Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Deutsche Immobilien kaufen j/n? - Seite 172 - Inhalte von Goldseiten, Rohstoff-Welt und Rohstoff-Spiegel - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Deutsche Immobilien kaufen j/n?

    • meine geführte Statistik besagt:

      es gibt bis 30% mehr Immobilien am Markt - verglichen mit dem Tief seit 2020.
      Zudem teilw. so viele Immobilien am Markt wie nie seit Anfang 2020 in meiner Statistik.
      (leider habe ich keine Daten vor 2020 - und ich vermute es ist eine zu geringe Anzahl)

      Auffällig!
      Grundstücke bleiben weiterhin extrem ausverkauft.
      Das Angebot wächst hier deutlich langsamer und müsste um rund 50% steigen, um seit 2020 die Höchstände zu erreichen.
    • EU:
      Der gewichtete Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen blieb
      mit 1,51 % weitgehend unverändert, während der entsprechende Indikator für neue
      Wohnungsbaukredite an private Haushalte aufgrund des Zinseffekts um 14 Basispunkte auf
      1,61 % anstieg

      bundesbank.de/resource/blob/89…insstatistik-download.pdf

      Nanu?
      Zins-Charts sagen aktuell 3%
      interhyp.de/ratgeber/was-muss-…n/zinsen/zins-charts.html

      Was ist jetzt wahr?


      Oder sind 3% nur in Deutschland - wegen der "Kreditvergabebremsung"?
    • Moin,

      das dauert jetzt zu lang, sämtliche Determinanten aufzuzählen, die den deutlichen Zinsanstieg beeinflusst haben. In der Kurzfassung kann man sagen, dass bei den Banken durch die Verschärfung von Eigenkapitalanforderungen (SREP, Kapitalerhaltungspuffer usw.) für wohnwirtschaftliche Kredite so langsam das Eigenkapital knapp wird und somit die Darlehen teurer.
      Im Realkreditbereich liegen wir aktuell im Schnitt bei 2,80-3,00%. Bei den "Normal"finanzierungen im 80%igen Beleihungsraum um die 3,1-3,3%, jeweils für eine 10-jährige Zinsfestschreibung.

      @Deflationator : Bitte überprüfe noch einmal Deine Statistik bzgl. des Immobilienangebotes :D

      Grüße
      Goldhut

      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • für mich unwichtig :D entweder man kauft was, oder nicht, egal wann und so günstig wie möglich

      im AugenBlick der BeGierde :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Goldhut schrieb:

      das dauert jetzt zu lang, sämtliche Determinanten aufzuzählen, die den deutlichen Zinsanstieg beeinflusst haben. In der Kurzfassung kann man sagen, dass bei den Banken durch die Verschärfung von Eigenkapitalanforderungen (SREP, Kapitalerhaltungspuffer usw.) für wohnwirtschaftliche Kredite so langsam das Eigenkapital knapp wird und somit die Darlehen teurer.
      Im Realkreditbereich liegen wir aktuell im Schnitt bei 2,80-3,00%. Bei den "Normal"finanzierungen im 80%igen Beleihungsraum um die 3,1-3,3%, jeweils für eine 10-jährige Zinsfestschreibung.

      ja, wie es aussieht ist das nur in DE der Fall.
      In Rest-EU juckt das keinen!
      Dort sind Kredite weiter billig.
      D.h. es ist kein Effekt einer Inflation oder Risikoanstiegs.
    • Früher , wenn man bei der TreuHand ein Objekt gekauft hatte, war der KP auch nicht gerade wenig,

      aber das Geld wertvoller :D da passte vieles besser :D

      Heute ist deine DM gespalten worden und so sank auch die stabilste Währung der Welt,

      ohne €ende und die Preis stiegen und steigen weiter :D

      jetzt wo wir den Kriegs€uro haben, dein Geld wird immer wertloser und :D drumm muss man auch so teuer

      bezahllohne :D

      "Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich VorSorge um den Schlaf gebracht" :D

      Möge Jeder seine Immobilie finden, die ihm zusteht ;) :D ob für Papier oder €delMetall :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Moin,

      nur mal so als Information: Swap-Zinssätze 10 J heute bei 2,36% =O :D Die Kondition für Realkredite mit 10-j. Festschreibung liegen nahezu flächendeckend über 3%. Jetzt ist der Punkt erreicht, bei dem die Nachfrage spürbar schwächer wird. Noch ein halbes Prozent mehr und man kann im Schnitt für die Immos einen Abschlag von 15% auf die bisherigen Marktpreise rechnen. Die Nachfrage nach Sachwerten ist nach wie vor hoch, aber der Markt dreht in einen Käufermarkt und das ist schlecht für die Preise. Im hochwertigen Bereich tut sich aktuell allerdings noch nicht sehr viel. Wird aber auch noch kommen, allerdings in abgeschwächter Form. Die Nachfrage nach Miet-Wohnraum bleibt sehr hoch, da auch viele Eigenheimträume zerplatzen ;)

      Grüße
      Goldhut

      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • Goldhut schrieb:

      Die Nachfrage nach Miet-Wohnraum bleibt sehr hoch

      Ich sprach das vor einem Jahr mal an.
      Da wird es wohl auch einen großen Unterschied zwischen alten Buden ohne Dämmung und den KfW 55-40+ geben.
      Bude mit Extras, guter Ausstattung, guter Dämmung, geringem Stromverbrauch, Heizkostenarm.. dürfte wohl deutlich gefragter sein, als 70er Jahre Hütte mit feuchten Wänden und Doppelgarage. [smilie_happy]

      “The two most important days in your life are the day you are born and the day you find out why.” – Mark Twain
    • und die OliGarschen kommen nun auch nicht mehr, mit ihr Geld :D

      wobei die keine ZinsKredite vermutlich auf ihre Hütten hier haben :D

      ein Bekannter hat an ein Pärchen verkauft, da kam das ehrliche aus der Schweiz :D

      da wo die anderen €hrlichen bis 1945 , Fremde GoldZähne als LagerLand erweiterten :D

      Bei BarZahler löst kein ZinsSatz unruhe aus und wenn die Preise fallen, um so billiger, die Hütte :D

      Haus verkaufen oder kaufen ist immer Roulette, die Bank gewinnt immer bei Kredit :D

      ich habe auch noch zwei Objekte zum verkauf, in €uro oder InZahlungNahme von Gold + Silber +

      Duster oder Lada iss ja bald die deutsche HausMarke [smilie_happy] wenn Putin in Berlin KarlsHorst wieder kommt :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: und wenn ich 100.000,-€ billiger verkaufen will, dann tut es nicht weh, auch bei 200.000,-€ weniger,
      da eigendlich genug über bleibt , für meines Vaters FausPelz [smilie_happy] :D ich würde das Geld eh nur
      wieder verjubeln :D in wertloses ...
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alibaba ()

    • Goldhut schrieb:

      Moin,

      nur mal so als Information: Swap-Zinssätze 10 J heute bei 2,36% =O :D Die Kondition für Realkredite mit 10-j. Festschreibung liegen nahezu flächendeckend über 3%. Jetzt ist der Punkt erreicht, bei dem die Nachfrage spürbar schwächer wird. Noch ein halbes Prozent mehr und man kann im Schnitt für die Immos einen Abschlag von 15% auf die bisherigen Marktpreise rechnen. Die Nachfrage nach Sachwerten ist nach wie vor hoch, aber der Markt dreht in einen Käufermarkt und das ist schlecht für die Preise. Im hochwertigen Bereich tut sich aktuell allerdings noch nicht sehr viel. Wird aber auch noch kommen, allerdings in abgeschwächter Form. Die Nachfrage nach Miet-Wohnraum bleibt sehr hoch, da auch viele Eigenheimträume zerplatzen ;)

      Grüße
      Goldhut
      Ich stimme Dir zu, erwarte aber, dass die Entwicklung rapider wird. Denn neben den gestiegenen Kosten für Zins und Tilgung kommen noch die Energiekosten dazu, die in toto für einen normalen Haushalt um +600 EUR/Monat liegen werden dürften. Mit den 600 Euro mehr konnte sich der Baumichel bis vor kurzem noch über 30 Jahre 200 TEUR finanzieren…

      Meine Prognose:
      - Spitzenimmos nach wie vor stabil mit leicht steigender Tendenz
      - ‚Speckgürtelimmobilen‘ (EFH/ ETW) stark fallend
      - ländliche Immobilien leicht fallend
      - Anlageimmobilien Top-Lagen stabil, ggf. Leicht fallend
      - Anlageimmobilien B-Lagen und schlechter stark fallend

      Insgesamt werden wir erleben, dass die durchschnittliche qm/Person deutlich zurück geht.
    • carokann schrieb:

      Goldhut schrieb:

      Moin,

      nur mal so als Information: Swap-Zinssätze 10 J heute bei 2,36% =O :D Die Kondition für Realkredite mit 10-j. Festschreibung liegen nahezu flächendeckend über 3%. Jetzt ist der Punkt erreicht, bei dem die Nachfrage spürbar schwächer wird. Noch ein halbes Prozent mehr und man kann im Schnitt für die Immos einen Abschlag von 15% auf die bisherigen Marktpreise rechnen. Die Nachfrage nach Sachwerten ist nach wie vor hoch, aber der Markt dreht in einen Käufermarkt und das ist schlecht für die Preise. Im hochwertigen Bereich tut sich aktuell allerdings noch nicht sehr viel. Wird aber auch noch kommen, allerdings in abgeschwächter Form. Die Nachfrage nach Miet-Wohnraum bleibt sehr hoch, da auch viele Eigenheimträume zerplatzen ;)

      Grüße
      Goldhut
      Ich stimme Dir zu, erwarte aber, dass die Entwicklung rapider wird. Denn neben den gestiegenen Kosten für Zins und Tilgung kommen noch die Energiekosten dazu, die in toto für einen normalen Haushalt um +600 EUR/Monat liegen werden dürften. Mit den 600 Euro mehr konnte sich der Baumichel bis vor kurzem noch über 30 Jahre 200 TEUR finanzieren…
      Meine Prognose:
      - Spitzenimmos nach wie vor stabil mit leicht steigender Tendenz
      - ‚Speckgürtelimmobilen‘ (EFH/ ETW) stark fallend
      - ländliche Immobilien leicht fallend
      - Anlageimmobilien Top-Lagen stabil, ggf. Leicht fallend
      - Anlageimmobilien B-Lagen und schlechter stark fallend

      Insgesamt werden wir erleben, dass die durchschnittliche qm/Person deutlich zurück geht.
      Sehe ich ähnlich....
      Da im Verwandtenkreis schon länger eventuell eine Immo. veräußert werden sollte, habe ich vor ca. 6 Monaten das auch so angesprochen/vorhergesagt. Einige waren skeptisch, jetzt ist es real !
      Das Angebot, gerade an freist. EFH, hat sich vervielfacht (500-700.000 Euro, ländl. Bereich).
      Einige sind schon mit dem Preis runter gegangen.
      Wandern die aus ? Verkaufen die Erben ? Ev. beides.... (?)

      Z

      Nicht jeder, der tut, was kann, kann, was er tut
    • Zitat aus dem realen BeSitzTümerLand :D

      "viele reden über Andere, weil sie selber nichts haben, oder können" :D

      iss wirklich so [smilie_happy]

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Artikel 1

      focus.de/immobilien/bauen/kris…en-voll_id_107954095.html

      Ein Bauunternehmer gibt im Interview eine düstere Prognose ab. Während einige Handwerker den Ernst der Lage noch nicht erkannt hätten, warnt er bereits vor Insolvenzen und spricht über die drastischen Konsequenzen für alle Bauwillige.



      Artikel 2

      focus.de/immobilien/kaufen/wie…prozent_id_107967990.html

      Bauzinsen bei Immobilienfinanzierung steigen auf höchsten Wert seit über zehn Jahren (!)

      Kommentar dort:

      Seit 2014 warte ich auf das größer werden und am Ende platzen der Immo-Blase. Meine Kasse ist gut gefüllt und ich habe die Augen weit offen. Nun heißt es richtig gemütlich shoppen. Wenn all die jungen Familien, denen man maßlos überteuerte Preise für neue Häuser angedreht hat, da angeblich die Zinsen ja so niedrig seien, ohne die Kaufsumme zu berücksichtigen - ab einem bestimmten Preis spielen niedrige Zinsen mathematisch keine Rolle mehr, sondern allein der horrende, wahnwitzige Kaufpreis an sich - werden nun reihenweise Pleite gehen und ihre Darlehen nicht mehr bedienen können. Vor einem Jahr waren es je Woche nur eine Zwangsversteigerung hier. Inzwischen findet man jede Woche gut 5 Zwangsversteigerungen. Für 50% und oft weniger eine Immobilie. Das nenne ich gelungenen Kapitalismus!



      PS: ich kann viele Zwangsversteigerungen laut meinen Datenerfassungen nicht bestätigen
    • Deflationator schrieb:



      PS: ich kann viele Zwangsversteigerungen laut meinen Datenerfassungen nicht bestätigen
      muss ja auch ein bisschen was passieren, bevor ein Zwangsversteigerungsverfahren betrieben werden kann. Wir haben die Zinswende ja erst seit drei, vier Monaten. Viele haben noch Zinsbindung. Das wird mit den ZVG nicht vor Ende des Jahres losgehen. Und dann erst gemächlich.
    • Passend dazu:

      BÜLD schrieb:

      Der effektive Zins für zehnjährige Finanzierungen ist am Mittwoch im Mittelwert erstmals seit mehr als zehn Jahren wieder über die Marke von 3 Prozent gestiegen.
      Zinsen von mehr als 3 Prozent bei zehnjährigen Baukrediten hat es zuletzt am 5. April 2012 gegeben.
      Naja...der Sprung von 1% von 3 sollte eigentlich verkraftbar sein...der nächste dürfte schlimmer werden, der geht dann von 3 direkt auf 7 oder 8 % 8|
      Empfehle jeden dessen Kredite in den nächsten 2...3 Jahren auslaufen diese entweder abzulösen oder sich beizeiten (idealerweise bereits gestern geschehen) um eine vernünftige Anschlussfinanzierung zu kümmern.

      Wünsche
      ...einen goldigen Tag
      Tut
      "Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels"
    • bei Millionen ZuWanderer werden schon €xperten dabei sein, die wie aus dem Nichts,

      so wie der ukrainischen VorSitzenen, den deutschen WohnungsMarkt auf bricht [smilie_happy]

      für seine Ukris, müssen die Deutschen enger zusammen rücken :D so das BockDan noch mit

      in K'Zimmer passt :D so wie es auch die GrünenKinderFi ... und andere Geschwüre ... :D

      bei Zeiten Zinsen sichern, das ist immer gut :D

      bevor der Teufel sein Mütze schief auf setzt :D und die frostige Zeit das Land überholt :D

      mit dem Krieg kam das Äländ mit rüber :D und die WucherPreise steigen weiter, für alles mögliche :boese:

      diese Ampel hat die höste PreisWucherPreise angstossen die es je in Deutschland gab :D

      die Ähnlichkeit der RunterWirtschaftung, kann nicht an die Gleichung von BuchStaben liegen, oder :?:

      A D O L F der KriegsTreiber :D schüttel die BuchStaben und es wird am €nde nur das "D" über sein :D

      die PreisWucherAmpel, was Deutschlands Schicksal :!:

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • ich mache unter der WucherPreisAmpel,

      20 Hacken und dreissig Kreuze , das die KaltMieter alle selbstständig ihr Gas und Strom bezahlen

      müssen, so spart man sich als KleinstVerMieter sämtliche Probleme gegenüber den NichtZahler :D

      Heizung bald teurer als wie die KaltMieten, HaBeck hat €uch alle lieb , piep piep piep :D [smilie_happy]

      besonders im Winter wenn es friert [smilie_happy]

      Gruss
      alibaba :D
      PS: Niemand hat die AbSicht das deutsche Volk für sein €go, frieren zu lassen, schon gar kein Pohlitiker
      der FremdVölkerKasten :D "Oma88 strickt schon länger, bei den kleinen ParteiRenten"der AltKanzler
      will sein beheiztes Büro zurück :D im tausch gegen Gas [smilie_happy] [smilie_happy] [smilie_happy] er hat ein guten Draht 8o
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Aus meiner Sicht sind "Standartimmos" = Eigenheime mit rund 140 bis 160 m² Wohnfläche - mit dem aktuellem Gesamtkaufpreis (bzw. Angebotspreis) von € 500k jetzt, mit einem aktuellem Abschlag von 20 - 30 % nun verkaufbar ...

      Rein wegen der Zins + Energiekostensteigerungen ...

      In 2023 rechne ich dann erstmal mit 50 % Abschlag ... >>> spannende Zeiten ...

      gruß

      goldei
      eins - zwei - drei am Anfang war das Ei ...