoch NIE. Wenn man auch noch Silbermünzen als "kurantartiges Geld" in Umlauf gibt, dann MUSZ das nominalmäßig ÜBER dem Silberwert erfolgen ... wäre also nur symbolisch für "auch unser 'Kleingeld' IST intrinsisch werthaltig!"

      Klar würde dann "Echtgeld" auch mit gaaaanz kleinen Goldmengen recht viel Kaufkraft symbolisieren. Und nun lernen wir mal ein wenig aus der Geschichte und der Onkel Mithras zeigt Euch hier mal wieder was Altes ;) : acsearch.info/record.html?id=490102
      Das ist eine "bimetallische" Münze; das Bild könnt Ihr durch Anclicken groß machen - ich binde es aber auch hier mal direkt ein:



      Und schaut genau hin: da ist im Hals der Königsbüste ein winziges Goldplättchen eingenietet - ca. 20 mg schwer. Das war der "eigentliche" Wertträger dieser faszinierenden Münzen. :) Der Silberling von etwas über 3 g Gewicht "drumherum" diente bloß als "Trägermasse" für den "Goldkern" (so wie bei den heutigen Kinebarren 0,5 g das ganze Laminatzeugs, wo das winzige Goldfitzelchen drin eingeschweißt ist).
      Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]
      Gold, das du dir schon heute kannst besorgen,
      Kaufe derzeit besser nicht erst morgen! :D
    • RE: Gedanken zu Geld, Marktpsychologie und Charts

      Edel Man schrieb:

      [... Aber tatsächlich ist Charttechnik eine wichtige Komponente neben Fundamentalem UND Psychologie. Für Trades ist sie nahezu unverzichtbar.

      Da halte ich es etwa wie Kostolany:
      "Ich würde einer Chart niemals blind folgen, wenn ihre Voraussagen meinen Vorstellungen nicht entsprechen. Doch würde ich auch ungern gegen ihre Tendenz operieren."

      Ganz allgemein sind Geld und Psychologie für die Börsentendenz ausschlaggebender als Fundamentals.

      Grüsse
      Edel


      :)

      Moin Edel,

      de facto gibt es 2 verschiedene "Glaubensrichtungen":

      Die einen sagen, dass sich ein Börsenkurs (z.B. einer Aktie, eines Rohstoffes oder auch Gold) aus den drei Komponenten

      -Fundamentalanalyse
      -Psychologie und
      -Chart- / Markttechnik

      ableitet. Leider weis man nie - so hier die These- , welche der drei Komponenten gerade zu welchem Prozentsatz den Kurs bestimmt. Manchmal bestimmten hauptsächlich Fundamentaldaten, manchmal auch fast ausschliesslich die Psychologie (z.B. Schock durch World Trade Center-Attentat) die Börsenkurse. In manchen Phasen (z.B. keine wesentlichen News oder Ereignisse) kann man sehen, dass mangels anderer Einflüsse strenge Charttechnische Regeln den Kursverlauf an einem bestimmten Börsentag bestimmt haben, einfach weil sich viele Marktteilnehmer danach richten.

      Die zweite "Glaubensrichtung" sagt, dass die Charttechnik keine eigene Komponente, sondern TEIL der Komponente Psychologie ist. Eben genau aus dem Grund, weil sich viele marktteilnehmer nach charttechnischen Gesetzmässigkeiten richten - so diese "Glaubensrichtung", ist die "Psychologie" quasi IN DEN CHARTS enthalten.

      Eine Diskussion der Glaubensrichtungen führt zu keinem Ergebniss (habe das lange durchgespielt). Beide haben nämlich recht. Deshalb soll sich jeder die Glaubensrichtung aussuchen, die ihm besser gefällt - und gut isses! [smilie_blume]

      LG,
      Foci
      :rolleyes: Erfolgreich gehandelt mit: Specki, silberkunta, cyberworky, resi, Rambo, jloobiwan, fabio [smilie_blume]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Focusianer ()

    • RE : RE : Gedanken zu Geld, Marktpsychologie und Charts

      Hallo Foci

      Diese Thema können wir nicht zu Ende führen, darüber diskutieren kluge und weniger kluge Leute seit Generationen. Eines ist richtig:
      Marktpsychologie ist in den Charts enthalten, diese geben das gesamte Marktgeschehen wider, was mein oberster Grundsatz ist, sh.Sinatur:

      "Märkte haben nie unrecht, Menschen oft."

      Leider wird mit Prognosen viel Schindluder betrieben; Hierzu ein wunderschöner Satz des Traders Dan Norcini:
      „Sadly we live in an age where any individual with a keyboard and a penchant for striking keys with their fingers is at once considered some sort of divine oracle on the markets.“

      "Bedauerlicherweise leben wir in einer Zeit, wo jedes Individuum mit einer Tastatur und Vorliebe zur Tasteneingabe erwägt, irgendeine Art von Orakel zu weissagen."
      :]

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Striche kannst Du nur auf Papier machen. EM kratzt das sicher nicht. :D
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Argentum 999 schrieb:

      Oh Gott, ich denke, Du solltest mal bei den Grundlagen anfangen!!
      Wert und Kaufkraft ... definiere bitte den Unterschied. Also ich finde keinen, jedenfalls nicht, wenn es um materielle Dinge geht, explizit bei Edelmetallen!


      Zu den Grundlagen ….:

      1. leg dich nie mit Patrone an

      2. Wert ist subjektiv, Kaufkraft objektiv. Wert einer Unze Au für den Verdurstenden in der Wüste gleich NULL, Kaufkraft ziemlich genau 140 Kästen Hirschquell Heilwasser a 12 Pullen zu 0,75l (ohne Pfand)
    • Focusianer schrieb:

      Chart-Technik ist schon eine Vergangenheitsbetrachtung, das ist richtig.
      Aber auch richtig ist das Argument der Chartis, dass viele Marktteilnehmer sich nach charttechnischen Gesetzmässigkeiten richten und Charts deshalb zu wesentlichen Teilen die Markt-Psychologie abbilden - deshalb ist aus meiner Sicht auch der Charti-Blickwinkel durchaus beachtungswürdig.

      @ Foci
      natürlich schau ich mir auch Charts an, das muss man schon rein zur Bestimmung des eigenen Standortes. Vor 20 Jahren hatte ich dazu mal ein Computerprogramm (einfach, wie es damals so war), das Trends herauslesen konnte, Parameter etc. konnte man alles recht fein einstellen und die Vergangenheit damit auf die zukünftige Kursentwicklung umlegen. Sah nett aus, das Ergebnis war jedoch in Mehrzahl der Fälle, das es so nicht funktioniert.

      Währungshüter schrieb:

      Du bist nicht zufällig Informatiker oder Mathematiker?

      @ Währungshüter
      Nein, eher ein Zahlenmensch :D

      Wünsche
      ...einen goldigen Tag
      Tut
      "Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels"
    • tut.anch.amun schrieb:


      @ Währungshüter
      Nein, eher ein Zahlenmensch :D

      Ich dachte schon, dann wären wir nämlich Kollegen gewesen.
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)
    • @Spengler:
      a) Ein GLOBALES Goldverbot geht eh definitiv nicht! Du mußt nicht immer nur in der EUdSSR/USA-Hemisphäre verhaftet bleiben.
      b) Ich glaube, dann kann man seine "Tüten"füllung oder "alternativen Backzutatenmischungen" ;) bzw. den "Nasenpuder" halt gleich in Silberunzen oder kleinen Goldstücken bezahlen statt jetzt mit den bedruckten Zetteln hintern Bahnhof zum Einkaufen zu gehen. Verstehst Du, was ich meine? Und für "meine" Münzen gilt dasselbe. Kennst Du schon mein Lebensmotto: "Legal? Illegal?! ... Scheißegal!!!" :thumbsup:

      PS: Ja, ACsearch benutzt dooferweise ActiveX - ist aber harmlos, kannste dort einschalten (habe ich hier so gelöst). Genau deshalb hatte ich ja auch das Bild oben direkt mit eingebunden.
      Und nicht vergessen: "Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück: Null." [Voltaire, 1694-1778]
      Gold, das du dir schon heute kannst besorgen,
      Kaufe derzeit besser nicht erst morgen! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mithras ()

    • wie rechnet ihr euer em vermögen ? - also wenn jemand als beispiel 1oz silver eagle hat und einen wilhelm II , wie weis er jetzt wieviel sein em wert ist . der eagle kostet heute von 32 ,-- - 43,-- und der wilhelm von 252 ,-- bis 320,-- euronen , ankaufspreise entsprechend niedriger . hat er jetzt em für 285,-- oder 363,-- oder aber den niedristen ankaufspreis von 220,-- oder 280,-- ??

      ich weis nie was ich habe ...
      poenitentiam agite .
      Tiocfaidh àr là
      Deus lo Vult !
    • Ich lege bei EM grundsätzlich den aktuellen kitco-Preis zugrunde. Hat zwar den "Nachteil", dass z.B. ein Lunar 2-Tiger derzeit nur mit knapp 28 € in den Büchern steht, aber auch den Vorteil, dass ich mich nicht unnötig reich rechne.
      Ich sitze im kleinsten Raum des Hauses. Ihre Kritik habe ich vor mir. Bald werde ich sie hinter mir haben.
      Zitat Max Reger zugeschrieben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tisc1 ()

    • Iring schrieb:

      wie rechnet ihr euer em vermögen ? - also wenn jemand als beispiel 1oz silver eagle hat und einen wilhelm II , wie weis er jetzt wieviel sein em wert ist . der eagle kostet heute von 32 ,-- - 43,-- und der wilhelm von 252 ,-- bis 320,-- euronen , ankaufspreise entsprechend niedriger . hat er jetzt em für 285,-- oder 363,-- oder aber den niedristen ankaufspreis von 220,-- oder 280,-- ??

      ich weis nie was ich habe ...


      Wenn ich rechnen würde/müsste: vielleicht würde ich einfach die Verkaufskurse von PA nehmen, um zu wissen, was ich mir beim Einkauf zum demjenigen Zeitpunkt gespart hätte und die Ankaufskurse, um zu wissen, was ich besäße.
      *******************************
      Mir kommt es heute so vor als ob der POG der Meinung wäre, gestern wurde der Startschuss zu neuen Verschuldungsorgien / Gelddruckkapriolen gegeben.
      "Es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, es geht um die ganze Bäckerei." - Kleingeldprinzessin
    • Iring schrieb:

      wie rechnet ihr euer em vermögen ? - also wenn jemand als beispiel 1oz silver eagle hat und einen wilhelm II , wie weis er jetzt wieviel sein em wert ist .(....)
      ich weis nie was ich habe ...

      Aber Du weißt doch grundsätzlich, was Du hast, Edelmetalle physisch, schon mal richtig. :)

      Die Frage wird schon komplexer, wenn Du sowohl Gold- und Silbermünzen als auch und Gold- und Silberbarren. Da genügt es, wöchentlich eine Übersicht zu machen mit dem SK NY, mit einem Zuschlag für Sammlermünzen, der bei jedem anders liegen wird. So etwas geht in Minuten,auch zwischendurch im Übrigen.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • @Spengler
      Ist nun Goldbesitz verboten, wird sich das Angebot an Waren, die er für sein Gold erhält drastisch reduzieren. Und wieviel er für eine Unze bekommt, ist gar nicht vorhersehbar. Ich habe den Eindruck, dass viele meinen, ein Goldverbot kratzt sie nicht.

      das meine ich so ungefähr. Ich will nur sagen, dass es blauäugig wäre, auf einen crash zu hoffen,
      da danach die EM-besitzer quasi als "Könige" dastünden und das "System" und die Herrschenden sich quasi
      von selbst verflüchtigen würden ..
      So wird's leider nicht kommen, sondern alle, die noch irgendeinen Besitz haben (aber nicht direkt zu den Machthabern gehören),
      werden auf die eine oder andere Weise nach und nach enteignet werden.

      Bei Immos wird das einfach über Grundsteuern und dergl. gehen, bei EM
      über ein vermutlich schleichendes Goldverbot (Schikanen beim Verkauf, usw..).
      So ein schleichendes Goldverbot wird wohl nicht so platt (und wenigstens "ehrlich") wie von Roosevelt/USA 1933 durchgeführt,
      sondern die EU ist ja bekanntlich der Meister der Schikanen-Salami-Taktik.

      Warum bin ich dann trotzdem in EM investiert ?
      Einfach in der Hoffnung, wenige Jahre länger erträglich zu leben als
      jene, die durch gelenkte Desinformation schon jetzt ihr bisschen Erspartes in den Sand setzen.
      Wie gesagt, was viel besseres wird auch für uns Goldbugs nicht kommen.


      @Mithras
      a) Ein GLOBALES Goldverbot geht eh definitiv nicht! Du mußt nicht immer nur in der EUdSSR/USA-Hemisphäre verhaftet bleiben.
      wäre leider bei der heutigen Schwargeld-Hysterie schon recht weitgehend möglich.
      (Man bedenke, dass die OFCD einfaches Schwarzgeld heute schon in der Nähe von Terrorismus ansiedelt, unglaublich )
      Ausserdem: wollt ihr alle nach Paraguay auswandern ?

      Grüsse PreciousTiger
    • Hallo GSF,

      da ihr ja sicher wisst, dass ich ein alter Meyer Fan bin, möchte ich euch den neuesten Bericht vom Michael nicht vorenthalten ... ;)

      Edelmetalle – Let’s get ready to rumble (link inside from rottmeyer)
      -
      (...) Was meinen Sie wohl, was passiert, wenn der Dollar jetzt massiv nachgeben würde? Ob der Bondmarkt dann weiter „heile Welt“ spielt? Hier könnte es zu der seit langem befürchteten Panik kommen, wenn realisiert wird, dass es um die Währung geht. Wenn die Anleihemärkte fallen, werden die Zinsen drastisch nach oben getrieben. Diesmal jedoch nicht, weil Amerika so stark ist, sondern weil der „sichere Hafen“ urplötzlich Pearl Harbour während des Angriffs gleicht. Griechenland lässt grüßen. Steigende Zinsen sind dann aber doch Gift für Gold und Silber? Von wegen!

      Wohin soll sich das ganze Kapital denn dann retten? Gibt es Fluchtmöglichkeiten für große Adressen? Klar. Aktien, Gold, Silber, aber das ist ja Alles viel zu klein, um Gelder in großem Stil aufzunehmen. Hah! Wir haben doch einen brandneuen europäischen Anleihemarkt. (...)

      Genau das ist passiert. Der EFSF - Vertrag und der Entwurf zum ESM – Vertrag sprechen eine glasklare Sprache. Da gibt es dann „unwiderruflich“ kein Zurück mehr. (...)

      Andererseits…Wenn man in Amerika die dank weg brechender Währung explodierende Preise lediglich als „vorübergehend“ (Ben Bernanke) betrachtet und die zu erwartenden sozialen Unruhen und das vollständige Wegbrechen der Mittelschicht einfach mal ignoriert (was ja eh schon der Fall ist)…wäre es nicht eine teuflisch erprobte Methode, sich durch ein hyperinflationäres Szenario zu entschulden?

      Wundern Sie sich jetzt noch, warum heute die doch eigentlich gar nicht mehr benötigten „sicheren Häfen“ Gold und Silber so stark anziehen? Ich denke, die Metalle riechen den Braten. (...)

      Das sind wie ich meine ... zumindest die wichtigsten Auszüge aus Michaels Text, ich empfehle dennoch den ganzen Artikel zu lesen, um es auch zu verstehen und die Hintergründe zu sehen. Dieses entsprecht im übrigen exakt auch meiner Erwartungshaltung! :!:

      Vielen Dank an den Meyer und dem Düsseldorfer Michael ... [smilie_blume]

      Gruss und Glückauf

      bettel
      Important information of the German "Propaganda Ministry":

      - Gold ist ein barbarisches Relikt und man kann es nicht essen!
      - Gold bringt keine Rendite und auch keine Zinsen!
      - Gold kann fallen und außerdem ist Gold böse!
      - Gold kann verboten werden, um das Volk zu schützen!

      - Mehr als 1000 Gründe die für Geld sprechen: "Hier ist Ihr Geld sicher (FBL)!" :D