Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Pflege von bzw Umgang mit Gold - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Pflege von bzw Umgang mit Gold

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Pflege von bzw Umgang mit Gold

      Guten Abend,

      da ich erst seit relativ kurzer Zeit Gold besitze (900er Kurantmünzen) würde mich mal interessieren wie man die Münzen am besten pflegt, damit sie ihre Schönheit auch behalten. Aktuell lagere ich die Münzen in den Plastiktaschen vom Händler. Ab und zu nehme ich sie dann raus und begrabbel sie ein wenig :D Danach entferne ich die Fingerabdrücke mit Wasser und ein wenig Spüli (dabei reibe ich sie auch ein wenig mit den Fingern). Wenn sie wieder sauber sind, trockne ich sie dann sanft mit einem Handtuch ab und sie kommen direkt zurück in die Plastiktaschen.

      Können die Münzen durch diese Handhabung in irgendeiner Form Schaden nehmen?

      Danke im Voraus für eure Hilfe!
    • Oje, das tendiert ja schon zum Fetisch. [smilie_happy]
      Was meine Patrone als Fachmann dazu?
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • julius1234 schrieb:

      Können die Münzen durch diese Handhabung in irgendeiner Form Schaden nehmen?
      Überleg mal für was diese Münzen gemacht wurden. Genau, für den Umlauf!
      Die sind über den Kneipentresen geflogen, in der Kasse als Klimpergeld gelandet, von hunderten mit schmierigen Wurstfingen betatscht, vom Steuervogt teils unter Folter erpresst, im Kamin eingemauert, bei Dagobert auf die Glatze geprasselt, Nutten damit bezahlt und was weiß ich noch alles? Die Münzen sind eine rustikale Behandlung gewöhnt.
      Aber Spüli hat es damals nicht gegeben, vermutlich pures Gift für die Dinger. :boese:
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Aufgeben ist keine Alternative!
    • Anerkennung mögen eigentlich alle Münzen

      Also zum Beispiel Du bist wirklich eine Schöne..

      Und ab und zu ein paar Streicheleinheiten tun den Edelmetallmünzen auch gut, dann glänzen sie mehr
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • KROESUS schrieb:

      Anerkennung mögen eigentlich alle Münzen

      Also zum Beispiel Du bist wirklich eine Schöne..
      Hm, ich kenne ne Frau die mit ihren Blumen redet. Aber wenn du dabei erwischt wirst, wenn du mit deinen Münzen quatscht, ist die Warscheinlichkeit groß, dass dich die Jungs mit den weissen Schuhen holen.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Aufgeben ist keine Alternative!
    • Nachtwächter schrieb:

      julius1234 schrieb:

      Können die Münzen durch diese Handhabung in irgendeiner Form Schaden nehmen?
      Überleg mal für was diese Münzen gemacht wurden. Genau, für den Umlauf!Die sind über den Kneipentresen geflogen, in der Kasse als Klimpergeld gelandet, von hunderten mit schmierigen Wurstfingen betatscht, vom Steuervogt teils unter Folter erpresst, im Kamin eingemauert, bei Dagobert auf die Glatze geprasselt, Nutten damit bezahlt und was weiß ich noch alles? Die Münzen sind eine rustikale Behandlung gewöhnt.
      Aber Spüli hat es damals nicht gegeben, vermutlich pures Gift für die Dinger. :boese:
      Nachtwächter
      youtube.com/watch?v=Tq7zRrZqn2o
      Wieso wird die Münze denn dann beispielsweise in diesem Video nur mit Handschuhen angefasst? ?)
    • julius1234 schrieb:

      Wieso wird die Münze denn dann beispielsweise in diesem Video nur mit Handschuhen angefasst?
      Keine Ahnung, vermute er hat die Krätze oder schämt sich wegen seiner abgefressenen Fingernägel. Er hat ja keine Hemmungen das arme Münzlein mit einer Stahlschublehre zu berühren.
      Evtl. will er auch damit vermitteln, das es sich bei diesem Allerweltshobel Jahrgang 1927(Auflage 5,015,000 Stück) um was ganz wertvolles handelt.
      Bei dem Typen wäre ich ganz besonders vorsichtig womöglich steckt man sich noch an.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
      Aufgeben ist keine Alternative!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nachtwächter ()

    • Gold + Fische legt man in Öl :D schon CleOpaTran wusste wie es geht :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: gut das Neue nicht schlauer sind/machen [smilie_happy] , warum auch , google bindet eben keine Schuhe in der
      re ali tät :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Danke für die kreativen Antworten [smilie_happy] Ein Grund warum ich die Frage überhaupt gestellt habe war auch das manche der 900er Goldmünzen kleine dunkle Stellen haben. Wie die Münze auf diesem Bild, nur eben meistens deutlich kleiner. Wie entstehen denn derartige Flecken bzw wie kann man denen vorbeugen?





      Edit: bin mir nicht sicher ob man das Bild aufrufen kann daher hier noch der Link: ma-shops.de/hanseaten/item.php…1l1w4wEAQYASABEgLSxfD_BwE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von julius1234 ()

    • Das ist popeliges Handelsgold. Da gibts für Stempelglanz nix extra.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Zitat von julius1234: „Kann man diesen Oxidationseffekten irgendwie vorbeugen oder sie ggf… Anmelden oder registrieren
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!: