Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Wer von euch hat einen Lebensmittelvorrat? - Seite 403 - Tagesgespräch zu Börse und Wirtschaft - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Wer von euch hat einen Lebensmittelvorrat?

    • Nudeln, Reis, etc. Gibts bei uns zuhauf. Klopapier ist seit 2 Wochen nicht mehr nachgeliefert worden. Bedienen wohl zuerst die Städte... Drei Packen haben wir aber noch, das reicht für drei-vier Monate...

      Zu den Kettensägen. Ihr könnt mich schlagen, aber ich bin tatsächlich mehr und mehr auf Scheppach umgestiegen. Letzte Anschaffungen: Druckluftspaten + Kompressor, Benzinsäge mit 18" Schwert, Holzspalter. Richtig geiler Kram, und im B Warenshop zu einem Drittel von Makita/Stihl zu bekommen. Ich kaufe nie billig, aber günstig.
      Don't Panic!
      Be prepared!
      Otoshi
    • UN fürchtet Hungerkrise infolge der Corona-Epidemie
      Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) rechnet mit einer großen Hungerkrise infolge der Corona-Pandemie. „Wir läuten richtig die Alarmglocken“, sagte Bettina Lüscher, Sprecherin des Berliner WFP-Büros, dem Evangelischen Pressedienst (epd). „Wir befürchten, dass es eine ganz große Krise wird.“ Schon bisher müsse das WFP 87 Millionen Menschen in über 80 Ländern mit Nahrungsmitteln versorgen. Dies werde durch Kriege, Klimawandel, Dürren und Fluten immer schwieriger. Nun komme die Corona-Pandemie hinzu.

      Durch das Coronavirus, das fast alle afrikanischen Länder erreicht habe, entstehe vielerorts eine wirklich schlimme Gemengelage, vor allem in Gebieten mit schwacher Wirtschaft und schwachen Gesundheitssystemen. „Wir sind in einer einzigartigen Situation, die wir als weltgrößte Hilfsorganisation so noch nie angepackt haben. Das ist absolut Neuland“, sagte die WFP-Sprecherin.

      Bisher hungern nach UN-Schätzungen über 820 Millionen Menschen weltweit. Allein in Ostafrika sind 15 Millionen Menschen unterernährt, im Südsudan, in Äthiopien, Somalia und Kenia. Durch die Corona-Pandemie sei zu befürchten, dass Hunger für weitere Millionen Menschen zur Realität wird, sagte Lüscher. Der Bedarf an Nahrungsmittelhilfe werde steigen.
      -------------------aus der WELT , kein link

      Kommentar:
      Ich muss mich zwingen, "umgekehrt" zu denken!
      Wenn ein MSM-Blatt wie die WELT einen mega Panik-Artikel schreibt (die Hungerkrise war ein Absatz von fünfen)...
      Wenn eine NWO Marionette wie die UN oder WHO ebenfalls richtig Panik schiebt...
      Cui Bono? Wer huscht da im Schatten hinter den Kulissen umher ?

      P.S. wieviele Corona Fälle hat Israel eigentlich ?
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Neu

      Einen Haufen, weil die Orthodoxen nicht von ihren Ritualen ablassen wollen.
      Wurde sogar im deutschen Staatsfernsehen und wurde von Herrn Kleber persönlich vorgetragen.

      Thema war, dass die Corona-Regeln und stark gelebte Religiosität zusammenprallen. Als Beispiele brachte das ZDF ausgerechnet Orthodoxe Christen in Bulgarien und auch Juden in Israel.

      Wen sie nicht zeigten und auch gar nicht erst Thematisierten - ihr könnt es euch denken.
      Gilt der Grundsatz "zeige mir wen Du nicht kritisieren darfst und ich zeige Dir wer dich beherrscht" noch?
      "Transferleistungen innerhalb der Euro-Zone sind so absurd wie eine Hungersnot in Bayern."

      --Jean-Claude Juncker, 1998
    • Neu

      Salorius schrieb:

      UN fürchtet Hungerkrise infolge der Corona-Epidemie
      Die Hungerkrise wäre auch ohne Corona gekommen. Jetzt hat man halt, wie auch für viele andere Bereiche, den Buhmann.

      Somit kann man sich endlich trauen, auf Entwicklungen hinzuweisen, die sich schon in den letzten Paar Jahren manifestiert haben.

      Die weltweite landwirtschaftliche Situation beobachte ich seit 2018 genauer und aufgrund diverser Einflüsse gibt es in den letzten Jahren wieder vermehrte Ernteausfälle. 2019 hatte Amerika z.B. sehr lange Winterwetter mancherorts bis in den Juni hinein, sowie zu viel Niederschlag. Die Felder waren entweder gefroren oder überschwemmt. Hochwasser haben im letzten Jahr auch viele Ernten und Kornspeicher vernichtet und Dürren im Hochsommer sowie Wildbrände haben den Ertrag geschmälert. Na, macht der Handelskrieg mit China langsam einen Sinn? Es ging die ganze Zeit mehr oder weniger darum, dass die Chinesen den Amis nicht das Essen weghandeln.

      Auch in anderen Ländern gab es ernstzunehmende Probleme. Die Heuschreckenplage ist die Folge der Wüsten mit Schneefall und darauffolgender Ergrünung seit spätestens 2017.

      Hab schon öfter in der Vergangenheit auf das Thema hingewiesen und auch die möglichen Ursachen und Folgen... bevor die UN es jetzt "offiziell" gemacht hat!

      U.N. Agenda 2030 berücksichtigt auch die Nahrungsmittelproblematik (neben vielen anderen relevanten Themen für die neue Welt), aber gefallen tut mir deren Lösung überhaupt nicht.
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark-End ()

    • Neu

      blackpearl schrieb:

      Einen Haufen, weil die Orthodoxen nicht von ihren Ritualen ablassen wollen.
      Wurde sogar im deutschen Staatsfernsehen und wurde von Herrn Kleber persönlich vorgetragen.

      Thema war, dass die Corona-Regeln und stark gelebte Religiosität zusammenprallen. Als Beispiele brachte das ZDF ausgerechnet Orthodoxe Christen in Bulgarien und auch Juden in Israel.

      Wen sie nicht zeigten und auch gar nicht erst Thematisierten - ihr könnt es euch denken.
      Gilt der Grundsatz "zeige mir wen Du nicht kritisieren darfst und ich zeige Dir wer dich beherrscht" noch?
      Das „Lecken am schwarzen Stein“ geht in Mekka Ende Juli los. Ein/zwei Millionen sind da sicher da, Corona hin oder her.
      „Nichts genügt dem, welchem genug zuwenig ist.“


      Epikur von Samos
    • Neu

      Marek schrieb:

      also im Moment finde ich die Religiosität mancher Gruppen
      gar nicht so verkehrt....

      Tut mir leid, ist aber so!
      Wer die Erleuchtung mit den ganz großen Löffeln gefressen hat
      soll halt nachher "Bis hierhin hat mich Gott gebracht ...." singen.
      Hmm, was passiert (rein hypothetisch), wenn ein muslimisches Oberhaupt einer Großfamilie mit einem gleichaltrigen alleinstehenden deutschen Rentner um ein knappes Beatmungsgerät konkurriert? Angenommen, beide Patienten hätten gleiche Überlebenschancen, aber es stünde nur noch ein Platz in der Intensivstation zur Verfügung.
      Unerhörte Frage, die sich eigentlich zu stellen verbietet. Wir wissen, dass da der lokale Oberarzt (oder wer auch immer über Leben und Tod entscheidet) natürlich unvoreingenommen entscheiden und sich dem etwaigen Druck niemals beugen würde ...
      Um zudem jeglichen (einstweilen unausgesprochenen) Islamophobie- u. Rassismusverdacht auszuräumen, würde er die einzig richtige Entscheidung treffen.
      Ah, falscher Thread. Lebensmittel ... ja, die gibt es reichlich.
    • Neu

      goldfloh schrieb:

      Das „Lecken am schwarzen Stein“ geht in Mekka Ende Juli los. Ein/zwei Millionen sind da sicher da, Corona hin oder her.
      da wäre ich mir nicht so sicher:

      Saudi-Arabien rät Muslimen von Vorbereitungen für Pilgerfahrt nach Mekka wegen Coronavirus ab...
      ...
      Ob der sogenannte Hadsch wegen der Pandemie ganz gestrichen werden könnte, ließ der Minister offen.
      Ironie, Sarkasmus und Zynismus werden nicht extra gekennzeichnet und sind selbst zu erkennen
    • Neu

      Oh mein Gott, Moslems und Juden infizieren sich ganz furchtbar viel, auch die Sinti und Roma... das total überbevölkerte und halbe immungeschwächte Afrika bekommt zu Tuberkulose und Aids noch Corona... auch Vielvölkerstaaten und Supermächte wie Indien...und auch Deutschland das schon lange mehr Rentner als Nettosteuerzahler hat ist bedroht dass sich das evtl bald ändert.

      [smilie_blume]

      Die Toten werden die Lebenden beneiden.
      "Das Geld geht durch das Haus des Armen, wie der Wind durch eine verfallene Hütte weht."
      Vietnamesisches Sprichwort
    • Neu

      tatze82 schrieb:

      Davor hat der umstrittene Malthus ja schon vor ca. 300 Jahren gewarnt.
      Zu selten Ackerbau und zu oft Reproduktion führen schlussendlich von
      Überbevölkerung zu Hunger, Seuchen, Epidemien und Kriegen.

      Auf Vorschulniveau runtergebrochen: Besser 8 Stunden arbeiten und 1 Stunde vögeln
      als umgekehrt, auch wenn es weniger Spaß macht.
      Ein altes Sprichwort sagt: Vögeln solltest Du drei (3) täglich,............................ :D








      achso: frisches Wasser geben. [smilie_happy]
      Die Verfassung beschreibt,das Recht des Volkes gegenüber dem Staat.

      Die Gesetze beschreiben die Rechte des Staates gegenüber den Bürgern

      Der Verfall der Gesellschaft beginnt mit der Sprache

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky
    • Neu

      Dark-End schrieb:

      Die Hungerkrise wäre auch ohne Corona gekommen. Jetzt hat man halt, wie auch für viele andere Bereiche, den Buhmann.
      Die "Hungerkrise" gibt es schon seit Jahrzehnten. Die Kirche braucht doch immer einem Grund zum betteln. Bei wem? Bei den Armen. Es wäre genug für alle da, nur die Reichen schauen lieber zu und lassen die Menschen krepieren. Das ist die Einstellung der Reichen. "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen."
      „Urteile nicht über einen Menschen, bevor du nicht einen
      Sommer lang in seinen Mokassins gelaufen bist.“

      (Indianisches Sprichwort)

      >>>>>>>>>>>>>>Nur gemeinsam sind wir stark.>>>>>>>>>>>>>>>>>

    • Neu

      „Unser täglich‘ Brot“: Bistum startet Rezepte-Service in Corona-Zeiten

      [smilie_happy] Jetzt lockt die Kirche ihre Schäfchen mit Rezepten. Die wundersame Brotvermehrung beherrschens noch nicht. Und das "Brot des Lebens" können ´s auch nicht erklären. Dann verlegen sie sich halt auf die weltlichen Dinge. Doch für solche Rezepte gibt es bestimmt bessere Seiten.
      „Urteile nicht über einen Menschen, bevor du nicht einen
      Sommer lang in seinen Mokassins gelaufen bist.“

      (Indianisches Sprichwort)

      >>>>>>>>>>>>>>Nur gemeinsam sind wir stark.>>>>>>>>>>>>>>>>>

    • Neu

      Ich glaube du verstehst nicht. Die Hungerkrise wird auch dich betreffen. Ich red hier nicht von Brot für die Welt oder so ein Schmarrn.



      Das Video ist sehr aufschlussreich und gibt einen guten Überblick über die Entwicklungen der letzten Jahre und die aktuelle Situation sowie was zu erwarten ist.

      Wer sich nicht das ganze Video anschauen möchte, den bitte ich darum zumindest vorzuspulen auf Zeitstempel 30:05 und sich die Rekapitulation zumindest für ein paar Minuten anzusehen. Vielleicht ist danach ja das Interesse für das ganze Video geweckt.

      Das ist kein Fear Porn, sondern von einem Landwirt sachlich dargestellte Lagebeschreibung. Es werden halt ab und zu ein paar Mitschnitte aus dem US-TV zum aktuellen Themenpunkt eingeblendet, aber nur kurz.
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dark-End ()

    • Übrigens...Bier für die Welt :)

      Neu

      Aus für Corona Bier 8|

      " Mexiko wird vorerst kein Corona-Bier mehr brauen. Die Regierung stufe den Weiterbetrieb der Brauerei nicht als dringlich ein, teilt der Mutterkonzern Grupo Modelo mit. Die Produktion werde aktuell heruntergefahren und am Sonntag bis auf weiteres gestoppt. Schon bevor die Grupo Modelo die vorübergehende Einstellung der Produktion ankündigte, kam es in Mexiko zu Bier-Hamsterkäufen. Zudem verbreitete sich in sozialen Netzwerken das Gerücht, die Regierung wolle ein Alkoholverbot verhängen."
      boerse.ard.de/aktien/kein-corona-bier-mehr100.html

      Ein schwarzer Tag für alle Biertrinker (wobei das Zeugs eh ungenießbar war) auf diesen Erdenball :thumbdown:

      Wünsche
      ...einen goldigen Tag
      Tut
      "Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels"
    • Neu

      Es werden wohl beide Umstände für den Tod
      von vielen Menschen verantwortlich sein.
      Die eine Ursache, die Krankheit ist da einfach
      ausgemacht.
      Der Hunger hat, was die dritte
      Welt anbelangt, viele Ursachen,
      Das sind Übervölkerung,
      Entwicklungshilfe mit
      falschem Ansatz(es reicht keine Wasserpumpe
      um ein Wassermangel Problem zu lösen).
      Geld, was so schnell verschwindet, wie es
      überlassen wird.
      Die arbeitende Bevölkerung in Europa hatte
      X Jahre Zeit sich für die Arbeitswelt zu disziplinieren.
      Die Einstellung eine Stunde Krieg spielen
      ist besser als 10 Stunden arbeiten.
      Und nicht zuletzt eine starre Religion.
      Die UN wird das Problem nicht lösen,
      Egal wie groß die zur Verfügung stehende
      Sammelbüchse ist.