Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Wheaton Precious Metals / WPM (TSX, NYSE) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Wheaton Precious Metals / WPM (TSX, NYSE)

    • Silver Wheaton Corp.

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Wheaton Precious Metals / WPM (TSX, NYSE)

      WHT hat als Abwehrstrategie gegen die Übernahme durch CDE die Abspaltung Teile seiner Silverproperties, die zum Teil produzieren, Silver WHT initiert.

      Wenn CDE bis 15.10. die Übernahme nicht schafft, kann WHT Silver Wheaton abspalten und CDE hat keinen Zugriff mehr auf Silver Wheaton.

      Aus der Homepage :.
      „In turn, Coeur has agreed that if its offer to acquire Wheaton shares is not successful by October 15, 2004, Wheaton may complete the Silver Wheaton transaction on October 15, 2004 and, in such case, Coeur will not to take any action to further prevent or delay the completion of the transaction.“

      Sollte WHT vor dem 15.10. übernommen werden, hat CDE auch Einfluss auf die neue Firma bzw. es kommt evtl. nicht zur Abspaltung. Nach dem 15.10. ist Silver WHT eigenständig, aber WHT wird auch noch einen ca 70% Anteil halten, was bei einer späteren Übernahme durch CDE auch noch zu Problemen führen könnte.
      Das hab ich herausgelesen aus der WHT Homepage. Ob es fehlerfrei ist , kann ich nicht sagen.


      Hommel schreibt zu Silver WHT :

      Wheaton River plans to wait until October 15th to spin off some silver properties. See wheatonriver.com/

      wheatonriver.com/index.php/str=9,mod=cnt,act=cnt,id=120
      "Silver Wheaton will have approximately 724 million common shares outstanding"
      $70 million Cdn financing at $.40 Cdn, with 1/2 warrants at .80 Cdn.
      175 million units and 87.5 million warrants.
      724 million shares outstanding + 87.5 mil warrants = 811.5 mil shares fully diluted.
      @ $.40/share Cdn x .77 US/Cdn = $.308 US
      $250 million MC.

      Wheaton River has a market cap of 1.47 billion at $2.58/share. I have no idea of the quality of the silver properties, but somewhere in the back of my head, I remember removing WHT from my report when I discovered that about 10% of their money came from the production of silver. As a gold company, I have not listed them. For the market cap to be $250 million, with a $70 million Cdn private placement already done, there is serious, serious, big-money demand for silver focused investments out there in the world right now.

      Es würde ein Junior Producer entstehen, der schon eine hohe MC aufweist, gutes Volumen haben dürfte und Cash flow, etc.
      Nicht schlecht. Ich suche mir lieber welche mit geringerer MC.

      Grüße Tschonko

      Firmenname und Kürzel geändert von Silver Wheaton Corp./SLW in Wheaton Precious Metals / WPM

      Edel
      "Confusion is a word we have invented for an order which is not understood." Henry Miller
    • RE: Silver Wheaton

      Hier die Meinung des Goldmarktes

      Gruß
      Schwabenpfeil


      Präsentation Silver Wheaton


      Am 05.08.04 wurde die Ausgliederung der Silver Wheaton aus der Wheaton River (NA) eingeleitet. Über eine Kapitalerhöhung, die wegen der großen Nachfrage von 50 auf 70 Mio. C$ erweitert wurde, gab die als Hülle fungierende Chap Mercantile (NA, Börsenkürzel CPC, Börse Vancouver) 175 Mio. Aktien zu 0,40 C$ aus. Zusätzlich zu den Aktien wurden Optionen im Verhältnis von 1 Option für jeweils 2 ausgegebene Aktien ausgegeben, die über einen Zeitraum von 5 Jahren zum Bezug von Silver Wheaton Aktien zu 0,80 C$ berechtigen. Die neu ausgegebenen Aktien und Optionen haben eine Haltefrist bis zum 06.12.04. Nach dem Abschluss aller vorgesehenen Transaktionen (540 Mio. Aktien sollen im Austausch für die Silberprojekte an Wheaton River ausgegeben werden) wird Silver Wheaton 724 Mio. Aktien ausgegeben haben, wobei die Gesellschaft weiterhin von Wheaton River kontrolliert wird, die zunächst noch einen Anteil von 75 % halten wird.

      Bei einem aktuellen Aktienkurs von 0,50 C$ weist Silver Wheaton eine Marktkapitalisierung von etwa 362 Mio. C$ oder 385 Mio. A$ auf.

      Völlig ungewöhnlich ist ein Handelsabkommen mit Wheaton River, in dem sich Wheaton River verpflichtet, das in den Minen produzierte Silber zu 3,90 $/oz. (oder evtl. zum darunter liegenden Silberpreis) an Silver Wheaton zu liefern. Bei einem aktuellen Silberpreis von 6,50 $/oz und einer für 2005 vorgesehenen Produktion von 7,5 Mio. oz Silber ergeben sich aus dem Abkommen Einnahmen von 19,5 Mio. $ oder 27,7 Mio. A$.

      Leider bleibt in der aktuellen Präsentation unklar, welche laufenden Kosten von den Einnahmen noch abgezogen werden müssen, so dass nicht nachvollziehbar ist, wie sich das in Aussicht gestellte KGV von 20 errechnet. Im Vergleich zu den Konkurrenten Hecla (NA), Coeur d’Alene (NA) und Pan American (NA) ergibt sich für Silver Wheaton jedoch eine hervorragende Gewinnqualität, die nach unten durch den fixierten Einkaufspreis gut abgesichert ist und nach oben parallel zum Silberpreis offen bleibt.

      Durch die besondere Unternehmenskonstruktion ist Silver Wheaton im Gegensatz zu den Konkurrenten, die alle Gold und andere Metalle als Beiprodukte produzieren, als 100% reiner Silberwert zu betrachten. Die Umsatzanteile anderer Metalle erreichen bei Coeur d’Alene 42 %, bei Pan American 48 % und bei Hecla Mining 67 %.

      Auf der Basis der aktuellen Zahlen und einer jährlichen Produktion von 7,5 Mio. oz erreicht die Lebensdauer der Reserven 4,4 Jahre und die Lebensdauer der Ressourcen 18,8 Jahre, wobei zu beachten ist, dass in den letzten Jahren durchschnittlich 97 % der Ressourcen in Reserven aufgewertet werden konnten.

      Für die Muttergesellschaft Wheaton River ergeben sich durch die Ausgliederung der Silver Wheaton einige Vorteile. Wheaton River wird 53 Mio. A$ in bar einnehmen und etwa 75 % der Silver Wheaton kontrollieren. Weiterhin ergibt sich für die Aktionäre der Wheaton River ein Bewertungsgewinn von etwa 225 Mio. A$ oder 0,39 A$/Aktie.

      Zusammenfassung: Die Ausgliederung der Silver Wheaton wurde als Abwehrmaßnahme gegen den Übernahmeversuch durch Coeur d’Alene von Wheaton River so angelegt, dass die Muttergesellschaft von einer hohen Börsenbewertung der Silver Wheaton profitiert. Da bislang nur 8,7 Mio. Aktien der Chap Mercantile ausstehen und die neu ausgegebenen Aktien eine Haltefrist bis zum 06.12.04 haben, werden geringste Umsätze ausreichen um den Aktienkurs der Silver Wheaton nach oben puschen zu können. Durch die besondere Konstruktion der Silver Wheaton beinhaltet ein Investment relativ geringe Risiken, wird aber bei einem Silberpreisanstieg über ein hervorragendes Aktienkurspotenzial verfügen. Wegen des geringen Marktvolumens sollte Silver Wheaton (Chap Mercantile) an der Börse in Vancouver nur limitiert erworben werden. Nach dem Ablauf der Haltefrist und der Ausgabe aller Aktien ist die Aufnahme des Handels in Deutschland wahrscheinlich. Wir halten Silver Wheaton weltweit für die derzeit interessanteste Silberaktie.

      Empfehlung: Silver Wheaton unter 0,50 C$ kaufen, aktueller Kurs 0,50 C$, Kursziel 1,50 C$.
      Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich,
      durch den Keller zu fahren.

      Man muss nur die Nerven bewahren !
    • Angeregt durch den letzten Chart hier, habe ich mal die großen amerikanischen Silberproduzenten miteinander verglichen.

      Ergänzt mit Gammon Lake,aber ohne First Majestic und ECU, bringt das System unvollkommen.

      Grüsse
      Bilder
      • big.chart.gif

        20,35 kB, 579×335, 1.938 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Aus silveraxis.com
      Tom Szabo zu den Deals von SLW und wie sich die Betrachtungsweise od. Einschätzung zu SLW dadurch ändert.
      Szabo schätzte SLW als reinen silverplay sehr.

      Siehe auch Idaho valley thread.

      Silver Wheaton Bets on Strategic Nevada?

      Now the rest of us know why Strategic Nevada Resources, the recent acquirer of the Crescent mine at a tax auction, traded up 24% yesterday on fantastic volume of 2 million shares. This morning came the announcement that Silver Wheaton is participating in Strategic's private place and as a result will own 13% of the company. Apparently, a few people may have found out about this development ahead of time and they all seem to have acted on this nonpublic information yesterday. Wouldn't you, especially since Canada's insider trading laws are virtually nonexistent?

      Silver Wheaton or not, I will repeat my prior point that on a relative value basis, you would be crazy to not buy 4 shares of Sterling for every one share of Strategic. Please realize I am not saying that you should buy either stock but rather that you could turn a pure gamble into at least a decent speculation by gaming the relative market values of Strategic and Sterling. These market values are currently driven purely by extreme levels of sentiment which should eventually (I think sooner than later) shift to more reasonable levels. At that point, the value proposal between the Sunshine mine and the Crescent mine will become obvious to the market.

      As for Silver Wheaton, this latest move could be revealing a chink in its armor. At this time, the chink may not look like anything to worry about since the stake Silver Wheaton has taken in Bear Creek, Revett, Sabina and now Strategic is a drop in the bucket in terms of its cash till and market cap. However, if Silver Wheaton continues down this path, its financial results will be increasingly subject to the vagaries of a portfolio of silver exploration stocks. As a result, Silver Wheaton will become less and less of a proxy for silver prices. In truth, Silver Wheaton was never just a proxy for silver prices since its silver comes from 3 mines. Therefore, Silver Wheaton is just as much a proxy for the operational success or failure of those 3 mines, a point which may be lost on many shareholders.

      Adding junior exploration and mine development risk to the equation will result in less correlation and predictability between the price performance of Silver Wheaton and silver itself. This is because junior exploration and mine development shares often move independently of metal prices. So why is Silver Wheaton pursuing a strategy which appears no more sophisticated at this point than blindly taking a bite whenever a large private placement comes along in a company allegedly on track to develop a major silver-bearing deposit? If you or I pursued such a strategy, it would be a sign of inexperience or an insatiable desire to gamble. In the case of Silver Wheaton, I assumed that taking a stake in prospective silver plays could later put it in a better position (leverage) to acquire silver from newly developed silver deposits. But it's actually more complicated than that since Silver Wheaton, as an insider, would have its negotiating position compromised by the overarching need to structure a deal which is fair in both substance and appearance.

      Now along come the latest two acquisitions -- Sabina and Crescent -- and I'm not so sure about the leverage theory any more. Rather, could Silver Wheaton be showing signs of impatience or even mild desperation after failing so far to lock up a deal on Penasquito and being recently beaten to the punch on Minefinders' Dolores by a more traditional royalty company? Only time will tell. In the meantime, my enthusiasm for Silver Wheaton is increasingly being tampered by a realization that it won't be easy to accomplish what it has set out to do.
      "Confusion is a word we have invented for an order which is not understood." Henry Miller
    • inferred resources bei Silver Wheaton

      Hallo Edel man,

      Mich hat interessiert, was man bei SLW für die Reserve-Unze Silber bezahlt.

      Auf die Schnelle nur Zahlen per Ende September 06, MC aber ähnlich wie aktuell:

      proven+probable 84 Mio oz
      inferred 282 Mio oz

      MC 616, 9 Mio CDN

      macht 7.3 CDN pro sichere Unze und 2.18 CDN pro vermutete Unze Silber.

      Ist eigentlich nicht so wenig (vor allem die 7.3 CDN). Es muss der 'charme discret du producteur' sein, welcher die Gesellschaft so hoch bewertet.

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Goldcorp, Silver Wheaton und Penasquito

      Goldcorp hat die Permits für die geplante größte Mine Mexikos erhalten.

      Info erfolgte gestern im G -Thread.


      ca.news.finance.yahoo.com/2201…ns-original-schedule.html


      Ein gewaltiges Volumen für diese Gruppe.
      Wobei nach bestehenden Absprachen noch nicht definitiv klar ist, in welcher Weise SLW daran partizipiert.

      ".....Silver Wheaton Corp. (SLW.TO) holds a right of first refusal on future silver production the project...."

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE: Goldcorp, Silver Wheaton und Penasquito

      Gestern ein Hupfer von 7 % auf 12 C$.

      Sehe bei dieser Gelegenheit, daß sich ein mustergültiges steigendes Dreieck herausbildet.

      M.a.W. erwarte ich demnächst einen kräftigen Ausbruch über 13.5 C$ hinaus.

      Grüsse
      Bilder
      • chart.phtml.png

        9,78 kB, 500×300, 1.662 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Kaufempfehlung SLW

      Aus dem allgemein zugänglichen Teil der Goldhotline der Kommentar von Martin Siegel zu SLW.

      Da sind wir uns wohl alle einig: Kaufen!!! Absolutes Basisinvestment im Silberbereich :D

      Analyse

      05.02.07 Silver Wheaton (NA, Kurs 12,59 C$, MKP 3.251 Mio A$) meldet für das Septemberquartal einen Anstieg der Silberverkäufe auf 3,5 Mio oz, was einer Jahresrate von etwa 14 Mio oz entspricht. Im Geschäftsjahr 2007 sollen die Verkäufe auf 16 Mio oz und bis 2009 auf 20 Mio oz gesteigert werden. Silver Wheaton arbeitet als Royaltywert, der Silber zu einem festen Preis aufkauft und im Gegenzug Silber produzierende Gesellschaften finanziert. Auf der anderen Seite kann Silver Wheaton das aufgekaufte Silber zum Tagespreis verkaufen und profitiert so direkt von jedem Silberpreisanstieg. Dabei arbeitet Silver Wheaton mit Verträgen mit einer Laufzeit von 25 Jahren. Im Septemberquartal kaufte Silver Wheaton das Silber zu 3,90 $/oz an und erzielte einen Verkaufspreis von 11,86 $/oz, so daß ein Bruttogewinn von 7,96 $/oz erreicht werden konnte. Der operative Gewinn stieg auf 30,4 Mio A$, was einem aktuellen KGV von 27,2 entspricht. Von der Bruttogewinnspanne von 7,96 $/oz verblieben damit noch 6,40 $/oz als operativer Gewinn. Mit Goldcorp konnte ein Vertrag abgeschlossen werden, der das Zugriffsrecht auf die Silberproduktion der mexikanischen Penaquito Mine sichert. Durch Verträge mit weiteren Silberproduzenten will Silver Wheaton weiter wachsen. Silver Wheaton ist nicht durch Vorwärtsverkäufe belastet. In den letzten Monaten kaufte Silver Wheaton Anteile an kleineren Silberproduzenten und Silberexplorationswerten. Am 30.09.06 (31.12.05) stand einem Cashbestand von 86,3 Mio A$ (158,9 Mio A$) eine gesamte Kreditbelastung von 28,6 Mio A$ (2,6 Mio A$) gegenüber. Beurteilung: Silver Wheaton präsentiert sich als Royaltywert mit langfristigen Wachstumsperspektiven. Wegen der niedrigen Einkaufspreise und der geringen Kreditbelastung sind die Risiken eines Investments extrem klein. Sollte Silver Wheaton auf der Basis einer jährlichen Produktion von 20 Mio oz die aktuelle Gewinnspanne umsetzen können, würde das KGV auf 19,1 zurückfallen. Vor allem bei einem steigenden Silberpreis würde sich weiteres Aktienkurspotential eröffnen. Wir erhöhen unser maximales Kauflimit von 6,00 auf 13,00 C$ und unser Kursziel von 15,00 auf 20,00 C$ und stellen Silver Wheaton erneut zum Kauf. Empfehlung: Halten, unter 13,00 $ kaufen, aktueller Kurs 12,59 C$, Kursziel 20,00 C$. Silver Wheaton wird mit relativ großen Umsätzen unter der WKN A0DPA9 auch in Frankfurt gehandelt (vgl. Kaufempfehlung vom 15.08.05 bei 4,37 C$ und Halteempfehlung vom 09.03.06 bei 9,98 C$).


      Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
      daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      (Kurt Tucholsky, dt. Schriftsteller, 1890-1935)
    • Die Zahlen von SLW können sich wirklich sehen lassen!

      SILVER WHEATON MORE THAN TRIPLES FOURTH QUARTER AND ANNUAL RESULTS
      February 19, 2007


      Vancouver, British Columbia – Silver Wheaton Corp. (TSX, NYSE:SLW) is pleased to announce record 2006 annual net earnings of US$85.2 million (US$0.40 per share) and record operating cash flows of US$104.7 million (US$0.50 per share). Fourth quarter net earnings and operating cash flows were US$23.8 million ($0.11 per share) and US$29.8 million ($0.14 per share), respectively.

      2006 HIGHLIGHTS (12 Months)

      Net earnings of US$85.2 million (US$0.40 per share) from the sale of 13.5 million ounces of silver, compared to US$25.3 million (US$0.15 per share) from the sale of 9.7 million ounces of silver in 2005.

      Operating cash flows of US$104.7 million (US$0.50 per share), compared to US$30.0 million (US$0.18 per share) in 2005.

      Cash and cash equivalents at December 31, 2006 of US$60.0 million (December 31, 2005 - US$117.7 million).

      With 2006 investments in silver purchase contracts totalling US$421 million, Silver Wheaton increased silver ounces sold by almost 40% compared with the previous year, and expects silver sales to increase a further 48%, to 20 million ounces, by 2009 without any further capital expenditures, and assuming no further acquisitions.

      The Company began trading on the New York Stock Exchange under the symbol SLW.

      The Company entered into an agreement with Goldcorp, whereby Silver Wheaton received a right of first refusal on future silver purchase contracts relating to the Peñasquito Project in Mexico.

      Silver Wheaton invested US$50.8 million to acquire significant ownership positions in publicly traded companies owning substantial undeveloped silver resources.

      silverwheaton.com/news_release…php?mod=cnt&act=cnt&id=85
    • Ja, sehr enttäuschend die Kursentwicklung.

      Dabei haben andere "Basiswerte", wie Newmont oder Goldcorp, weitaus schlechter performed!

      SLW sehe ich auch inzwischen viel skeptischer als viele "Advisers".

      Konsequenz : Wurde kürzlich gegen Silver Standard eingetauscht.

      Diese SSRI ist IMO eine echte Option auf steigenden Silberkurs:
      Besitz enormer Resourcen sowie physischer Silberbestände.

      Bei weiter steigendem Silberkurs sollte aber auch SLW wieder anziehen.

      Grüsse
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • @Gnarf, Edel

      Natürlich ist SLW ein Basisinvestment.

      Die Frage ist, ob es einen Hebel auf den Silberpreis gibt. Die Produktion soll steigen, aber nur langsam. Deshalb kann der Hebel nicht allzu groß sein.

      Etwas verwirrend sind all die Beteiligungen von SLW. Wie die sich auf den Kurs auswirken, bleibt unklar. Ein Vergleich mit 'echten' Beteiligungsgesellschaften wie LV.V oder GMX.TO hilft da auch nicht weiter, denn die sind in den letzten Wochen richtig Achterbahn gefahren.

      Im Sommer will die TSX einen Minen-Index auflegen. Sicherlich wird SLW dabei sein und dann in ruhigeres Fahrwasser kommen. 8)

      VG heron